TSV KÜHBACH 1924 e.V.
 

 

Spielberichte

 

Kühbacher TT-Mädels holen Punkt gegen Tabellenführer Herbertshofen

Ähnlich gut wie die erste Mannschaft in der 2.Bezirksliga, ist auch die zweite Garnitur der Kühbacher Tischtennismädels in der Mädchenkreisliga Augsburg Nord in die Saison gestartet. Nach zwei Siegen gegen Aichach 2 und Kühbach 4, einem Unentschieden gegen Kühbach 3 und einer Niederlage gegen Pöttmes fuhr man letztes Wochenende ohne Druck zum Tabellenführer Herbertshofen 3. Da beide Teams nicht in ihrer Stammformation antreten konnten, war der Spielausgang völlig offen. Das Kühbacher Trio, das in der Aufstellung Laurentia Kurrer, Sophia Bergmüller und Laura Kronberg antrat, zeigten von Beginn an, dass es an diesem Tag wohl ein knappes Ergebnis werden würde. Das Eingangsdoppel verloren Kurrer/Bergmüller gegen Elstner/Otte in vier Sätzen, danach zeigte die als Ersatz eingesprungene Laura Kronberg eine gute Leistung und besiegte Otte mit 3:1. Nach einer Niederlage von Bergmüller gegen Elstner und zwei Siegen von Kurrer gegen Kaiser und Bergmüller gegen Hochrein stand es 3:2 für den TSV. Die anschließende Niederlage von Kurrer gegen Elstner machte Kronberg mit einem Sieg gegen Hochrein wieder wett und es stand immer noch eine knappe Führung von 4:3 zu Buche. Als Bergmüller dann gegen Kaiser und Kronberg gegen Elstner verlor schien sich das Blatt zu Ungunsten der Kühbacherinnen zu wenden. Im letzten Match der Partie konnte jedoch Kurrer sehr zur Freude ihrer Mannschaftskolleginnen gegen ihre Gegnerin Otte überzeugen und holte den letzten Punkt zum gerechten Unentschieden. Im letzten Spiel der Vorrunde gegen Biberbach möchten die Mädchen den dritten Tabellenplatz (6:4 Punkte) sichern.


Die zweite Kühbacher Mädchenmannschaft steht auf dem dritten Tabellenplatz der Kreisliga Augsburg Nord.
Von links: Tabea Bronner, Sophia Bergmüller, Clara Birzl und Laurentia Kurrer

 

Toller Saisonstart für Kühbacher TT-Mädels in der Bezirksliga

Drei Spiele - drei Siege, so lautet die erfreuliche Bilanz der ersten Saisonspiele in der 2. Bezirksliga Nord für die erste Kühbacher Mädchenmannschaft. In den ersten beiden Begegnungen waren mit dem TTC Langweid und dem TSV Aichach zwei Hochkaräter der Liga zu Gast in der Kühbacher Sporthalle. Die Kühbacherinnen, die mit Jasmin Welzel, Arina Kreuzer, Isabell Bergmüller und Jenny Donth antraten, zeigten gegen die mit ihrer Topspielerin Sabrina Plesca angereisten Gäste eine Topleistung und gewannen 7:3. Wie auch bereits in den letzten Spielen der zurückliegenden Saison behielt auch in diesem Spiel Welzel ihre weiße Weste und gewann alle drei Spiele. Gegen die Topspielerin der Gäste Plesca zeigte sie eine starke Leistung und gewann in 3:1 Sätzen. Auch das Doppel gewann Welzel zusammen mit Donth. Kreuzer, Bergmüller und Donth steuerten jeweils einen Punkt zum Sieg bei.

Mit etwas gemischten Gefühlen erwartete man im nächsten Spiel die erste Mädchenmannschaft des TSV Aichach zum Lokalderby, mussten die Kühbacherinnen doch in diesem Spiel krankheitsbedingt kurzfristig ohne Kreuzer antreten. Wiederum war es die stark aufspielende Welzel, die mit ihren drei Einzelsiegen und dem Doppelsieg mit Donth den Grundstein zum Erfolg legte. Doch auch die Leistungen von Bergmüller und Donth waren überzeugend, verloren beide nur gegen die starke Aichacher Nummer eins, Tina Bscheider und konnten jeweils zwei Siege für sich verbuchen. Somit stand es am Ende 8:2 für die Kühbacher Mädels, wobei der Sieg doch knapper war, als das Ergebnis zeigt, ging man doch bei vier Spielen in den Entscheidungssatz und konnte alle vier für sich entscheiden. Der Spielplan wollte es so, dass auch das dritte Spiel in der Saison an heimischen Tischen gegen den Aufsteiger FC Mertingen 2 auszutragen war. Dabei zeigte sich bereits in den ersten Begegnungen, dass die Gäste den TSV Mädels nicht wirklich Paroli bieten können. Am Ende hieß es 10:0 (30:3 Sätze) für das Kühbacher Quartett, womit sich die Mädels an die Spitze der Tabelle der 2. Bezirksliga Nord setzten.

Auch die zweite Jungenmannschaft kam letztes Wochenende mit einem Sieg vom Auswärtsspiel beim TSV Herbertshofen 2 zurück. Die Kühbacher Jungs traten mit Sebastian Mayer, Jannik Hupfauer und Valentin Schormair an und zeigten eine kompakte und solide Mannschaftsleistung und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 8:2. Schormair gewann alle drei Einzel und zusammen mit Hupfauer auch das Doppel. Mayer und Hupfauer steuerten jeweils zwei Punkte zum Sieg bei.


Die erste Kühbacher Mädchenmannschaft ist nach drei Siegen Tabellenführer der 2. Bezirksliga Nord.
Von links: Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel, Arina Kreuzer und Jenny Donth

 

Kühbacher Mädels spielen beim Girls Cup in Aichach auf

Beim diesjährigen Girls Cup in Aichach war der TSV Kühbach mit 17 Teilnehmerinnen am stärksten vertreten. Es wurde in vier Leistungsklassen gespielt. Dabei konnten die Kühbacher Mädels in den Klassen der Minis unter 10 Jahren und bei den Anfängern jeweils die Siegerin stellen, bei den Kreisklassenspielerinnen wurde ein zweiter Platz erreicht. Nur in der Klasse der Bayernliga- und Bezirksligaspielerinnen war infolge der starken Konkurrenz ein Podestplatz nicht zu erreichen.

Bei den Minispielerinnen unter 10 Jahren waren Celina Stadlmeier (1. Platz), Anna Mayer (5. Platz), Miriam Mayer und Franziska Birzl am Start. Laura Kronberg (1. Platz), Anna Müller (3. Platz), Victoria Himmer (4. Platz), Dorothee Himmer und Tina Lechner spielten in der Anfängergruppe. In der mit 23 Teilnehmerinnen am stärksten besetzten Klasse der Kreisligaspielerinnen starteten Jenny Donth (2. Platz), Sophia Bergmüller, Lena Stimpel, Tabea Bronner sowie Clara Birzl. Außerdem kämpften Jasmin Welzel (5. Platz), Isabell Bergmüller und Arina Kreuzer in der hochklassig besetzten Klasse der Bayern- und Bezirksligaspielerinnen. Alle Mädchen konnten vor der Sommerpause ihr Können unter Beweis stellen und zeigten sportlichen Ehrgeiz und durchwegs gute Leistungen.


17 Teilnehmerinnen vom TSV Kühbach waren beim Girls Cup in Aichach dabei

 

Clara Birzl wird Dritte bei Bayerischer Tischtennis Minimeisterschaft

Nach dem Sieg beim Schwäbischen Qualifikationsturnier spielte Clara Birzl auch bei den Bayerischen Tischtennis Mini-Meisterschaften in der Altersklasse der 9- und 10-jährigen Mädchen ein hervorragendes Turnier im unterfränkischen Bad Königshofen. In der Vorrunde wurden die Sieger und Zweitplatzierten der jeweiligen Bezirksentscheidungen, also insgesamt 14 Spielerinnen in vier Gruppen aufgeteilt. Im ersten Vorrundenspiel war das Nachwuchstalent des TSV Kühbach noch etwas nervös und gewann etwas knapp mit 3:2. Die anderen beiden Begegnungen in der Vorrunde, sowie das Viertelfinale gewann sie klar mit 3:0. Im Halbfinale traf sie auf Amelie Hielscher vom SV DJK Kolbermoor, einer Top Adresse im bayerischen und deutschen Damen-Tischtennis. (Kolbermoor wurde in der laufenden Saison Vizemeister in der Damen-TT-Bundesliga.) Gegen das schnelle und druckvolle Spiel der ein Jahr älteren Hielscher fand Clara kein wirksames Mittel und verlor letztlich klar mit 3:0. Dies sollte aber auch das letzte und einzige verlorene Spiel an diesem Tag sein. Im Spiel um Platz 3 hakte sie die vorangegangene Niederlage schnell ab und zeigte gegen ihre starke Gegnerin, Chiara Stein vom FC Bayern München eine hervorragende Leistung. In fünf Sätzen zeigten die beiden Nachwuchsspielerinnen tolle Ballwechsel und bis zum Schluss war nicht klar wer den Tisch als Siegerin verlassen wird. In einem packenden fünften Satz zeigte Clara Nervenstärke und gute taktische Spielzüge und hatte mit 11:8 das bessere Ende für sich. Somit erreichte sie verdient den dritten Podestplatz und durfte sich über Pokal und Urkunde freuen.


Clara Birzl erreichte bei den Bayerischen TT Mini-Meisterschaften einen hervorragenden dritten Platz.

 

Kühbacher Mädels besiegen ungeschlagenen Tabellenführer Woringen

Ein regelrechtes Bravurstück lieferten die Kühbacher TT-Mädels in ihrem letzten Saisonspiel in der 2. Bezirksliga beim ungeschlagenen Tabellenführer TV Woringen ab. Hatte man im Hinspiel an eigenen Tischen noch mit 2:8 verloren, drehte das Kühbacher Trio Jasmin Welzel, Arina Kreuzer und Jenny Donth diesmal den Spieß um und besiegten die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber aus dem Unterallgäu völlig überraschend mit 7:3. Im Eingangsdoppel sah es noch nicht so aus, denn die Kühbacherinnen konnten ihre in der ganzen Saison andauernde Doppelschwäche nicht in den Griff bekommen und Welzel/Donth verloren klar mit 3:0 gegen Kutz/Ludwig. Auch nach den ersten Einzeln waren die Kühbacherinnen nach einem Sieg von Donth gegen Dunja Rapp und einer Niederlage von Kreuzer gegen die Woringer Spitzenspielerin Lea Kutz noch 1:2 in Rückstand. Doch dann lief es für die Mädels aus der Marktgemeinde. Nach Siegen von Welzel gegen Ludwig und Kreuzer gegen Priska Rapp kam es zum im Nachhinein wohl ausschlaggebenden Duell der beiden an eins gesetzten Spielerinnen Jasmin Welzel gegen Lea Kutz. Dort zeigten die Beiden in sehenswerten Ballwechseln ein bis zum fünften Satz sehr spannendes Match, in dem Welzel nach anfänglichen Mängeln immer besser ins Spiel kam und ihre Gegnerin mit druckvollem und variablem Angriffsspiel im fünften Satz knapp mit 11:9 bezwingen konnte. Als danach Donth auch gegen Priska Rapp klar mit 3:0 gewann, war mit dem 5:2 Zwischenstand ein Unentschieden bereits sicher und eine kleine Sensation deutete sich an. Arina Kreuzer war es dann, die mit einem 3:0 Sieg gegen Ludwig die Überraschung perfekt machte. In den letzten Spielen des Tages konnte die Woringer Mannschaft durch Kutz gegen Donth noch eine Ergebniskorrektur erreichen, während auf Kühbacher Seite Welzel gegen Dunja Rapp auch ihr drittes Einzel gewann und den Endstand von 7:3 herstellte. Mit dem dritten Sieg in Folge verbesserte sich die Kühbacher Formation auf den dritten Tabellenplatz und zeigte zum Saisonende nochmals, dass mit ihnen auch im nächsten Jahr auf schwäbischem Terrain zu rechnen ist.

Arina Kreuzer, Jenny Donth und Jasmin Welzel (von links)
siegten in Woringen beim Tabellenführer der 2. Mädchen-Bezirksliga.

 

Clara Birzl fährt zur Bayerischen Tischtennis Minimeisterschaft
Die Kühbacherin gewinnt beim schwäbischen Bezirksentscheid in Thannhausen

Drei Kinder des TSV Kühbach hatten sich beim Kreisentscheid der Minimeisterschaft, den Nachwuchsmeisterschaften der unter 12-jährigen Tischtennisspieler, für den Bezirksentscheid Schwaben in Thannhausen qualifiziert. Bei den Jungen spielte Jakob Lechner in der Altersklasse 2 der Jahrgänge 2006/2007. Trotz starker Leistung in der Vorrunde, die in sechs Gruppen gespielt wurde, konnte er keinen seiner Gegner bezwingen und sich nicht für die Endrunde qualifizieren. Clara Birzl und Victoria Himmer traten in der gleichen Altersklasse bei den Mädchen gegen vierzehn Teilnehmerinnen an. In Vierergruppen aufgeteilt erspielte sich Victoria Himmer in ihrer Gruppe den zweiten Platz und Clara Birzl ohne Satzverlust den ersten Platz. Somit zogen beide in die Endrunde ein. Dort wurde im K.O.-System die Siegerin ermittelt. Beide Mädchen überzeugten auch hier mit ihren guten Leistungen. Am Ende erreichte Victoria Himmer den vierten Platz. Clara Birzl konnte sich in der KO-Phase für das Endspiel qualifizieren. Im Finale gegen Lotte Gerstmayr vom SC Biberbach wurde es sehr spannend und es ging über fünf Sätze. Dort erkämpfte sie sich mit ihrem schnellen Konterspiel und mit starken Nerven den ersten Platz und darf sich Schwäbische Minimeisterin der Jahrgänge 2006/07 nennen. Gleichzeitig bedeutete der Sieg in Thannhausen, dass sie am bayerischen Verbandsentscheid im unterfränkischen Bad Königshofen teilnehmen darf, was als Highlight in ihrer jungen Karriere und ebenso auch für die Nachwuchsförderung des TSV Kühbach gesehen werden darf. Zur "Bayerischen" Anfang Mai drückt ihr auf alle Fälle die gesamte Tischtennisabteilung die Daumen.


Clara Birzl (rechts) wurde Erste im Bezirksentscheid
der AK 2. Victoria Himmer wurde Vierte.

 

Erfolgreicher Spieltag im Kühbacher Sportpark
Drei Spiele - drei Siege für Tischtennis Nachwuchsteams

So ein Wochenende wünschen sich Kühbachs Tischtennis Verantwortliche öfters.
Erstens war die Sporthalle im Kühbacher Sportpark am letzten Samstag vormittag richtig voll und zweitens gewannen alle drei angetretenen Nachwuchsmannschaften des TSV Kühbach ihre Heimspiele.
Besonders erfreulich dabei ist, dass auch die Neulinge der 2. Jungenmannschaft und 3. Mädchenmannschaft mittlerweile die ersten Erfolge einfahren. Die erste Mädchenmannschaft, das Aushängeschild der Kühbacher Tischtennisabteilung, hatte es in der 2. Bezirksliga Nord mit Thannhausen 3 zu tun. Nachdem es in der Hinrunde eine 7:3 Niederlage gab, gingen die Kühbacher Mädels als Außenseiter ohne Druck in die Partie. Vielleicht war dies auch der Vorteil - warum auch immer, die Kühbacher Formation mit Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Arina Kreuzer spielte fulminant auf und setzte die Gegnerinnen des TT-Renommierclubs aus Thannhausen von Anfang an unter Druck. Nach einem knappen Sieg von Bergmüller/Kreuzer im Eingangsdoppel verlor Bergmüller ihr erstes Spiel gegen Zettlitz. Doch dann kamen drei Siege in Folge. Welzel gegen die Nummer eins der Gäste Rapp, Kreuzer gegen Zettlitz und wiederum Welzel gegen Grimbacher führten zum 4:1 Zwischenstand. Danach musste sich Bergmüller auch in ihrem zweiten Einzel gegen Rapp geschlagen geben. Dies sollte dann aber bereits der letzte Punkt für die Gäste gewesen sein, da anschließend Kreuzer gegen Grimbacher und gegen Rapp, Welzel gegen Zettlitz und auch Bergmüller gegen Grimbacher als Sieger von den Tischen gingen. Somit stand es in dieser Partie am Ende 8:2 für die Mädels des TSV. An den Nachbartischen spielte parallel die dritte Mannschaft mit Marie Leutgäb, Tabea Bronner und Clara Birzl in der Mädchenkreisliga gegen den TSV Aichach 3, die mit Viktoria und Vincent Haberer und Paula Peter angetraten. Nach einem Sieg im Doppel von Leutgäb/Bronner gegen Vincent Haberer/Peter gingen die ersten drei Einzel alle äußerst knapp im fünften Satz an die Kühbacherinnen. Nach der klaren Kühbacher 4:0 Führung war bei den Aichachern aber etwas die Luft raus und auch alle weiteren sechs Einzel gingen an den TSV Kühbach, was einen Endstand von 10:0 bedeutete. Wobei sich Kühbacher und Aichacher Betreuer einig waren, dass das Ergebnis doch etwas zu deutlich ausgefallen ist. Gott sei Dank hat man mittlerweile in Kühbach mit der Sporthalle im Sportpark eine hervorragende Hallensituation und so konnte ebenfalls zeitgleich die zweite Jungenmannschaft das dritte Spiel in der Halle gegen das Tabellenschlusslicht aus Augsburg Firnhaberau bestreiten. Kühbach trat diesmal mit Basti Theune, Jannik Hupfauer, Valentin Schormair uns Sebastian Mayer etwas ersatzgeschwächt an. Aber bereits in der ersten Matches zeigte sich, dass die Kühbacher Neulinge ihren Gegnern aus dem Augsburger Stadtteil klar überlegen waren. Bis auf ein verlorenes Einzel konnte alle Spiele gewonnen werden und am Ende hieß es 9:1, womit sich die Kühbacher mit ihrem vierten Sieg von den beiden letzten Tabellenplätzen weiter distanzierten.


Auf dem Bild die 2. Jungenmannschaft mit Ersatzspielern, die jeweils abwechselnd zum Einsatz kommen.
Vorne von links: Basti Theune, Benedikt Rinauer, Johannes Lechner und Sebastian Mayer.
Hi v li: Korbinian Schalter, Valentin Schormair und Jannik Hupfauer

 

Kreisentscheid Tischtennis Minimeisterschaft in Nordendorf -
Kühbacher Anfänger stark vertreten

In Nordendorf nahmen 8 Nachwuchsspieler des TSV Kühbach am Kreisentscheid Augsburg Nord der TT-Minimeisterschaften teil. Diese hatten sich zuvor im Ortsentscheid in Kühbach dazu qualifiziert. Die Kinder spielten in drei Altersklassen, Jungen und Mädchen getrennt. Bei den Mädchen AK II 2006 – 2007 belegte Clara Birzl den ersten Platz, gefolgt von Victoria Himmer. Julia Krepold erreichte Platz fünf, Dorothee Himmer Platz sechs. Bei den Jungen AK II 2006 – 2007 erreichte Jakob Lechner Platz vier und Julian März Platz fünf. In den AK III 2008 und jünger erspielte Simon Friedl Platz fünf und Jonas Krepold Platz sechs. In jeder Altersklasse haben sich die vier Erstplatzierten für den schwäbischen Bezirksentscheid in Thannhausen qualifiziert.

Acht Kinder nahmen am Kreisentscheid teil (von links nach rechts):
Julian März, Julia Krepold, Simon Friedl, Dorothee Himmer, Jonas Krepold,
Victoria Himmer, Clara Birzl und Jakob Lechner.

 

Hobbyturnier Einzelspieler 2017

Zu einer großartigen Veranstaltung wurde die diesjährige Tischtennishobbymeisterschaft die im Kühbacher Sportpark ausgetragen wurde.

Abteilungsleiter Alois Durner konnte eine stolze Zahl von 48 Hobbyspielern begrüßen was bestimmt auch der immer größeren Beliebtheit dieses Sports zu verdanken ist. Auf Grund der großen Anzahl von 32 Herren die am Start waren spielte man hier in acht Gruppen jeder gegen jeden und danach im KO-System weiter.

Die acht Damen und Mädchen spielten zusammen in zwei Vierergruppen wobei im Anschluß dann alle Plätze ausgespielt wurden.

Im selben System spielten auch die acht Jungen.

Um den Ablauf in einem zeitlichen Rahmen zu halten spiele man bis auf die Finalspiele entgegen der Regel nur auf zwei Gewinnsätze.
Die Hälfte der Herren schaffte es dann in die Hauptrunde wobei natürlich auch das Losglück für das Weiterkommen eine kleine Rolle spielte.

Nach spannenden KO-Spieler bereits im Achtelfinale schafften es dann Jonas Erhard, Robert Hundseder, Helmut Götz und Jeff Rahimic in die Halbfinals. Letztere bestritten dann auch das Finale wo sich Jeff Rahimic als Kühbacher Hobbymeister den Titel holte. Den dritten Podestplatz sicherte sich Robert Hundseder im kleinen Finale.

Da es der Zeitplan erlaubte und man den Spielern Spielpraxis geben wollte spielte man auch eine Trostrunde für die ausgeschiedenen.
Die gewann Philipp Polytinski vor Bernd Stimpfle.

Bei den Jungen sicherte sich Maxi Höcherl durch erfolgreiche Gruppenspiele das Finale. Dort traf er auf Michael Quenot, der an diesem Nachmittag nicht zu schlagen war und sich den Meistertitel sicherte. Die weiteren Plazierungen: 3. Nico Stichlmaier, 4. Aaron Szabo, 5. Moritz Gutmann, 6. Yannik Hundseder, 7. Nico Schubert, 8. Adrian Quenot.

Bei den Damen und Mädchen zeichnete sich schnell ein Finale zwischen Kathrin Birzl und Claudia Futschik ab. In einem sehenswerten Finale revanchierte sich Claudia Futschik für die erlittene Vorrundenniederlage und wurde Kühbacher Hobbymeisterin.
Die weiteren Platzierungen: 3. Saskia Sailer, 4. Anna-Lana Futschik, 5. Isabella Knußmann, 6. Hilde Morhart, 7. Emilia Futschik, 8. Eva Euba.

Anschließend wurde im Sportheim die Pokalübergabe gefeiert und bei einem gemütlichen Zusammensein ein erfolgreicher sportlicher Tag beendet.


Die Teilnehmer der Hobbymeisterschaft

 

Clara Birzl überzeugt auch in Nordschwaben

Nach dem Sieg im Kreis Augsburg Nord lieferte Clara Birzl (links) vom TSV Kühbach auch auf dem nordschwäbischen Ranglistenturnier in Thannhausen in der Altersklasse Schülerinnen C ein starke Vorstellung ab und erreichte einen ausgezeichneten 2. Platz, welcher gleichzeitig zur Teilnahme am Ranglistenturnier auf gesamtschwäbischer Ebene berechtigt. Sie musste sich in acht Spielen lediglich der Siegerin Lilly Koenemann von der SpVgg Riedlingen geschlagen geben, konnte dieser aber den einzigen Satz im Turnier abnehmen. Jasmin Welzel erreichte als zweite Teilnehmerin des TSV Kühbach ebenfalls eine gute Platzierung und wurde mit ausgeglichener Bilanz von 4:4 gute Sechste im hervorragend besetzten Teilnehmerfeld bei den Schülerinnen A. Hier gewann Laura Wenzel vom TSV Herbertshofen.

 

Clara Birzl gewinnt Tischtennis Kreisranglistenturnier bei den Jüngsten
Drei Podestplätze für Kühbacher Starterinnen beim Kreisranglistenturnier

Biberbach war letztes Wochenende wieder Austragungsort des 1. Kreisranglistenturnier 2017 für Schüler und Jugendliche des TT-Kreises Augsburg Nord. Dabei zeigten die Kühbacher TT-Mädels ihre tolle Form und erreichten drei Podestplätze. Allen voran zeigte Clara Birzl in der Altersklasse Schülerinnen C (10 Jahre und jünger), dass mit ihr in Zukunft zu rechnen ist. Ohne Satzverlust besiegte sie ihre vier Gegnerinnen aus Aichach, Pöttmes und Biberbach und gewann bei ihrem ersten Turnier auf Kreisebene somit gleich ihren ersten Titel und qualifizierte sich damit für das nordschwäbische Bezirksranglistenturnier in Thannhausen. Aber auch bei den Schülerinnen A (Jahrgänge 2003/04) gab es tolle Ergebnisse für den Kühbacher TT-Nachwuchs. Mit Jasmin Welzel, Isabell Bergmüller, Jenny Donth, Sophia Bergmüller, Marie Leutgäb und Lene Friedel stellten sich sechs Teilnehmerinnen des TSV Kühbach der starken Konkurrenz von 14 Starterinnen in dieser Altersklasse. Gespielt wurde in drei Gruppen nach dem Modus Jede-gegen-Jede. Welzel (4:0 Siege), Donth (3:1) und Bergmüller (2:1) setzten sich in der Gruppenphase durch und qualifizierten sich für die Endrunde der besten Acht. In der Endrunde mussten die Mädchen weitere fünf bzw. sechs Einzel spielen; dabei wurde die körperliche Fitness und das Durchhaltevermögen der Mädels auf eine große Bewährungsprobe gestellt. In der Endabrechnung erreichte Jasmin Welzel hinter der an diesem Tag nicht zu bezwingenden Laura Wenzel aus Herbertshofen einen ausgezeichneten zweiten Platz. Gleich hinter ihr kam ihre Mannschaftskollegin Isabell Bergmüller nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf den 3.Platz. Jenny Donth wurde gute Fünfte, hatte aber in der Endrunde die spätere Siegerin Laura Wenzel mit einer starken Leistung an den Rand der einzigen Niederlage gebracht. Nach aussichtsreicher 2:0 Satzführung für Donth konnte Wenzel ihr aggressives Aufschlag- und Angriffsspiel immer besser zum Abschluss bringen und gewann letzlich verdient diese sehenswerte Begegnung mit 3:2 Sätzen.

Bei den Konkurrenzen der Jungen konnten die Kühbacher Teilnehmer mit den starken Ergebnissen der TSV-Mädchen nicht mithalten, was aber angesichts der noch nicht allzu langen Trainings- und Spielerfahrung nicht verwundern sollte. Korbinian Schalter, Basti Theune, Sebastian Mayer, Benedikt Rinauer und Jakob Lechner konnten sich nicht für die Endrunde qualifizieren, sammelten aber in der Trostrunde wichtige Spielpraxis. Erwähnenswert dabei ist die Leistung von Basti Theune bei den Schülern B (Jahrgänge 2005/06), der sich nur mit etwas Pech nicht für die Gruppe der besten Sechs qualifizieren konnte. Theune gewann in seiner Vorrundengruppe drei Spiele und verlor nur zwei, hatte aber Pech, dass diese Gruppe sehr ausgeglichen war und vom zweiten bis zum vierten Platz alle Spieler dieselbe Bilanz von 3:2 vorweisen konnten. Letztendlich verpasste er den zum Weiterkommen erforderlichen 3.Platz nur wegen eines mehr verlorenen Satzes. In der Trostrunde gewann er dann alle weiteren Spiele und wurde in der Endabrechnung sehr guter Siebter.


Drei Podestplätze gab für die Kühbacher Starterinnen beim Kreisranglistenturnier in Biberbach. Rechts auf dem Foto Clara Birzl, die Siegerin bei den Schülerinnen C, daneben die Drittplatzierte bei den Schülerinnen A, Isabell Bergmüller und ganz links Jasmin Welzel, die den 2. Platz in der AK Schülerinnen A erreichte.

 

 
TSV Kühbach e.V.  •  Westumfahrung 1  •  86556 Kühbach  •  Tel. 08251 / 63 59