TSV KÜHBACH 1924 e.V.
 


Aktuelles

Kühbach richtet Bambini Hallenturnier aus
Viel Spaß für die kleinen Kicker

Am Sonntag den 21.01.2018 wurde in der Mehrzweckhalle des TSV Kühbach der Bambini Hallencup 2018 der G-Jugend ausgespielt.
Es beteiligten sich insgesamt 4 Mannschaften der VFL Ecknach, BC Aresing, TSV Weilach und die der Gastgeber TSV Kühbach. Die zahlreichen Zuschauer (ca. 60 - 80) sahen spannende Spiele und bekamen viele Tore zu sehen. Es wurde im Fairplay-Modus (Hin- und Rückrunde) jeder gegen jeden gespielt. Die Kinder hatten viel Spaß im Spiel mit dem Ball und erzielten insgesamt 26 Tore. Das Auftaktspiel Kühbach gegen Weilach endete 0:0. Anschließend folgte für die Kühbacher ein Sieg gegen Aresing (2:0) und eine knappe Niederlage gegen Ecknach (0:1). Die Ecknacher behielten in der Hinrunde die weiße Weste mit drei Siegen und waren nach der Hinrunde auf Platz ein. Weilach gewann gegen Aresing (2:0) und war aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Rang zwei. Kühbach auf drei und Aresing auf vier. Zum Auftakt der Rückrunde starteten die Kühbacher mit einen Kantersieg gegen Weilach (4:0). Einen weiteren Sieg gab es gegen Aresing (2:0). Und die Niederlage aus der Vorrunde gegen Ecknach wurde in der Rückrunde ebenfalls gut gemacht und man gewann mit (1:0). Ecknach gewann die beiden restlichen Rückrundenspiele gegen Aresing und Weilach. Weilach kam in der Rückrunde auf drei Punkte mit einem Sieg gegen Aresing. Rückrundengewinner wurde der Gastgeber mit 9 Punkten vor Ecknach mit 6 Punkten, Weilach und Aresing.
Bei der anschließenden Siegerehrung – durchgeführt durch den Jugendleiter Mathias Ivenz – bei der es natürlich nur Sieger gab, erhielten alle Spieler einen kleinen Pokal als Erinnerung an das Hallenturnier.

Zum besten Torhüter/zur besten Torhüterin wurde Pauline Endres vom BC Aresing gewählt.
Torschützenkönige mit jeweils 7 Treffern wurden Linus Fischer vom TSV Weilach und Samy Petrovic vom VFL Ecknach.

Für die Kinder war zum Abschluss nicht die Platzierung das Wichtigste, sondern die Tatsache, dass alle einen Pokal bekamen. Und so konnten alle zufrieden die Heimreise antreten. Für das leibliche Wohl wurde vom Gastgeber gesorgt. Neben leckeren selbstgebackenen Kuchen, gab es Wurstsemmeln, warme Würstchen und Getränke. An dieser Stelle vielen Dank an alle Eltern, die uns hierbei, sowie beim Auf- und Abbau und der Bewirtung tatkräftig unterstützt haben.

Die Kühbacher Bambinis (Jahrgänge 2011/2012) trainieren noch voraussichtlich bis April (je nach Witterung) in der Halle am Sportgelände immer dienstags in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Interessierte Kinder sind selbstverständlich herzlich willkommen und können sich bei den Trainern Christian Seidel (Handy-Nr.: 0159/04455529), Christian Breitschopf (Handy-Nr.: 0171/1257078) melden.

 








 

Auch heuer wieder lud der TSV Kühbach all seine Nachwuchsspieler aus den Abteilungen Fußball, Tennis, Tischtennis, Breitensport und Eisstock zu einer besinnlichen Weihnachtsfeier in den Außenbereich des Sportgeländes ein. Der neu gewählte Jugendleiter Mathias Ivenz konnte dabei all die Kinder, Trainer und Eltern sowie die Angehörigen willkommen heißen. Und pünktlich als es bei Einbruch der Dämmerung los ging, setzte sogar Schnellfall ein. Der Nikolaus lobte alle Mannschaften mit den Trainern und Eltern das Jahr über und überreichte anschließend Geschenke. Bei herrlichem Schneetreiben wurde anschließend mit Bratwurstsemmeln, Glühwein, Kinderpunsch und Leckereien ein paar Stunden gefeiert.

 

Jürgen Erhard bleibt Fußball-Chef

Kürzlich fand im Sportparkpark in Kühbach die fällige Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball statt, wo der rührige Abteilungsleiter Jürgen Erhard einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde. Als Versammlungsleiter fungierte Manfred Felber, der zugleich auch zum Wahlvorstand benannt wurde. Einen längeren Rückblick über die Kühbacher gab der alte und neue Abteilungsleiter Jürgen Erhard. Nach einer fulminanten Endrunde im Jahr 2016 stieg man nach einem Entscheidungsspiel in Pöttmes gegen den SV Münster, das 3 : 2 endete, in die Kreisliga auf. Dort hatte man ein schweres Jahr zu bestreiten. Im Januar 2017 gaben die beiden Trainer Emmanuel Miok und Frank Lehrmann ihre Vertragsauflösung zum Saisonende bekannt. Und trotz leidenschaftlichem Engagement konnte man die Kreisliga nicht halten und stieg als Drittletzter ab. Im Mai konnten die neuen Trainer Volkan Cantürk und Bünyamin Durgun verpflichtet werden werden. Für die zweite Mannschaft Felix Wagner und Bernd Haberl. Doch das Jahr in der Kreisklasse wurde nicht weniger schwer. Teilweise fehlte den Kühbachern verletzungsbedingt eine komplette Mannschaft. Momentan steht die Erste auf dem 12. Platz mit 15. Punkten. Zugleich galt der Dank an die Sponsoren und all die fleißigen ehrenamtlichen Helfer, die das ganze Jahre über im Sportpark im Einsatz sind. Jugendleiter Bernd Stimpfle ist stolz auf seine 155 Jugend-Fußballer. Und besonders stolz ist man in Kühbach, dass man jede Jugendklasse besetzen konnte und das ohne Spielergemeinschaft. Von der A- bis zur D-Jugend spielen diese Teams in der Kreisklasse. An Aktivitäten konnte die Abteilung verzeichnen, eine zünftige Abschlussfeier für die Trainer, zwei Altpapiersammlungen und eine zünftige Jugendweihnachtsfeier mit allen Nachwuchsspielern. Und dann wurden die Neuwahlen der Abteilung Fußball schnell und zügig durchgezogen. Es gab folgendes Ergebnis: Abteilungsleiter Fußball Jürgen Erhard, Stellvertreter Bernd Haberl, Kassier Peter Tyroller, Leiter Spielbetrieb Senioren Jürgen Erhard, Leiter Spielbetrieb Junioren Mathias Ivenz. Als Beisitzer wurde Hans-Peter Hoch dazu gewählt.

Hier auf dem Bild die neu gewählte Abteilung Fußball des TSV Kühbach, von links Versammlungsleiter Manfred Felber, Jürgen Erhard, Bernd Haberl, Peter Tyroller, Mathias Ivenz, Vorsitzender Stefan Schneider und Hans-Peter Hoch.

 

Großzügig zeigte sich kürzlich die Kühbacher Firma Kfz-Breitsameter, die dem TSV Kühbach Aufwärmtrikots für die erste und zweite Mannschaft im Wert von über 1000 Euro spendierte. Hier auf dem Bild die beiden Kühbacher Spielführer Simon Erhard, links, Hannes Klein, rechts, sowie Abteilungsleiter Jürgen Erhard, dritter von rechts, in der Mitte Firmeninhaber Heinz Breitsameter mit seiner Belegschaft.

 

Mit einem verdienten 4:2 Erfolg bei der SG Hollenbach / Petersdorf sicherte sich unsere E2-Jugend
am vorletzten Spieltag die Meisterschaft
Glückwunsch Jungs

 

Fabian Schrittenlocher sichert beim Augusta Cup mit seinem Schuss
500 Euro für die Vereinskasse des TSV Kühbach

 

 

Der TSV Kühbach hat zwei neue Trainer

Am Samstagmittag ist der TSV Kühbach in die Vorbereitung zur neuen Fußball-Saison gestartet. Nach der ersten schweißtreibenden Trainingseinheit ging es zu Vereinskoch Kaspar Wagner nach Untergriesbach, wo die verloren gegangenen Speicher schnell wieder aufgefüllt waren. Abteilungsleiter Jürgen Erhard konnte dabei den 25 anwesenden hauptsächlich jungen Spielern die neuen Trainer Volkan Cantürk und Bünjamin Durgun vorstellen. Beide sind erfahrene Fußballer und haben zuletzt beim SV Wörnitzstein in der Bezirksliga Nord gespielt. Nach guten Gesprächen mit den Verantwortlichen des TSV Kühbach war für die beiden schnell klar, dass sie hier den Trainer-Job übernehmen werden. Sie sind überwältigt von der Infrastruktur beim TSV Kühbach sowie der imposanten Sportanlage. Sie finden hier einen großen überwiegend jungen Kader vor, alles Eigengewächse des TSV Kühbach. Nach dem bitteren Abstieg aus der Kreisliga Ost geben die Trainer die Parole aus, vorne mitspielen. Eine Hauptaufgabe wird es für sie sein, die aus der Jugend gekommenen Matthias Schneider, Julian Wagner, Florian Wolf, Jonas Erhard, Magnus Haberl und Markus Geißler so schnell wie möglich in den Seniorenkader zu integrieren. Und die Verantwortlichen des TSV Kühbach haben auch schon einen umfangreichen Vorbereitungsplan ausgearbeitet. Es gibt folgende Vorbereitungsspiele: 9. Juli 17 Uhr TSV Kühbach – Türkspor Aichach, zeitgleich FC Schrobenhausen – TSV Kühbach II, 19. Juli 18.30 Uhr Toto-Pokal Türkspor Aichach – TSV Kühbach, 22. Juli 15 Uhr TSV Kühbach II – TSV Pfersee II, 17 Uhr TSV Kühbach I – TSV Pfersee I, 23 Juli 16 Uhr TSV Kühbach II – TSV Altomünster II, 18 Uhr TSV Kühbach I – TSV Altomünster, 30. Juli 13 Uhr TSV Weilach II – TSV Kühbach II, 15 Uhr TSV Weilach I – TSV Kühbach I, 6. August 16 Uhr TSV Kühbach II – SV Echsheim II, 18 Uhr TSV Kühbach I – SV Echsheim I.


Hier auf dem Bild hinten von links die beiden Trainer Volkan Cantürk und Bünjamin Durgun sowie Matthias Schneider, Julian Wagner und Abteilungsleiter Jürgen Erhard. Vorne von links Florian Wolf, Jonas Erhard, Magnus Haberl und Markus Geißler

 

Der 32-jährige Volkan Cantürk aus Gersthofen ist der neue Spielertrainer beim TSV Kühbach.
Seine fußballerische Ausbildung machte der Vollblutfußballer beim FC Augsburg.
Danach gehörte er dem Kader der ersten Mannschaft an.
Er spielte in der Regionalliga beim TSV Rain und beim Bayernligisten TSG Thannhausen.
Zuletzt war er drei Jahre Spielertrainer beim SV Wörnitzstein/Berg in der Bezirksliga Nord.
Das dynamische und klare Konzept von Volker Cantürk hat die Verantwortlichen des TSV Kühbach voll überzeugt,
er will auch weiterhin auf die eigenen Jugendspieler setzen.

 

Vor dem letzten Heimspiel am Samstagnachmittag gegen den SSV Alsmoos-Petersdorf wurden in Kühbach die beiden Spielertrainer Emmanuel Miok und Frank Lehrmann sowie der langjährige Spieler Martin Richter würdig verabschiedet. Die beiden Spielertrainer, die aus Friedberg gekommen waren und drei Jahre wirkten, führten den Verein von der A-Klasse bis in die Kreisliga. Zukünftig werden sie in Gebenhofen wirken. Martin Richter erzielte in 408 Spielen 30 Tore, Emmanuel Miok in 70 Spielen 17 Tore und Frank Lehrmann in 76 Spielen 14 Tore. Hier auf dem Bild von links Martin Richter, Frank Lehrmann, Emmanuel Miok und Abteilungsleiter Jürgen Erhard.

 

Am 13.05.2017 heiratete unser Günther Zotz, ehemaliger Spieler der 1.Mannschaft, jetzt AH Spieler und Torwarttrainer der 1. und 2. Mannschaft seine Ines.
Die Trauung fand in der Wahlfahrtskirche Maria Beinberg statt, bei der wir zusammen mit der FFW Gachenbach Spalier standen.
Unsere Jugend gratulierte dem Brautpaar und überreichte einen Korb mit Rosen.
Anschließend ließen die Hochzeitsgäste rosa Herzluftbalons steigen.
Wir wünschen dem frisch vermählten Brautpaar Alles Gute!

 

Sehr spendabel zeigte sich kürzlich die Firma Pfeifer Holz GmbH aus Unterbernbach für den TSV Kühbach.
Sie ist ja der Hauptsponsor des Vereins.
Vor dem fälligen Heimspiel gegen den BC Aichach kam der Geschäftsführer der drei deutschen Standorte
Uelzen, Lauterbach und Unterbernbach, Gernot Hornmess, zum Kühbacher Sportpark mit einem Satz neuer Trikots
für die neue Saison im Wert von 1500 Euro.

 

Zum Auftakt der Rückrunde und nach den ersten geschafften Spinning-Einheiten,
die bis auf Muskelkater, erfolgreich gemeistert wurden,
lud der stets gut gekleidete Kasper Wagner die Fußballer zu einem Essen ein.

 

Spannendes Hallenturnier im Sportpark

Bereits zum vierten Mal fand am Wochenende im Kühbacher Sportpark ein Hallenfußball-Hobbyturnier statt, an dem sieben zusammengewürfelte Mannschaften daran teilnahmen.
Und es wurde zum Teil in der Kühbacher Turnhalle toller Fußball geboten.
Gespielt wurde über eine Zeit von zehn Minuten, jeder musste gegen jeden ran.
Am Ende waren die drei Mannschaften Team Petzi, Team Leberkassuppn und das Team Afghanistan punktgleich so dass das Torverhältnis in dieser Reihenfolge entscheiden musste. Vierter wurden Trischköpfe & Co, vor Team Tengbo, Die Fralkis und der Mannschaft von Wüschling.
Die meisten Tore schossen Daniel Zakari und Tadej Strelec (je acht).
Zum Torwart des Turniers wurde Hannes Klein gewählt, bester Spieler des Turnier war Fahad Barakzaie.
Die Siegerehrung hielten Organisator Matthias Ivenz und Abteilungsleiter Jürgen Erhard ab.
Für die Siegermannschaft gab es einen schönen Holzpokal.
Mannschaftsführer Andi Mair vom Team Petzi (2. von links), konnten diesen von Abteilungsleiter Jürgen Erhard und Matthias Ivenz (daneben) in Empfang nehmen.

 

Trainerduo verabschiedet sich aus Kühbach

Am Dienstagabend wussten es als erstes die Verantwortlichen des TSV Kühbach, und vor dem Start zum großen Kühbacher Hallenturnier erfuhren es die Spieler.

Die beiden Trainer Frank Lehrmann und Emmanuel Miok werden zum Saisonende den TSV Kühbach nach dann drei erfolgreichen Jahren verlassen. Im Gespräch mit Abteilungsleiter Jürgen Erhard erklärten die beiden unisono, dass sie in Kühbach eine wunderschöne und äußerst erfolgreiche Zeit verbracht haben. Doch nach so langer Zeit sei ein Wechsel angebracht. In zwei Jahren führten die beiden ehemaligen Landesligaspieler die Kühbacher aus der A-Klasse in die Kreisliga, wo sie momentan hauchdünn vor einem Nicht-Abstiegsplatz liegen. Nach dem dramatischen Aufstiegsspiel in Pöttmes, wo man den SV Münster in der Verlängerung mit 3 : 2 bezwingen konnte, wusste man aber sofort, das wird ein harter Auftakt in der ersten Kreisliga-Saison.

Und wie die beiden Trainer meinten, man habe viel Lehrgeld bezahlen müssen. Doch mittlerweile habe man sich gefangen, man kämpft um den Klassenerhalt. Die beiden Trainer wollten ihre Entscheidung so früh wie möglich mitteilen, dass sich beide Seiten auf die neue Situation einstellen können. Wie sie meinen, der TSV Kühbach ist ein Vorzeige-Verein. Management, Umfeld, Zuschauer und die junge ehrgeizige Truppe ziehen alle an einem Strang. Und besonders loben sie die tolle Nachwuchsarbeit der Jugendabteilung die mittlerweile ihre Früchte trägt.

Doch wenn der Rückrunden-Auftakt ertönt, dann gibt es nur ein gemeinsames Ziel, die Kreisliga, das mittelfristige Ziel des Vereins, zu erhalten.Und Lehrmann und Miok wollen sich im Sommer mit einer tollen Nichtabstiegsfeier verabschieden.

 


Ein mehr oder weniger zufriedenes Resümee zog TSV-Abteilungsleiter Jürgen Erhard nach dem letzten Saisonspiel seiner Mannschaft, das die Kühbacher gegen den TSV Thierhaupten verdient und deutlich mit 4 : 1 gewannen. “Das war ein hochverdienter und ganz wichtiger Sieg für uns, damit können wir etwas beruhigter in die Winterpause gehen”, so Kühbachs Stadionsprecher Karl-Heinz Kerscher. Die Kühbacher zeigten ein gutes Spiel, besonders im zweiten Abschnitt. In der 35. Spielminute überlupfte Alex Mayr den Thierhauptener Torwart sehenswert zum 1 : 0. Eine Nachlässigkeit von TSV-Torwart Andi Kreppold ermöglichte den Gäste noch vor der Pause den überraschenden Ausgleich. Nach dem Wechsel war es eigentlich nur noch ein Spiel auf ein Tor. Blaz Horvaths Freistoß landete zunächst auf dem Lattenkreuz, doch dann fielen die Tore zum verdienten Sieg. Simon Erhard versenkte einen Freistoßabpraller zur verdienten Führung (57. Minute) und Stefan Geisler in der 73. Minute und wiederum Simon Erhard in der 81. Minute schossen einen verdienten 4 : 1-Sieg heraus. Nach 15 Spielen stehen die Kühbacher mit 15 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz, noch vor dem BC Aichach.

Wie Abteilungsleiter Jürgen Erhard weiter meinte, sei dieser Sieg vor der Winterpause enorm wichtig gewesen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich die Mannschaft immer mehr der Kreisliga angepasst. Erschwerend war für die Mannschaft in der Vorrunde der Ausfall vieler Stammspieler. Luca und Axel Mayr sowie Lukas Aidelsburger sind immer noch verletzt. Somit mussten junge Spieler in die Mannschaft eingebaut werden, das den beiden Trainern Emmanuel Miok und Frank Lehrmann super gelang. Doch wie Erhard weiter meinte, “vier oder fünf Punkte mehr hätten uns schon gut getan.” Wichtig ist, dass man mittlerweile mit jeder Mannschaft der Kreisliga mithalten kann. Begeistert zeigte sich der Abteilungsleiter von den Fans seiner Mannschaft, die immer in der Mehrzahl sind und bis zum Schluss fanatisch anfeuern. Besonders bei Auswärtsspielen sind es immer mehr Kühbacher Zuschauer als Heimische.


 

In Kühbach braucht man sich um Trainermangel keine Sorgen zu machen. Von April bis Oktober fand im Sportpark mit insgesamt 25 Teilnehmern aus der gesamten Region eine Ausbildung statt. Und kürzlich war die Prüfung im praktischen, mündlichen und schriftlichen Teil. Ausgebildet wurden sie von Raimund Schwaab aus Zell/Bruck. Sie erwarben die Trainer-C-Lizenz für Kinder und Jugendliche.

Hier auf dem Bild die Kühbacher Teilnehmer, hinten von links Thomas Hutter, Stefan Mandler, Wolfgang März, Alex Mayr, Marcus Knop, Andi Mair und Martin Richter. Vorne von links Matthias Ivenz, Selin Istanbullu, Hubert Schoder, Sebastian Felber und Max Förster.


Großzügig hatte sich kürzlich Harald Greifenegger von der Zurich Versicherung aus Aichach bei den Kühbacher Fußballern gezeigt. Der 50 Mann starke Kader des TSV Kühbach wurde komplett mit
Hose, Jacke, Poloshirt und Sweatshirt ausgestattet. Harald Greifenegger war ja früher selbst ein bekannter Fußballer in Reihen des BC Aichach. Und da er einen guten Draht zu Vorsitzenden Stefan Schneider und Abteilungsleiter Jürgen Erhard hat, kam diese großzügige Sponsoring zustande.

 


Trainingsauftakt in Kühbach

Beim TSV Kühbach hat am Montagabend beim Trainingsauftakt das Unternehmen Kreisliga begonnen. Da die Kühbacher die letzten beiden Jahre bekanntlich von der A-Klasse in die Kreisliga durchmarschiert sind, wartet auf die beiden Trainer Emmanuel Miok und Frank Lehrmann mit Sicherheit eine Menge Arbeit. Doch der Fußball-Boom in Kühbach ist nach wie vor ungebrochen. So kamen zum Auftakttraining am Montag 35 Spieler der ersten und zweiten Mannschaft zu den ersten Übungseinheiten auf des Kühbacher Sportgelände. Und Jugendleiter Bernd Haberl konnte dabei stolz vermelden, dass die letzten drei Jahre 19 Nachwuchsspieler in den Seniorenkader eingebaut wurden. Am Montag waren fünf Spieler gekommen, die aus der vorjährigen U 19 stammen. Und die beiden Trainer Emmanuel Miok und Frank Lehrmann gaben als oberste Devise aus, so schnell wie möglich Punkte gegen den Abstieg sammeln. Pro Woche sind drei Übungseinheiten angesetzt und bereits am kommenden Wochenende beginnt mit den Vorbereitungsspielen gegen den SV Gessertshausen und der DJK Göggingen die neue Saison.



Vorne von links Neuzugang Rikan Xodeda, daneben die aus der Kühbacher U 19 gekommenen Mahdi Angori, Max Vogl, Christoph Mörtl, Konstantin Dafelmair und Sebastian Felber. Hinten von links die Trainer Martin Richter, Emmanuel Miok, Thomas Hutter, Tobias Pischl, Abteilungsleiter Jürgen Erhard und Frank Lehrmann.


 

Pöttmes ist derzeit für die Kühbacher Fußballer ein gutes Pflaster. Nachdem dort vor wenigen Wochen die erste Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga feiern konnte, machte dort am Samstagnachmittag die B-Jugend, die trainiert wird von Andi Maier und Michael Mair, mit einem 8 : 0-Kantersieg gegen den TSV Pöttmes ihr Meisterstück. Sie liegen mit fünf Punkten Vorsprung uneinholbar vor dem TSV Inchenhofen. Und die Tribüne in Pöttmes war am Samstagnachmittag voll mit Kühbacher Fans. Allerdings muss gesagt werden, dass die Pöttmeser ihr Spiel nur mit acht Spielern zu Ende brachten. Nach dem Abpfiff war natürlich der Jubel im weiß-blauen Lager groß, selbstverständlich bekamen die beiden Trainer eine ordentliche Bierdusche verabreicht. Die Kühbacher Torschützen waren Tobias Jusczak 4, Tobias Fuchs, Alexander Hofmann, Maxi Rauch und Rezai DaYood je 1.

 

Seit Freitagabend weiß es der letzte Kühbacher, die Fußballer des TSV Kühbach sind in die Kreisliga aufgestiegen. Mit einer Bulldogfahrt durch Kühbach, am Anhänger hinter droben die gesamten Seniorenspieler, fuhr der Korso durch alle Straßen der Marktgemeinde und verkündete lauthals, „Wir sind aufgestiegen“. Schon am Nachmittag trafen die ersten Fußballer am Pavillon im Sportpark ein, denn an diesem Tag gab es nur ein Motto „Aufstieg feiern“. Vor dem Sportpark nahm der Tross Aufstellung, an der Spitze fuhr Roman Haberl, der mit seiner Musikanlage für die nötige Stimmung sorgte. Ausgestattet waren sie alle mit den druckfrischen Aufstiegs-T-Shirts in den Vereinsfarben. Zu Fuß begleiteten die A-Jugend-Spieler den Korso, die diese Bulldogfahrt auch organisiert hatten. Und als sie nach einer Stunde wieder zum Sportpark zurückkamen, fanden sich immer mehr geladene Gäste, Ehrenmitglieder, Abteilungsvorstände und alle ehrenamtlichen Helfer rund um den Verein ein, denn es stand eine zünftige Aufstiegsfeier an. Begrüßt wurden sie von Abteilungsleiter Jürgen Erhard, der nochmals auf die spannende Saison zurück blickte und den ehrenamtlichen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz dankte. Zugleich gab er einen Ausblick auf die neue Saison, die ja Neuland für die Kühbacher ist. Denn in der Kreisliga spielt ja bekanntlich die Reservemannschaft in der B-Klasse mit und ist aufstiegsberechtigt. Neuer Trainer der 2. Mannschaft wird Martin Richter, ihm zur Seite stehen Thomas Hutter und Tobias Pischl. Zum bestehenden Betreuerteam Sandra Peters und Patrick Gschoßmann stößt auch wieder Ernst Storm hinzu. Dann ergriffen die beiden Spielertrainer Emmanuel Miok und Frank Lehrmann das Wort, ihr Dank galt in erster Linie den zahlreichen TSV-Fans, die ihre Mannschaft immer angefeuert hatten. Dann wartete alles auf den Verein-Koch Kaspar, der mit seinen Helfern ein gigantisches Aufstiegs-Büfett aufbaute. Nach dem Essen war noch lange noch nicht Schluss, denn die Spielerfrauen hatten leckere Kuchen aufgetischt. Und das Highlight des Abends war ohne Zweifel die eigens angefertigte Aufstiegstorte von Maria Kreppold mit einem riesigen Mannschaftsfoto, alles essbar. Dann ging die Sause ab bis in die frühen Morgenstunden.

 

Alle gedachten an Christian Radlmaier

Ganz im Zeichen zum Gedächtnis an den im Vorjahr tödlich verunglückten ehemaligen Augsburger Fußballer Christian Radlmaier stand am Mittwochabend die AH-Partie zwischen dem TSV Kühbach und einer Auswahl aus ehemaligen Augsburger Bayernliga- und Regionalligaspielern auf dem Kühbacher Sportgelände. Die technisch überlegene Mannschaft des Teams von Dr. Stiller siegte in einem sehr fairen Spiel mit 7 :2, das von Schiedsrichter Alfons Kreppold geleitet wurde. Gekommen waren an diesem Abend auch der ehemalige FCA-Präsident Peter Bircks sowie der ehemalige Bundesligatrainer Armin Veh. Veh war vor zehn Jahren schon einmal in Kühbach, er konnte sich noch an den alten Sportplatz erinnern. Er war angetan von der tollen Kühbacher Sportanlage sowie dem perfekt gepflegten Rasen. Wie er meinte, „so etwas gibt es nur in Bayern“. Veh plauderte auch aus seiner Zeit beim VfB Stuttgart und bei Eintracht Frankfurt. Auf die Frage, wo die nächste Trainerstation sein werde, wusste er keine Antwort, „jetzt erst einmal Urlaub machen“, war seine Antwort. Auf die Frage, ob er sich vielleicht eine Trainertätigkeit beim Bundesligisten FC Augsburg vorstellen könnte, meinte Veh „das ist schon seit zehn Jahren ein Thema, für mich aber nicht“.

Die Witwe von Christian Radlmaier war auch nach Kühbach zum Zuschauen gekommen. Ihre Söhne kickten für die Augsburger mit und Radlmaiers Sohn Marcel trug sich mit zwei Treffern in die Torschützenliste ein. Die Kühbacher Tore erzielten Günter Zotz und der 75-jährige Hartmut Bungis, der nach 30-jähriger Laufbahn vor dem Spiel würdig verabschiedet wurde. Die Augsburger liefen alle mit Trikots der Rückennummer elf auf, die damals Radlmaier trug. Und alle alle geduscht hatten, ging es zum gemeinsamen Spargelessen ins Sportheim, dass das bewährte Küchenteam bestens zubereitet hatte. Nach dem Essen hielt Dr. Peter Stiller eine sehr bewegende Laudatio auf den tödlich verunglückten Fußballer. Mucksmäuschenstill wurde es, als Dr. Stiller ein Tonband vorspielte von der Regionalliga-Aufstiegsfeier 1995, wo Veh und Radlmaier auf der Aufstiegsfeier zu hören waren.

 

Nach 12 Jahren sichert sich unsere 1. Mannschaft im Relegationsspiel gegen den SV Münster mit einem 3:2 Sieg n.V. den Aufstieg in die Kreisliga. In einem wahren Krimi vor 1000 Zuschauern behielt unsere Mannschaft durch 3 Tore des in Ruhestand gehenden Goalgetters Wolfgang Schießl die Oberhand. Eine geile Leistung wir sind Stolz auf euch.

 

Vor dem letzten Kreisklassen-Heimspiel des TSV Kühbach gegen die Wanderfreunde Klingen wurden die beiden langjährigen TSV-Spieler Wolfgang Schießl, zweiter von links, sowie Markus Krepold, daneben, von den Funktionären Jürgen Erhard, links, und Thomas Kerscher, rechts, mit einer Tafel aus Szenen ihrer Spielzeit verabschiedet. Wolfgang Schießl, der seit 16 Jahren im Dress der Kühbacher spielte, war der Kühbacher Tor-Garant. In insgesamt 408 Spielen erzielte der Goalgetter 324 Tore. Markus Kreppold, der 19 Jahre in der ersten Mannschaft spielte, hatte in 378 Spielen 24 Treffer erzielt.

 

Das ist der Look der Kühbacher Fußballer während der Kühbacher Wies'n-Zeit.

Vor kurzem wurden die neuen Trikots mit dem Brauereifest-Logo im Kühbacher Schloss vorgestellt.
Finanziert wurden sie von den Spielern und der Familie Beck-Peccoz.
Vor, während und nach dem Brauereifest laufen die B- und A-Jugend sowie die 2. und 1. Mannschaft so bei ihren Punktspielen auf.
Angeschafft wurden sie zum 30-jährigen Jubiläum des Brauereifestes und damit der Verbundenheit mit dem TSV Kühbach.


Links stehend Abteilungsleiter Jürgen Erhard, rechts kniend Baron Umberto von Beck-Peccoz.

 

Ballspende von Gathof Wagner

Mit einem Großaufgebot rückten die Fußballer der ersten und zweiten Mannschaft im Gasthof Wagner an, um sich persönlich für die Ballspende von Inhaber Kaspar Wagner zu bedanken. Der langjährige Fan und Gönner des TSV Kühbach stiftete fünf Adidas Spielbälle. Gleichzeitig wurden wieder seine Fähigkeiten in der Küche sowie als Wein- und Spirituosenberater getestet. Auch hier konnte Kaspar vollends überzeugen. Im Namen beider Mannschaften vielen Dank!

 

Nach dem so wichtigen 1 : 0-Auswärtssieg beim SV Ried am Sonntagnachmittag haben die beiden Spielertrainer Frank Lehrmann (links) und Emmanuel Miok (rechts) beim TSV Kühbach für ein weiteres Jahr ihre Zusage gegeben.
Sie sehen in der jungen Kühbacher Truppe ein riesiges Potenzial, und es macht ihnen Spaß, mit den zahlreichen jungen Spieler zu arbeiten.

 

Spiel, Spaß und Spannung beim 3. Hallenfußballhobbyturnier im Sportpark Kühbach
Lustige Maskeraden sorgten für viel Aufsehen

Spannende und packende Spiele bekamen die rund 150 Zuschauer beim 3. Hallenfußballhobbyturnier im Sportpark Kühbach geboten. Nicht nur im Finale wurde es ein Nervenkitzel, sondern bereits auch schon in der Vorrunde, ehe sich herausstellte welche 4 Mannschaften sich für das Halbfinale qualifizieren. Mit von der Partie war auch der letztjährige Titelverteidiger „Petzi und seine Freunde“, die unter den qualifizierten stand. Sie mussten sich nach einer hochdramatischen und spannenden Partie der DJK Olympia Harlekin Friedberg e.V. 2016 (bei dieser unsere beiden Trainer Emanuel Miok und Frank Lehrmann mitspielten) im 7-Meter-Schießen mit 5:7 geschlagen geben. Nach 2x 7 gespielten Minuten stand es 3:3.
5 Sekunden vor Schluss traf Mario Schmidt (Spielertrainer VfL Ecknach) für seine Schützlinge und rettete seine Mannschaft so noch in die Verlängerung. Nun musste man Nerven bewahren. Und da hatten die Friedberger die besseren. Doch auch „Petzi und seine Freunde“ hatten Grund zu feiern. Sie boten mit Mario Schmidt den besten Torschützen mit sage und schreibe 9 Treffern. Aber auch die DJK hatte mit Marcel Pietruska vom Kissinger SC den besten Torschützen – ebenfalls mit 9 Treffern – in ihren Reihen. Platz 3 belegte das Team „Die Paarer“, die sich im 7-Meter-Schießen gegen das Team „Afghanistan“ mit 5:4 durchsetzte.

Mit einer souveränen Leistung wurden die jeweiligen Partien von den Schiedsrichtern Lukas Reitberger (SC Oberbernbach), Christian Mederer und Chris Baldwin (beide TSV Kühbach) geleitet.

Die Siegerehrung sowie die Ehrungen für den Torschützenkönig, besten Spieler und besten Torhüter fand im Sportheim unter der Regie von Heinzi Kerscher (Stadion- und Hallensprecher) statt. Er führte wieder professionell durch das gesamte Turnier bis hin zur Siegerehrung. DJ Nobs sorgte nicht nur für den richtigen Sound, sondern zeigte auch mit seiner Lichtershow vor dem Finale sein Können.

Neben dem Torschützenkönig wurde auch noch der beste Torhüter ausgezeichnet. Martin Appel, der bereits 2014 schon mal zum besten Spieler geehrt wurde, durfte sich dieses Jahr über eine weitere Auszeichnung freuen. Bester Spieler des Turniers wurde Tobias Fuchs von den Pussycat Dolls, die am Ende Platz 6 belegten. Fuchs spielt in der eigenen Jugend und hat sich darüber sehr gefreut.

Einen besonderen Hingucker bekamen die Zuschauer bei der Mannschaft „Tequilladiatoren“. Sie verkleideten sich als Mexikaner. Mit Sombrero, Schnauzbart und Poncho traten sie auf. Bei den Spielen wurde die Kopfbedeckung abgelegt. Man wollte aufgrund der Schnelligkeit (wie Speedy Gonzales) nicht riskieren, diese zu verlieren und somit eventuell für Verletzungspotenzial sorgen.

Spaß stand auch bei der Mannschaft „Die Fralkies“ an oberster Stelle, die sich extra für das Turnier neue Trikots organisierten. Sie fanden mit Kaspar Wagner den perfekten Sponsor, der es sich nicht nehmen lies und auch bei den Fralkies mitkickte. „Dabei sein ist alles und spaß gehört dazu, so die Mannschaft.“ Am Ende belegten sie, zu ihrer eigenen Überraschung, Platz 9

Auch dieses Jahr bekam man wieder großes Lob für ein rundum gelungenes und super organisiertes Hallenfußballhobbyturnier.

Die Turnierleitung möchte sich nochmal bei allen beteiligten bedanken und betonte auch, dass man gewisse Fäden ziehen muss und fleißige Helfer hinter sich braucht um so ein Turnier auf die Beine stellen


Die beiden Teams vom Finale

 

TSV-Jugendweihnachtsfeier

Auch heuer wieder hat der TSV Kühbach für all seine Nachwuchsspieler eine tolle Weihnachtsfeier auf die Beine gestellt. Teilgenommen haben daran außer den 13 Fußballmannschaften auch die Nachwuchsspieler der Tischtennis-, Tennis-, der Stockschützen-, Breitensport-, Bodystyling- sowie Kinderturnabteilung. Wegen des schlechten Wetters wich man diesmal in die Stockschützenhalle aus. Jedes Kind bekam eine Bratwurstsemmel sowie ein heißes Getränk.Die Kleinsten bekamen ein Nikolaussackerl, das ihnen der Nikolaus Engelbert Thumm überreichte. Über 550 Personen hatten an der Feier teilgenommen, darunter auch die Eltern, Großeltern und die Freunde der jungen TSVler.


(Text/Foto: Josef Mörtl)

 

Gastronom Kaspar Wagner aus Untergriesbach, der auch Funktionär und Betreuer in der Jugendabteilung des TSV Kühbach ist, zeigte sich kürzlich sehr spendabel. Er stattete die A-Jugendmannschaft des Vereins mit neuen Sportanzügen aus.

 

Neue Abteilungsführung gewählt

Kühbach (möd) Nach dem Dienstagstraining war der Kühbacher Sportpark voll wie selten. Über 70 Nachwuchsspieler und Spieler aus dem Senoirenlager waren gekommen, um bei der Abteilungsversammlung der Fußballer anwesend zu sein. Abteilungsleiter Jürgen Erhard konnte dabei auch die komplette Vorstandschaft des Hauptvereins willkommen heißen. Wie Erhard in seinem Rückblick auf das vergangene Jahr meinte, das angestrebte Ziel habe man mit dem Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisklasse erreicht. Nach einer überzeugenden Vorrunde hatte man zu Beginn der Rückrunde einen ruppigen Start, doch die Mannschaft fing sich und machte am letzten Spieltag mit einem 1 : 0-Sieg in Gebenhofen alles klar. Die Kühbacher sind als Aufsteiger prächtig in die Saison 2015/16 gestartet und liegen nach dem achten Spieltag mit 14 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Die Reservemannschaft hatte eine durchwachsene Saison und kam auf den siebten Platz. Auch die AH-Elf rappelt sich wieder auf und hat bereits drei Spiele absolviert.

Wie Jugendleiter Bernd Haberl ausführte, hat der Verein 14 Jugendmannschaften im Spielbetrieb, allesamt ohne JFG. Sie werden betreut von 35 Trainern und Betreuern. Die E-Jugend konnte in der vergangenen Saison die Meisterschaft einfahren. Außerdem gab es beim Augusta-Cup die stolze Summe von 900 Euro. Ein riesiges Spektakel war kürzlich im Sportpark das zweite Evonik-Trainingscamp von Borussia Dortmund, wo 50 Nachwuchsspielerinnen und Spieler daran teilnahmen. Im Vorjahr machten zwei Mitglieder den Schiedsrichterschein sowie zwei weitere den C-Schein als Trainer. Derzeit findet im Sportpark eine Kleinfeld-Trainerschulung statt. Unter der Wahlleitung von Peter Mayr, Martin Richter und Bernd Stimpfle galt es abschließend eine neue Abteilungs-Vorstandschaft zu wählen. Es gab folgendes Ergebnis, 1. Abteilungsleiter Jürgen Erhard, 2. Abteilungsleiter Thomas Mayer, 3. Abteilungsleiter Thomas Kerscher, Abteilungskassier Peter Tyroller, 1. Jugendleiter Bernd Haberl, 2. Jugendleiterin Karin Peters, 1. Jugendleiter Großfeld Wolfgang März, 2. Jugendleiter Großfeld Peter Hoffmann, 1. Jugendleiter Kleinfeld Hubert Schoder, 2. Jugendleiter Kleinfeld Holger Bammer.

Hier auf dem Bild die neu gewählte Vorstandschaft der Fußballabteilung des TSV Kühbach



Josef Mörtl, Text mit Bild vom TSV Kühbach

 

Für seine Integrationsarbeit mit Flüchtlingen wurde kürzlich der TSV Kühbach besonders ausgezeichnet. Die Kreisvorsitzende des BFV Kreis Augsburg, Carola Haertel, war in den Sportpark gekommen und hatte einen Scheck in Höhe von 500 Euro für die Kühbacher dabei. Die Aktion des Landesverbandes Bayern stand unter dem Motto „1 : 0 für ein Willkommen“. In Kühbach sind besonders viele Flüchtlinge in den Verein integriert. Hier auf dem Bild von links Mahdi Angori, Ababaka Xahuza, Abteilungsleiter Jürgen Erhard, Kreisvorsitzende Carola Haertel, Jugendleiter Bernd Haberl, Viktor Morrow und Farhad Haydari

 

Am Donnerstag, den 24.09.2015 stand bei den Fußballern des TSV Kühbach eine "Life Kinetik" Trainingseinheit auf dem Programm.
Kein geringerer als Ex-Fußballprofi Michael Wenczel (u.a. Eintracht Frankfurt und FC Ingolstadt) leitete diese Übungseinheit.
Die Spieler sowie die beiden Trainer Miok und Lehrmann hatten dabei richtig Spaß und waren voll konzentriert bei der Sache.
Es wurden ganz neue Reize in Sachen Koordination und Konzentration gesetzt, auf denen sich für die Zukunft hoffentlich aufbauen lässt.
Ein großer Dank gilt Michael Wenczel.
Nähere Infos über Life Kinetik auf der Homepage: www.lifekinetik.de

 

Unter dem Motto „Miteinander im Dorf“ hat sich kürzlich der Burschenverein Kühbach bei der Kühbacher B-Jugend sehr spendabel gezeigt. Vor dem Vorbereitungsspiel gegen den VfL Ecknach kamen Vorsitzender Simon Tiltscher und Alexander Böck in den Sportpark und überreichten der Mannschaft einen Satz neuer Trikots im Wert von fast 1000 Euro

 

Nachdem in der Kreisklasse Aichach nicht nur heiße Derbies anstehen, sondern Mannschaften wie Inchenhofen, Klingen, Schiltberg, Mühlried und Alsmoos-Petersdorf ebenso wie der TSV Kühbach blau/weiß in ihren Vereinsfarben tragen, haben sich die Kühbacher Verantwortlichen - allen voran Abteilungsleiter Jürgen Erhard daran gemacht, einen Sponsor für ein neues Ausweichtrikot zu finden. Auf dem diesjährigen Brauereifest wurde er fündig und konnte Hans Kneißl, Inhaber der Kühbacher Firma Kneißl-Bau, für sich und den TSV gewinnen. Hans Kneißl hat sich in den vergangenen Jahren immer schon für die Jugendmannschaften sehr spendierfreudig gezeigt. Dieses Jahr ist das Logo seiner Firma auf der breiten Brust des Aufsteigers zu sehen. Die Übergabe des Trikots fand unter großem Aplaus kürzlich in der Spielerversammlung statt.

 

In einer kleinen Feierstunde wurden kürzlich im Kühbacher Sportpark die scheidenden Jugendtrainer des TSV Kühbach verabschiedet. Zunächst fand ein Fußballspiel der Trainer untereinander statt, dann heizte Jugendleiter Bernd Haberl seinen Grill an, und es gab ein leckeres Essen für alle Trainer, Funktionäre und Platzwarte. Anschließend blickte Haberl auf das vergangene Jahr der Jugendmannschaften zurück, und seine Bilanz fiel durchaus positiv aus. Abschließend wurden die scheidenden Trainer Sebastian Helfer, Stefan Schneider jun., Stefan Geisler, Günther Zotz, Reinhold Rauch und Betreuerin Susi Mayr verabschiedet und mit einem Gutschein bedacht.

Josef Mörtl, Text und Bild vom TSV Kühbach

 

Einen neuen Satz Trikots konnte die neue D-Jugend Mannschaft des TSV Kühbach in Empfang nehmen.
Dank gilt besonders der Bayerischen Sportjugend ( BSJ) die die gesponserten Trikots von der Firma NKD
an die im Landkreis ansässigen Vereine verteilte.
Der TSV Kühbach möchte sich im Namen der Kinder bei der Bayrischen Sportjugend und der Firma NKD
für die neuen Trikots bedanken.
Die Jungs freuen sich schon in der nächsten Saison in den neuen Trikots auflaufen zu können.

 

40 Spieler kommen zum Trainingsauftakt

Am Montagabend hatte der TSV Kühbach seine Fußballer zum Trainingsauftakt für die neue Saison in den Sportpark eingeladen und gekommen sind 40 Spieler, die in der neuen Saison für den TSV die Fußballschuhe schnüren werden.

Nicht mit eingerechnet die Urlauber und die verletzten Spieler. Auf die beiden Trainer Frank Lehrmann und Emmanuel Miok wartet in den kommenden Wochen eine große Aufgabe. Denn in erster Linie gilt es, die neun aus der A-Jugend zum Kader gestoßenen Spieler zu integrieren. Die beiden Trainer sind nach dem ersten Jahr in Kühbach voll angekommen. Mit dem Aufstieg in die Kreisklasse haben sie die Vorgabe der Vereinsführung mehr als erfüllt und ihnen macht die Arbeit mit der jungen Truppe riesigen Spaß. Die Zielsetzung der beiden für die kommende Saison heißt, so schnell wie möglich die nötigen Punkte zum Klassenerhalt erreichen.

Gekommen war auch die komplette Vorstandschaft, um die neuen Spieler zu begrüßen. Nach den Begrüßungsworten der Verantwortlichen der Fußballabteilung, Jürgen Erhard und Thomas Kerscher, fand die erste Übungseinheit statt.

Folgenden Vorbereitungsplan haben die Verantwortlichen für die nächsten Wochen festgesetzt.

12. Juli, 17 Uhr, TSV Kühbach – TSV Leitershofen, Vorspiel Reserve
18. Juli, 17 Uhr, TSV Kühbach – BC Rinnenthal, Vorspiel Reserve
19. Juli, 17 Uhr, TSV Kühbach – TSV Diedorf, Vorspiel Reserve
26. Juli, 15 Uhr, SV Waidhofen – TSV Kühbach, Vorspiel Reserve
1. August, 17 Uhr, TSV Kühbach – SV Gessertshausen, Vorspiel Reserve
2. August, 15 Uhr, TSV Kühbach – FC Stätzling II,
Vorspiel Reserve – SV Cosmos Aystetten
9. August, 15 Uhr, TSV Kühbach – SpVgg Westheim Vorspiel Reserve
16. August 1. Punktspiel TSV Kühbach – TSV Inchenhofen.


Hier auf dem Bild die Neuzugänge beim TSV Kühbach. Hinten von links Thomas Kerscher, Axel Mayr, Luca Mayr (beide eigene Jugend), Felix Wagner (SV Hohenwart), das Trainergespann Frank Lehrmann und Emmanuel Miok sowie Abteilungsleiter Jürgen Erhard. Vorne von links Roman Haberl, Dominik Rottenkolber, Stefan Schneider, Max Förster (alle eigene Jugend) sowie Burim Salihi. Nicht auf dem Bild Lennart Keil, Laurin Weiß, Marius Stimpfle (alle eigene Jugend) sowie Lukas Greifenegger (BC Aichach).
(Foto: Josef Mörtl)

 

Knapper Sieg für die Ärzte

Es waren doch etliche Zuschauer am Mittwochabend in den Kühbacher Sportpark gekommen, als sich zu einem Freundschaftsspiel die Kühbacher AH und die Ärzteelf des FC Augsburg trafen. Seit über 30 Jahren besteht die Freundschaft mit den Augsburger, die seinerzeit Karl Stemmer und Dr. Peter Stiller ins Leben gerufen hatten. Und seither gibt es in Kühbach zwischen diesen beiden Mannschaften immer wieder Freundschaftsspiele. Früher bestand die Augsburger Mannschaft zur Hälfte aus Ärzten und zur Hälfte aus FCA-Spieler, diesmal kickten nur noch drei Ärzte mit. Und die Augsburger waren mit ehemaligen Hochkarätern angereist. Keine geringeren als Jürgen Haller, Christian Radlmeier, Claus Brandmeir, der ehemalige U21-Weltmeister Martin Trieb sowie der jetzige Mannschaftsarzt des FC Augsburg Dr. Peter Stiller jun. standen in den Augsburger Reihen. Leiter der überaus fairen Partie war Alfons Kreppold. Die Augsburger spielten einen technisch hervorragenden Fußball, doch die Kühbacher hielten prächtig dagegen. Es gab auch genügend schöne Tore zu bestaunen. Als sich alle schon mit einem 4 : 4-unentschieden abgefunden hatten setzten die Augsburger nach einem weiten Torwartabschlag einen letzten Konter der die Entscheidung brachte. Die Kühbacher Tore schossen Thomas Maier (2), Reinhold Rauch und Michael Wenzel. Nach dem Spiel ging es zum gemeinsamen Spargelessen nach Haslangkreit, wo alte Erinnerungen aufgefrischt und die Freundschaft weiter vertieft wurde. Zudem hatten die Augsburger als Geschenk zwei Fußbälle mitgebracht.

 

Aufstieg in die Kreisklasse

Mit einen 1:0 Sieg in Gebenhofen sicherte sich die 1.Mannschaft des TSV Kühbach den Aufstieg in die Kreisklasse.
Torschütze des Goldenen Tor war Alex Mayr in der 60. Spielminute.Meister der A-Klasse wurden die Wanderfreunde aus Klingen denen wir recht herzlich gratulieren.




  Zu einer kleinen Feierstunde hatte kürzlich der TSV Kühbach seine Platzwarte in den Sportpark geladen. Ohne diese fleißigen Helfer, die fast täglich am riesigen Sportpark werkeln, wäre der Sportbetrieb so nicht durchführbar. Hier auf dem Bild von links nach rechts Bernd Haberl, Ernst Hüttner, Hans-Peter-Hoch, Abteilungsleiter Jürgen Erhard, Hartmut Bungies, Hans-Peter Widmann, Werner Schreck und Sepp Haberl


(Bild/Text: Josef Mörtl)

  Der TSV Kühbach hat auf seinem Sportpark ein Problem mit den Würmern. Platzwart Hans Hoch hatte dann eine geniale Idee, wie man dieses Problem auf natürliche Art lösen könnte. Man müsste Starhäusl aufstellen. Die Idee wurde in die Tat umgesetzt. Richard Aidelsburger und Franz Vogl stifteten das Holz und für den Bau der Starhäusl wandte man sich an die Kühbacher Schule. Werklehrerin Roswitha Linder machte sich mit ihren 13 Schülern der 9a, darunter ein Mädchen, die den Technikerkurs besuchen, sogleich an die Arbeit. Im Nu waren die Häuserl gebaut und kürzlich fand nun die Übergabe auf dem Schulgelände statt. Hier auf dem Bild die 13 Schüler des Technikerkurses mit von links Hans Hoch und Abteilungsleiter Jürgen Erhard. Oben links Lehrerin Roswitha Linder und zweiter von rechts Schulleiter und Konrektor Rudolf Neuberger.


(Text/Foto: Josef Mörtl)

  2. Hallenfußball-Hobbyturnier im Sportpark Kühbach – ein voller Erfolg

Ein tolles Programm bekamen die rund 150 Zuschauer im Sportpark in Kühbach beim 2. „Fußball – Hallenmasters“ geboten. Begonnen hat es mir der Auslosung vor Ort zweier Gruppen und der Vorstellung der Teams. Auch das Siegerteam von 2014 „Streit & Friends“ mit seinem Teamchef Fabian Streit nahm wieder mit Freude teil. „Man kommt hier einfach gerne nach Kühbach, weil beim TSV einfach tolle Menschen sind und die Stimmung geil ist“, so Fabian Streit. Doch dieses Jahr hat es für seine Truppe nicht ganz gereicht um den Titel zu verteidigen. Im Vordergrund stand aber eher, keine größeren Verletzungen davon zu tragen.

Spannende Partien gab es bereits schon in der Gruppenphase, jedoch wurden diese von den beiden Halbfinals sowie dem Spiel um Platz 3 übertroffen. Das 1. Halbfinale spielten das Team aus Paar gegen die Mannschaft um die Trainer Frank Lehrmann und Emanuel Miok „DJK Olympia Harlekin Friedberg e.V. 2014, das nur knapp gegen die stark kämpferische Paarer Truppe mit 1:2 verloren ging. Im 2. Halbfinale standen sich „Petzi und seine Freunde“ und die „SpVgg Wuischbo“ gegenüber. Auch hier wurde gekämpft bis zur letzten Sekunde. Doch das Team Petzi, mit Spielertrainer Mario Schmidt (VfL Ecknach), setzten sich mit 3:1

durch. Spiel um Platz 3 gewann nur knapp mit 3:2 die „DJK Olympia“. Im Finale standen „Die Paarer“ sowie das Team „Petzi und seine Freunde“. Mit Einlaufmusik sowie Lichteffekten wurden beide Teams auf die Spielfläche begleitet. Bereits hier war die Spannung auf dem Siedepunkt angelangt. Doch dann wurde erst auch noch Fußball gespielt und die Spannung hielt bis zum Schlusspfiff an. Schmidt und Co setzten sich mit 2:1 gegen eine starke Paarer Truppe durch.

Im Anschluss wurde im Sportheim die Siegerehrung sowie die Ehrung des „Besten Spielers“ (Michael Ballas), „Besten Torhüters“ (Stefan Mandler) und des Torschützenkönigs (Mario Schmidt, 7 Treffer) unter der Leitung von Karl-Heinz-Kerscher (Hallensprecher), Jürgen Erhard (Abteilungsleiter Fußball),LJ und DJ Nobs und Mathias Ivenz (Turnierleitung) vorgenommen.

Nach der Siegerehrung ging man in den gemütlichen Teil über. Aber nur für kurze Zeit. Denn dann heizte die Party-Rockband Jägerzeit den Gästen mächtig ein und sorgte für bombastische und ausgelassene Stimmung. Mit Schlagern, Rock- und aktuellen Hits wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Viele positive Rückmeldungen bekam man für das sehr gut organisierte Hallenfußball-Hobbyturnier, das auch für das nächste Jahr wieder geplant ist.

Der TSV Kühbach, die Abteilungsleitung sowie die Turnierleitung bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit bei allen Beteiligten.

 

 

Unser Team 1+2 beim Besuch im Kino zu dem Film "Die Mannschaft"

 

Integration bei den Kühbscher Fußballern ist großgeschrieben

Die Integration ist beim TSV Kühbach großgeschrieben. Der Abteilungsleiter Jürgen Erhard und Jugendleiter Bernd Haberl setzen sich sehr dafür ein. Seit ca. vier Jahren trainieren vier afghanische Mitbürger und seit kurzem auch zwei Asylbewerber mit der ersten und zweiten Mannschaft der TSV-Fußballer. Die Sportler aus Afghanistan sind mit Unterstützung der Jugendhilfe Wittelsbacher Land in den Sportverein aufgenommen worden. Sie spielen regelmäßig bei den Punktspielen in der A-Klasse Aichach mit. Jürgen Erhard ist sehr zufrieden mit den ausländischen Mitspielern. Sie sind in den Sportmannschaften gut aufgenommen. Kommen regelmäßig zum Training und Tore sind nicht selten bei den Punktspielen. Auch die zwei Asylbewerber durften bereits beim Punktspiel mitmachen. Beim Punktspiel der 2. Fußballmannschaft des TSV Kühbach gegen den FC Gundesldorf II waren sie aktiv dabei und waren für zwei Tore verantwortlich. Für Viktor Morrow aus Nigeria war es das zweite Punktspiel als Stürmer. Er hat in der ersten Halbzeit das erste Tor für Kühbach geschossen. Godson Ikounga-Mangaya aus dem Kongo war das erste Mal dabei. Er war in der zweiten Halbzeit als Verteidiger im Einsatz und schoss das dritte Tor nach Markus Krepold, der ebenfalls für Kühbach punktete. Der FC Gundelsdorf erzielte mit Mathias Haas ein Tor. Ein verdientes 3:1 für Kühbach. Alle Spieler zeigten vollen Körpereinsatz. Mit dabei waren auch die Afghanischen Fußballer Najibulla Amini und Rahmatollah Amiri.


In der ersten und zweiten Mannschaft des TSV Kühbach sind die ausländischen Mitbürger aus Afhanistan, Nigeria und dem Kongo gut aufgenommen. Sie nehmen am Training begeistert teil.


Vollen Körpereinsatz zeigte Viktor Morrow in der Reservemannschaft des TSV Kühbach. Er schoss das erste Tor gegen den FC Gundelsdorf II.

 

Nach dem Heimsieg gegen den FC Tandern wurden den TSV Fußballern vier gespendete „Adidas Torfabrik“ Spielbälle übergeben.
Im Namen der ersten und zweiten Mannschaft bedanken sich Martin Richter, Tobias Pischl und Abteilungsleiter Jürgen Erhard bei Roland Neumeier für die großzügige Spende.
Ebenfalls je ein Ball wurde von der Fa.Peters und Fa.Kerscher Heizung gespendet.
Wir hoffen auf eine weiterhin erfolgreiche Saison; An der Ausstattung kann es jedenfalls nicht scheitern!

 

Trainer verabschiedet

In einer Feierstunde trafen sich am Freitagabend im Kühbacher Sportpark alle 40 Trainer der Nachwuchsmannschaften samt ihren Ehefrauen. Für das leibliche Wohl sorgte an diesem Abend der Vereinskoch Kaspar Wagner, der ein großes Büfett zusammengestellt hatte. Unter den Anwesenden konnte Jugendleiter Bernd Haberl auch die sechs Fußballlehrer aus Dortmund willkommen heißen, die zeitgleich ein Fußball-Camp durchführten. Gekommen war auch Vorsitzender Stefan Schneider. Und mit den Dortmundern wurden freundschaftliche Bande geknüpft, die Kühbacher starten am 3. Oktober einen Gegenbesuch nach Dortmund, wo unter anderem das Bundesligaspiel der Dortmunder gegen den HSV besucht wird. Haberl blickte auf eine erfolgreiche Saison der Kühbacher Jugendmannschaften zurück, die allesamt ohne Fusion auskommen. Das Highlight war dabei die Meisterschaft der C-Jugend am letzten Spieltag in Oberbernbach. Und auf der Kühbacher Sportanlage war die letzten Wochen immer etwas los. Hunderte von Teilnehmern und Zuschauern gab es beim Ministrantenturnier, dem Augusta-Bank-Cup sowie dem BVB-Camp. Blumen und Geschenke gab es für das Ehepaar Wagner aus Untergriesbach für die Verköstigung sowie für Diana Bauch, Martina und Peter Hofmann sowie für Robert Bauch und Karin Peters. Mit einem besonderem Geschenk wurden die Jugendtrainer Timo Schubert und Hans Högg von Bernd Haberl verabschiedet.


Timo Schubert (links) und Hans Högg (rechts) wurden von Jugendleiter Bernd Haberl mit einem Präsent verabschiedet.
(Foto: Josef Mörtl)

 

Derzeit dominieren am Kühbacher Sportpark die Farben schwarz-gelb. Kein geringerer als der BVB Borussia Dortmund hält noch bis Samstag eine BVB-Evonik-Fußballschule für Buben und Mädchen von sieben bis13 Jahre ab. Die sieben Fußballlehrer aus Dortmund vermitteln dabei den über 90 Kindern aus Kühbach und aus der weiteren Umgebung die Schwerpunkte Pässe, Ballmitnahme, Dribbling, Tricks und Finden sowie Torschuss und Kopfball. In der Mittagspause sorgt dann Gastronom und Vereinskoch Kaspar Wagner für die sportgerechte Ernährung.


(Text/Foto: Josef Mörtl)

 

Spalier stehen für den Altkapitän

Der ehemalige und langjährige Kapitän der ersten Kühbacher Fußballmannschaft staunte nicht schlecht nachdem er seiner Gabi am Samstag, den 12.07.14 das Ja-Wort gegeben hatte. Vor der Kirche warteten zahlreiche Jugendliche aus verschiedenen Juniorenmannschaften des TSV Kühbachs um für die Frischvermählten Spalier zu stehen und mit Rosen zu gratulieren. Bräutigam Thomas Kerscher, inzwischen Mitglied der Abteilungsleitung, war sichtlich gerührt von der gelungenen Aktion der jungen Fußballer.

 

Mit Volldampf in die neue Saison

Am Montagabend war Trainingsauftakt für die Fußballer des
TSV Kühbach.
Über 30 Spieler hatten sich am Sportpark versammelt, um die Vorbereitung für die neue Saison 2014/15 in Angriff zu nehmen.
Darunter auch das neue Trainergespann Emanuel Miok und Frank Lehrmann, die als neue Spielertrainer beim TSV Kühbach tätig sein werden. Und die beiden sind in Fußballerkreisen bestens bekannt. Bisher spielten sie in der Landesliga Südwest beim TSV Friedberg. In Kühbach ist ihre erste richtige Trainerstation, und sie haben sich für die neue Saison einiges vorgenommen.
Beide finden die Kühbacher Sportanlage richtig toll, eine Vorzeigeanlage. Und sie sind auch angetan vom tollen Umfeld des Vereins. Beide werden den Schwerpunkt daran setzen, die zehn aus der A-Jugend zum Spielerkader gestoßenen jungen Spieler zu integrieren. Sie sehen ein riesiges Potenzial in Kühbach.
Und sie haben aus Friedberg auch Verstärkung mitgebracht, den Brasilianer Victor Hermogenes de Jesus, einen Vollblutstürmer. Und da aus dem Juniorenkader zehn Jugendspieler hinzugestoßen sind, geht man beim TSV Kühbach mit einer schlagkräftigen Truppe in die neue A-Klassen-Saison, die am 17. August beginnt.

Folgendes Vorbereitungsprogramm haben die Verantwortlichen des Vereins ausgearbeitet.
Dreimal die Woche geht es zu Übungseinheiten auf das Spielgelände.
Außerdem die Vorbereitungsspiele am 13. Juli zuhause gegen den TSV Burgheim
(16 Uhr), 19 Juli beim TSV Friedberg II (15 Uhr), 23. Juli zuhause gegen Türkspor Aichach (19 Uhr), 26. Juli Turnier in Weilach (13 Uhr), 27. Juli bei der DJK Sandizell (17 Uhr), 2. August zuhause gegen den SV Ottmaring ( 15 und 17 Uhr), 3. August zuhause gegen die DJK Hochzoll ((15 und 17 Uhr), 10. August beim TSV Schiltberg (13 und 15 Uhr).


Hier auf dem Bild die neuen Spieler beim TSV Kühbach: hinten von links Spielertrainer Frank Lehrmann, Viktor Hermogenes de Jesus, Tizian Schenk, Philipp Högg, Johannes Seidel, Abteilungsleiter Jürgen Erhard, Spielertrainer Emanuel Miok, vorne von links Amiri Ramatollah, Patrick Gschoßmann, Hannes Klein, Sebastian Dreyer und Daniel Büchler, nicht auf dem Bild die aus der A-Jugend gekommenen Spieler Lukas Aidelsburger und Daniel Peters.
(Josef Mörtl, Text mit Bild vom Trainingsauftakt des TSV Kühbach )

 

Kühbachs C-Jugend gewinnt Meisterschaftsfinale.
An die 80 Kühbacher Zuschauer waren nach Oberbernbach gekommen, um ihre Buben siegen zu sehen. Und die Mannschaft um Wolfgang März, Reinhold Rauch und Chris Baldwin machte dabei ihr Meisterstück. Taktisch klug eingestellt und voll konzentriert besiegten sie den bis dahin führenden Spitzenreiter mit 3 : 1. Zur Pause brachte Dominik Gutmann seine Kühbacher mit 1 : 0 in Führung. In überlegener erhöhten Tobias Fuchs und Michael Felber auf 3 : 0, ehe den Heimischen kurz vor Schluss nur noch der Anschlusstreffer gelang.
Nach dem Schlusspfiff knallten die Sektkorken und die Verantwortlichen bekamen ihre Dusche verabreicht.

Im Kühbacher Sportheim wurde danach noch ausgiebig gefeiert.

 

Am Samstagnachmittag fand auf dem Kühbacher Sportpark das Endspiel um die AH-Marktmeisterschaft statt, das die Mannschaft vom TSV Kühbach gegen den TSV Pöttmes mit 5 : 1 gewann. Die Kühbacher Treffer schossen Wolfgang Schießl (2), Reinhold Rauch, Christoph Hörmann sowie ein Pöttmeser Eigentor. Die Partie leitete souverän Schiedsrichter Alfons Kreppold vom TSV Kühbach. Nach einem gemeinsamen Essen hielt Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Erhard die Siegerehrung ab. Die Pöttmeser erhielten für den zweiten Platz ein Fass Bier, die Kühbacher den Wanderpokal, der nun in ihren Besitz übergeht.


(Text/Foto: Josef Mörtl)

 

Er wirkte ein Jahr lang in Kühbach. Mit ihm wurden auch die Spieler Andi Maier (Mitte) und Günter Zotz (rechts) verabschiedet, die ab der neuen Saison die Kühbacher B-Junioren trainieren.
Nicht auf dem Bild ist Yunos Görkes, der den Verein mit unbekanntem Ziel verlässt.


(Text/Foto: Josef Mörtl)

 

Am Wochenende stellte die Abteilungsleitung des TSV Kühbach die Weichen für die neue Fußball-Saison. Mit Emanuel Miok, derzeit Kapitän beim Landesligisten TSV Friedberg, und seinem Teamkollegen Frank Lehrmann, beide 29 Jahre alt, holt man ein hoffnungsvolles Trainergespann zum TSV. Beide haben sich zum Ziel gesetzt, die hervorragende Jugendarbeit, die seit Jahren beim TSV Kühbach besteht, unbedingt fortzusetzen.


(Foto/Text: Josef Mörtl)

 

BVB Fußballcamp in Kühbach
vom 30.07. - 02.08.2014

Information zum Ferienkurs

Fußballschule Kurs als Geschenk

TSV Kühbach e.V.  •  Westumfahrung 1  •  86556 Kühbach  •  Tel. 08251 / 63 59