TSV KÜHBACH 1924 e.V.
 

 

Spielberichte

 

Kühbacher TT-Mädels holen Punkt gegen Tabellenführer Herbertshofen

Ähnlich gut wie die erste Mannschaft in der 2.Bezirksliga, ist auch die zweite Garnitur der Kühbacher Tischtennismädels in der Mädchenkreisliga Augsburg Nord in die Saison gestartet. Nach zwei Siegen gegen Aichach 2 und Kühbach 4, einem Unentschieden gegen Kühbach 3 und einer Niederlage gegen Pöttmes fuhr man letztes Wochenende ohne Druck zum Tabellenführer Herbertshofen 3. Da beide Teams nicht in ihrer Stammformation antreten konnten, war der Spielausgang völlig offen. Das Kühbacher Trio, das in der Aufstellung Laurentia Kurrer, Sophia Bergmüller und Laura Kronberg antrat, zeigten von Beginn an, dass es an diesem Tag wohl ein knappes Ergebnis werden würde. Das Eingangsdoppel verloren Kurrer/Bergmüller gegen Elstner/Otte in vier Sätzen, danach zeigte die als Ersatz eingesprungene Laura Kronberg eine gute Leistung und besiegte Otte mit 3:1. Nach einer Niederlage von Bergmüller gegen Elstner und zwei Siegen von Kurrer gegen Kaiser und Bergmüller gegen Hochrein stand es 3:2 für den TSV. Die anschließende Niederlage von Kurrer gegen Elstner machte Kronberg mit einem Sieg gegen Hochrein wieder wett und es stand immer noch eine knappe Führung von 4:3 zu Buche. Als Bergmüller dann gegen Kaiser und Kronberg gegen Elstner verlor schien sich das Blatt zu Ungunsten der Kühbacherinnen zu wenden. Im letzten Match der Partie konnte jedoch Kurrer sehr zur Freude ihrer Mannschaftskolleginnen gegen ihre Gegnerin Otte überzeugen und holte den letzten Punkt zum gerechten Unentschieden. Im letzten Spiel der Vorrunde gegen Biberbach möchten die Mädchen den dritten Tabellenplatz (6:4 Punkte) sichern.


Die zweite Kühbacher Mädchenmannschaft steht auf dem dritten Tabellenplatz der Kreisliga Augsburg Nord.
Von links: Tabea Bronner, Sophia Bergmüller, Clara Birzl und Laurentia Kurrer

 

Toller Saisonstart für Kühbacher TT-Mädels in der Bezirksliga

Drei Spiele - drei Siege, so lautet die erfreuliche Bilanz der ersten Saisonspiele in der 2. Bezirksliga Nord für die erste Kühbacher Mädchenmannschaft. In den ersten beiden Begegnungen waren mit dem TTC Langweid und dem TSV Aichach zwei Hochkaräter der Liga zu Gast in der Kühbacher Sporthalle. Die Kühbacherinnen, die mit Jasmin Welzel, Arina Kreuzer, Isabell Bergmüller und Jenny Donth antraten, zeigten gegen die mit ihrer Topspielerin Sabrina Plesca angereisten Gäste eine Topleistung und gewannen 7:3. Wie auch bereits in den letzten Spielen der zurückliegenden Saison behielt auch in diesem Spiel Welzel ihre weiße Weste und gewann alle drei Spiele. Gegen die Topspielerin der Gäste Plesca zeigte sie eine starke Leistung und gewann in 3:1 Sätzen. Auch das Doppel gewann Welzel zusammen mit Donth. Kreuzer, Bergmüller und Donth steuerten jeweils einen Punkt zum Sieg bei.

Mit etwas gemischten Gefühlen erwartete man im nächsten Spiel die erste Mädchenmannschaft des TSV Aichach zum Lokalderby, mussten die Kühbacherinnen doch in diesem Spiel krankheitsbedingt kurzfristig ohne Kreuzer antreten. Wiederum war es die stark aufspielende Welzel, die mit ihren drei Einzelsiegen und dem Doppelsieg mit Donth den Grundstein zum Erfolg legte. Doch auch die Leistungen von Bergmüller und Donth waren überzeugend, verloren beide nur gegen die starke Aichacher Nummer eins, Tina Bscheider und konnten jeweils zwei Siege für sich verbuchen. Somit stand es am Ende 8:2 für die Kühbacher Mädels, wobei der Sieg doch knapper war, als das Ergebnis zeigt, ging man doch bei vier Spielen in den Entscheidungssatz und konnte alle vier für sich entscheiden. Der Spielplan wollte es so, dass auch das dritte Spiel in der Saison an heimischen Tischen gegen den Aufsteiger FC Mertingen 2 auszutragen war. Dabei zeigte sich bereits in den ersten Begegnungen, dass die Gäste den TSV Mädels nicht wirklich Paroli bieten können. Am Ende hieß es 10:0 (30:3 Sätze) für das Kühbacher Quartett, womit sich die Mädels an die Spitze der Tabelle der 2. Bezirksliga Nord setzten.

Auch die zweite Jungenmannschaft kam letztes Wochenende mit einem Sieg vom Auswärtsspiel beim TSV Herbertshofen 2 zurück. Die Kühbacher Jungs traten mit Sebastian Mayer, Jannik Hupfauer und Valentin Schormair an und zeigten eine kompakte und solide Mannschaftsleistung und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 8:2. Schormair gewann alle drei Einzel und zusammen mit Hupfauer auch das Doppel. Mayer und Hupfauer steuerten jeweils zwei Punkte zum Sieg bei.


Die erste Kühbacher Mädchenmannschaft ist nach drei Siegen Tabellenführer der 2. Bezirksliga Nord.
Von links: Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel, Arina Kreuzer und Jenny Donth

 

Kühbacher Mädels spielen beim Girls Cup in Aichach auf

Beim diesjährigen Girls Cup in Aichach war der TSV Kühbach mit 17 Teilnehmerinnen am stärksten vertreten. Es wurde in vier Leistungsklassen gespielt. Dabei konnten die Kühbacher Mädels in den Klassen der Minis unter 10 Jahren und bei den Anfängern jeweils die Siegerin stellen, bei den Kreisklassenspielerinnen wurde ein zweiter Platz erreicht. Nur in der Klasse der Bayernliga- und Bezirksligaspielerinnen war infolge der starken Konkurrenz ein Podestplatz nicht zu erreichen.

Bei den Minispielerinnen unter 10 Jahren waren Celina Stadlmeier (1. Platz), Anna Mayer (5. Platz), Miriam Mayer und Franziska Birzl am Start. Laura Kronberg (1. Platz), Anna Müller (3. Platz), Victoria Himmer (4. Platz), Dorothee Himmer und Tina Lechner spielten in der Anfängergruppe. In der mit 23 Teilnehmerinnen am stärksten besetzten Klasse der Kreisligaspielerinnen starteten Jenny Donth (2. Platz), Sophia Bergmüller, Lena Stimpel, Tabea Bronner sowie Clara Birzl. Außerdem kämpften Jasmin Welzel (5. Platz), Isabell Bergmüller und Arina Kreuzer in der hochklassig besetzten Klasse der Bayern- und Bezirksligaspielerinnen. Alle Mädchen konnten vor der Sommerpause ihr Können unter Beweis stellen und zeigten sportlichen Ehrgeiz und durchwegs gute Leistungen.


17 Teilnehmerinnen vom TSV Kühbach waren beim Girls Cup in Aichach dabei

 

Clara Birzl wird Dritte bei Bayerischer Tischtennis Minimeisterschaft

Nach dem Sieg beim Schwäbischen Qualifikationsturnier spielte Clara Birzl auch bei den Bayerischen Tischtennis Mini-Meisterschaften in der Altersklasse der 9- und 10-jährigen Mädchen ein hervorragendes Turnier im unterfränkischen Bad Königshofen. In der Vorrunde wurden die Sieger und Zweitplatzierten der jeweiligen Bezirksentscheidungen, also insgesamt 14 Spielerinnen in vier Gruppen aufgeteilt. Im ersten Vorrundenspiel war das Nachwuchstalent des TSV Kühbach noch etwas nervös und gewann etwas knapp mit 3:2. Die anderen beiden Begegnungen in der Vorrunde, sowie das Viertelfinale gewann sie klar mit 3:0. Im Halbfinale traf sie auf Amelie Hielscher vom SV DJK Kolbermoor, einer Top Adresse im bayerischen und deutschen Damen-Tischtennis. (Kolbermoor wurde in der laufenden Saison Vizemeister in der Damen-TT-Bundesliga.) Gegen das schnelle und druckvolle Spiel der ein Jahr älteren Hielscher fand Clara kein wirksames Mittel und verlor letztlich klar mit 3:0. Dies sollte aber auch das letzte und einzige verlorene Spiel an diesem Tag sein. Im Spiel um Platz 3 hakte sie die vorangegangene Niederlage schnell ab und zeigte gegen ihre starke Gegnerin, Chiara Stein vom FC Bayern München eine hervorragende Leistung. In fünf Sätzen zeigten die beiden Nachwuchsspielerinnen tolle Ballwechsel und bis zum Schluss war nicht klar wer den Tisch als Siegerin verlassen wird. In einem packenden fünften Satz zeigte Clara Nervenstärke und gute taktische Spielzüge und hatte mit 11:8 das bessere Ende für sich. Somit erreichte sie verdient den dritten Podestplatz und durfte sich über Pokal und Urkunde freuen.


Clara Birzl erreichte bei den Bayerischen TT Mini-Meisterschaften einen hervorragenden dritten Platz.

 

Kühbacher Mädels besiegen ungeschlagenen Tabellenführer Woringen

Ein regelrechtes Bravurstück lieferten die Kühbacher TT-Mädels in ihrem letzten Saisonspiel in der 2. Bezirksliga beim ungeschlagenen Tabellenführer TV Woringen ab. Hatte man im Hinspiel an eigenen Tischen noch mit 2:8 verloren, drehte das Kühbacher Trio Jasmin Welzel, Arina Kreuzer und Jenny Donth diesmal den Spieß um und besiegten die in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber aus dem Unterallgäu völlig überraschend mit 7:3. Im Eingangsdoppel sah es noch nicht so aus, denn die Kühbacherinnen konnten ihre in der ganzen Saison andauernde Doppelschwäche nicht in den Griff bekommen und Welzel/Donth verloren klar mit 3:0 gegen Kutz/Ludwig. Auch nach den ersten Einzeln waren die Kühbacherinnen nach einem Sieg von Donth gegen Dunja Rapp und einer Niederlage von Kreuzer gegen die Woringer Spitzenspielerin Lea Kutz noch 1:2 in Rückstand. Doch dann lief es für die Mädels aus der Marktgemeinde. Nach Siegen von Welzel gegen Ludwig und Kreuzer gegen Priska Rapp kam es zum im Nachhinein wohl ausschlaggebenden Duell der beiden an eins gesetzten Spielerinnen Jasmin Welzel gegen Lea Kutz. Dort zeigten die Beiden in sehenswerten Ballwechseln ein bis zum fünften Satz sehr spannendes Match, in dem Welzel nach anfänglichen Mängeln immer besser ins Spiel kam und ihre Gegnerin mit druckvollem und variablem Angriffsspiel im fünften Satz knapp mit 11:9 bezwingen konnte. Als danach Donth auch gegen Priska Rapp klar mit 3:0 gewann, war mit dem 5:2 Zwischenstand ein Unentschieden bereits sicher und eine kleine Sensation deutete sich an. Arina Kreuzer war es dann, die mit einem 3:0 Sieg gegen Ludwig die Überraschung perfekt machte. In den letzten Spielen des Tages konnte die Woringer Mannschaft durch Kutz gegen Donth noch eine Ergebniskorrektur erreichen, während auf Kühbacher Seite Welzel gegen Dunja Rapp auch ihr drittes Einzel gewann und den Endstand von 7:3 herstellte. Mit dem dritten Sieg in Folge verbesserte sich die Kühbacher Formation auf den dritten Tabellenplatz und zeigte zum Saisonende nochmals, dass mit ihnen auch im nächsten Jahr auf schwäbischem Terrain zu rechnen ist.

Arina Kreuzer, Jenny Donth und Jasmin Welzel (von links)
siegten in Woringen beim Tabellenführer der 2. Mädchen-Bezirksliga.

 

Clara Birzl fährt zur Bayerischen Tischtennis Minimeisterschaft
Die Kühbacherin gewinnt beim schwäbischen Bezirksentscheid in Thannhausen

Drei Kinder des TSV Kühbach hatten sich beim Kreisentscheid der Minimeisterschaft, den Nachwuchsmeisterschaften der unter 12-jährigen Tischtennisspieler, für den Bezirksentscheid Schwaben in Thannhausen qualifiziert. Bei den Jungen spielte Jakob Lechner in der Altersklasse 2 der Jahrgänge 2006/2007. Trotz starker Leistung in der Vorrunde, die in sechs Gruppen gespielt wurde, konnte er keinen seiner Gegner bezwingen und sich nicht für die Endrunde qualifizieren. Clara Birzl und Victoria Himmer traten in der gleichen Altersklasse bei den Mädchen gegen vierzehn Teilnehmerinnen an. In Vierergruppen aufgeteilt erspielte sich Victoria Himmer in ihrer Gruppe den zweiten Platz und Clara Birzl ohne Satzverlust den ersten Platz. Somit zogen beide in die Endrunde ein. Dort wurde im K.O.-System die Siegerin ermittelt. Beide Mädchen überzeugten auch hier mit ihren guten Leistungen. Am Ende erreichte Victoria Himmer den vierten Platz. Clara Birzl konnte sich in der KO-Phase für das Endspiel qualifizieren. Im Finale gegen Lotte Gerstmayr vom SC Biberbach wurde es sehr spannend und es ging über fünf Sätze. Dort erkämpfte sie sich mit ihrem schnellen Konterspiel und mit starken Nerven den ersten Platz und darf sich Schwäbische Minimeisterin der Jahrgänge 2006/07 nennen. Gleichzeitig bedeutete der Sieg in Thannhausen, dass sie am bayerischen Verbandsentscheid im unterfränkischen Bad Königshofen teilnehmen darf, was als Highlight in ihrer jungen Karriere und ebenso auch für die Nachwuchsförderung des TSV Kühbach gesehen werden darf. Zur "Bayerischen" Anfang Mai drückt ihr auf alle Fälle die gesamte Tischtennisabteilung die Daumen.


Clara Birzl (rechts) wurde Erste im Bezirksentscheid
der AK 2. Victoria Himmer wurde Vierte.

 

Erfolgreicher Spieltag im Kühbacher Sportpark
Drei Spiele - drei Siege für Tischtennis Nachwuchsteams

So ein Wochenende wünschen sich Kühbachs Tischtennis Verantwortliche öfters.
Erstens war die Sporthalle im Kühbacher Sportpark am letzten Samstag vormittag richtig voll und zweitens gewannen alle drei angetretenen Nachwuchsmannschaften des TSV Kühbach ihre Heimspiele.
Besonders erfreulich dabei ist, dass auch die Neulinge der 2. Jungenmannschaft und 3. Mädchenmannschaft mittlerweile die ersten Erfolge einfahren. Die erste Mädchenmannschaft, das Aushängeschild der Kühbacher Tischtennisabteilung, hatte es in der 2. Bezirksliga Nord mit Thannhausen 3 zu tun. Nachdem es in der Hinrunde eine 7:3 Niederlage gab, gingen die Kühbacher Mädels als Außenseiter ohne Druck in die Partie. Vielleicht war dies auch der Vorteil - warum auch immer, die Kühbacher Formation mit Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Arina Kreuzer spielte fulminant auf und setzte die Gegnerinnen des TT-Renommierclubs aus Thannhausen von Anfang an unter Druck. Nach einem knappen Sieg von Bergmüller/Kreuzer im Eingangsdoppel verlor Bergmüller ihr erstes Spiel gegen Zettlitz. Doch dann kamen drei Siege in Folge. Welzel gegen die Nummer eins der Gäste Rapp, Kreuzer gegen Zettlitz und wiederum Welzel gegen Grimbacher führten zum 4:1 Zwischenstand. Danach musste sich Bergmüller auch in ihrem zweiten Einzel gegen Rapp geschlagen geben. Dies sollte dann aber bereits der letzte Punkt für die Gäste gewesen sein, da anschließend Kreuzer gegen Grimbacher und gegen Rapp, Welzel gegen Zettlitz und auch Bergmüller gegen Grimbacher als Sieger von den Tischen gingen. Somit stand es in dieser Partie am Ende 8:2 für die Mädels des TSV. An den Nachbartischen spielte parallel die dritte Mannschaft mit Marie Leutgäb, Tabea Bronner und Clara Birzl in der Mädchenkreisliga gegen den TSV Aichach 3, die mit Viktoria und Vincent Haberer und Paula Peter angetraten. Nach einem Sieg im Doppel von Leutgäb/Bronner gegen Vincent Haberer/Peter gingen die ersten drei Einzel alle äußerst knapp im fünften Satz an die Kühbacherinnen. Nach der klaren Kühbacher 4:0 Führung war bei den Aichachern aber etwas die Luft raus und auch alle weiteren sechs Einzel gingen an den TSV Kühbach, was einen Endstand von 10:0 bedeutete. Wobei sich Kühbacher und Aichacher Betreuer einig waren, dass das Ergebnis doch etwas zu deutlich ausgefallen ist. Gott sei Dank hat man mittlerweile in Kühbach mit der Sporthalle im Sportpark eine hervorragende Hallensituation und so konnte ebenfalls zeitgleich die zweite Jungenmannschaft das dritte Spiel in der Halle gegen das Tabellenschlusslicht aus Augsburg Firnhaberau bestreiten. Kühbach trat diesmal mit Basti Theune, Jannik Hupfauer, Valentin Schormair uns Sebastian Mayer etwas ersatzgeschwächt an. Aber bereits in der ersten Matches zeigte sich, dass die Kühbacher Neulinge ihren Gegnern aus dem Augsburger Stadtteil klar überlegen waren. Bis auf ein verlorenes Einzel konnte alle Spiele gewonnen werden und am Ende hieß es 9:1, womit sich die Kühbacher mit ihrem vierten Sieg von den beiden letzten Tabellenplätzen weiter distanzierten.


Auf dem Bild die 2. Jungenmannschaft mit Ersatzspielern, die jeweils abwechselnd zum Einsatz kommen.
Vorne von links: Basti Theune, Benedikt Rinauer, Johannes Lechner und Sebastian Mayer.
Hi v li: Korbinian Schalter, Valentin Schormair und Jannik Hupfauer

 

Kreisentscheid Tischtennis Minimeisterschaft in Nordendorf -
Kühbacher Anfänger stark vertreten

In Nordendorf nahmen 8 Nachwuchsspieler des TSV Kühbach am Kreisentscheid Augsburg Nord der TT-Minimeisterschaften teil. Diese hatten sich zuvor im Ortsentscheid in Kühbach dazu qualifiziert. Die Kinder spielten in drei Altersklassen, Jungen und Mädchen getrennt. Bei den Mädchen AK II 2006 – 2007 belegte Clara Birzl den ersten Platz, gefolgt von Victoria Himmer. Julia Krepold erreichte Platz fünf, Dorothee Himmer Platz sechs. Bei den Jungen AK II 2006 – 2007 erreichte Jakob Lechner Platz vier und Julian März Platz fünf. In den AK III 2008 und jünger erspielte Simon Friedl Platz fünf und Jonas Krepold Platz sechs. In jeder Altersklasse haben sich die vier Erstplatzierten für den schwäbischen Bezirksentscheid in Thannhausen qualifiziert.

Acht Kinder nahmen am Kreisentscheid teil (von links nach rechts):
Julian März, Julia Krepold, Simon Friedl, Dorothee Himmer, Jonas Krepold,
Victoria Himmer, Clara Birzl und Jakob Lechner.

 

Hobbyturnier Einzelspieler 2017

Zu einer großartigen Veranstaltung wurde die diesjährige Tischtennishobbymeisterschaft die im Kühbacher Sportpark ausgetragen wurde.

Abteilungsleiter Alois Durner konnte eine stolze Zahl von 48 Hobbyspielern begrüßen was bestimmt auch der immer größeren Beliebtheit dieses Sports zu verdanken ist. Auf Grund der großen Anzahl von 32 Herren die am Start waren spielte man hier in acht Gruppen jeder gegen jeden und danach im KO-System weiter.

Die acht Damen und Mädchen spielten zusammen in zwei Vierergruppen wobei im Anschluß dann alle Plätze ausgespielt wurden.

Im selben System spielten auch die acht Jungen.

Um den Ablauf in einem zeitlichen Rahmen zu halten spiele man bis auf die Finalspiele entgegen der Regel nur auf zwei Gewinnsätze.
Die Hälfte der Herren schaffte es dann in die Hauptrunde wobei natürlich auch das Losglück für das Weiterkommen eine kleine Rolle spielte.

Nach spannenden KO-Spieler bereits im Achtelfinale schafften es dann Jonas Erhard, Robert Hundseder, Helmut Götz und Jeff Rahimic in die Halbfinals. Letztere bestritten dann auch das Finale wo sich Jeff Rahimic als Kühbacher Hobbymeister den Titel holte. Den dritten Podestplatz sicherte sich Robert Hundseder im kleinen Finale.

Da es der Zeitplan erlaubte und man den Spielern Spielpraxis geben wollte spielte man auch eine Trostrunde für die ausgeschiedenen.
Die gewann Philipp Polytinski vor Bernd Stimpfle.

Bei den Jungen sicherte sich Maxi Höcherl durch erfolgreiche Gruppenspiele das Finale. Dort traf er auf Michael Quenot, der an diesem Nachmittag nicht zu schlagen war und sich den Meistertitel sicherte. Die weiteren Plazierungen: 3. Nico Stichlmaier, 4. Aaron Szabo, 5. Moritz Gutmann, 6. Yannik Hundseder, 7. Nico Schubert, 8. Adrian Quenot.

Bei den Damen und Mädchen zeichnete sich schnell ein Finale zwischen Kathrin Birzl und Claudia Futschik ab. In einem sehenswerten Finale revanchierte sich Claudia Futschik für die erlittene Vorrundenniederlage und wurde Kühbacher Hobbymeisterin.
Die weiteren Platzierungen: 3. Saskia Sailer, 4. Anna-Lana Futschik, 5. Isabella Knußmann, 6. Hilde Morhart, 7. Emilia Futschik, 8. Eva Euba.

Anschließend wurde im Sportheim die Pokalübergabe gefeiert und bei einem gemütlichen Zusammensein ein erfolgreicher sportlicher Tag beendet.


Die Teilnehmer der Hobbymeisterschaft

 

Clara Birzl überzeugt auch in Nordschwaben

Nach dem Sieg im Kreis Augsburg Nord lieferte Clara Birzl (links) vom TSV Kühbach auch auf dem nordschwäbischen Ranglistenturnier in Thannhausen in der Altersklasse Schülerinnen C ein starke Vorstellung ab und erreichte einen ausgezeichneten 2. Platz, welcher gleichzeitig zur Teilnahme am Ranglistenturnier auf gesamtschwäbischer Ebene berechtigt. Sie musste sich in acht Spielen lediglich der Siegerin Lilly Koenemann von der SpVgg Riedlingen geschlagen geben, konnte dieser aber den einzigen Satz im Turnier abnehmen. Jasmin Welzel erreichte als zweite Teilnehmerin des TSV Kühbach ebenfalls eine gute Platzierung und wurde mit ausgeglichener Bilanz von 4:4 gute Sechste im hervorragend besetzten Teilnehmerfeld bei den Schülerinnen A. Hier gewann Laura Wenzel vom TSV Herbertshofen.

 

Clara Birzl gewinnt Tischtennis Kreisranglistenturnier bei den Jüngsten
Drei Podestplätze für Kühbacher Starterinnen beim Kreisranglistenturnier

Biberbach war letztes Wochenende wieder Austragungsort des 1. Kreisranglistenturnier 2017 für Schüler und Jugendliche des TT-Kreises Augsburg Nord. Dabei zeigten die Kühbacher TT-Mädels ihre tolle Form und erreichten drei Podestplätze. Allen voran zeigte Clara Birzl in der Altersklasse Schülerinnen C (10 Jahre und jünger), dass mit ihr in Zukunft zu rechnen ist. Ohne Satzverlust besiegte sie ihre vier Gegnerinnen aus Aichach, Pöttmes und Biberbach und gewann bei ihrem ersten Turnier auf Kreisebene somit gleich ihren ersten Titel und qualifizierte sich damit für das nordschwäbische Bezirksranglistenturnier in Thannhausen. Aber auch bei den Schülerinnen A (Jahrgänge 2003/04) gab es tolle Ergebnisse für den Kühbacher TT-Nachwuchs. Mit Jasmin Welzel, Isabell Bergmüller, Jenny Donth, Sophia Bergmüller, Marie Leutgäb und Lene Friedel stellten sich sechs Teilnehmerinnen des TSV Kühbach der starken Konkurrenz von 14 Starterinnen in dieser Altersklasse. Gespielt wurde in drei Gruppen nach dem Modus Jede-gegen-Jede. Welzel (4:0 Siege), Donth (3:1) und Bergmüller (2:1) setzten sich in der Gruppenphase durch und qualifizierten sich für die Endrunde der besten Acht. In der Endrunde mussten die Mädchen weitere fünf bzw. sechs Einzel spielen; dabei wurde die körperliche Fitness und das Durchhaltevermögen der Mädels auf eine große Bewährungsprobe gestellt. In der Endabrechnung erreichte Jasmin Welzel hinter der an diesem Tag nicht zu bezwingenden Laura Wenzel aus Herbertshofen einen ausgezeichneten zweiten Platz. Gleich hinter ihr kam ihre Mannschaftskollegin Isabell Bergmüller nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf den 3.Platz. Jenny Donth wurde gute Fünfte, hatte aber in der Endrunde die spätere Siegerin Laura Wenzel mit einer starken Leistung an den Rand der einzigen Niederlage gebracht. Nach aussichtsreicher 2:0 Satzführung für Donth konnte Wenzel ihr aggressives Aufschlag- und Angriffsspiel immer besser zum Abschluss bringen und gewann letzlich verdient diese sehenswerte Begegnung mit 3:2 Sätzen.

Bei den Konkurrenzen der Jungen konnten die Kühbacher Teilnehmer mit den starken Ergebnissen der TSV-Mädchen nicht mithalten, was aber angesichts der noch nicht allzu langen Trainings- und Spielerfahrung nicht verwundern sollte. Korbinian Schalter, Basti Theune, Sebastian Mayer, Benedikt Rinauer und Jakob Lechner konnten sich nicht für die Endrunde qualifizieren, sammelten aber in der Trostrunde wichtige Spielpraxis. Erwähnenswert dabei ist die Leistung von Basti Theune bei den Schülern B (Jahrgänge 2005/06), der sich nur mit etwas Pech nicht für die Gruppe der besten Sechs qualifizieren konnte. Theune gewann in seiner Vorrundengruppe drei Spiele und verlor nur zwei, hatte aber Pech, dass diese Gruppe sehr ausgeglichen war und vom zweiten bis zum vierten Platz alle Spieler dieselbe Bilanz von 3:2 vorweisen konnten. Letztendlich verpasste er den zum Weiterkommen erforderlichen 3.Platz nur wegen eines mehr verlorenen Satzes. In der Trostrunde gewann er dann alle weiteren Spiele und wurde in der Endabrechnung sehr guter Siebter.


Drei Podestplätze gab für die Kühbacher Starterinnen beim Kreisranglistenturnier in Biberbach. Rechts auf dem Foto Clara Birzl, die Siegerin bei den Schülerinnen C, daneben die Drittplatzierte bei den Schülerinnen A, Isabell Bergmüller und ganz links Jasmin Welzel, die den 2. Platz in der AK Schülerinnen A erreichte.

 

Kühbachs Herren auf Erfolgsspur

Die dritte Tischtennis Herrenmannschaft des TSV Kühbach findet zu Topform und bezwingt ihre Gegner in drei der letzten vier Begegnungen. Die Bilanz der Mannschaft um Josef Pischl, Richard Frank, Günter Welzel, Alex Durner, Jürgen Birzl und Dirk Schneider mit drei Niederlagen und drei Siegen ist nach anfänglichen Schwierigkeiten somit ausgeglichen. Adelsried, Gablingen und Gersthofen mussten sich die Kühbacher geschlagen geben. Affing, Pöttmes und zuletzt Steppach konnten durch die starke Mannschaftsleistung bezwungen werden. Das Spiel vergangenen Freitag gegen Steppach in mit Zuschauern gut besetzter Sporthalle in Kühbach war an Spannung kaum zu überbieten. Bereits bei den Doppeln konnte Kühbach einen Vorteil herausspielen. Frank/Welzel gewannen souverän. Pischl/Schneider konnten sich im 5. Satz durchsetzen. Durner/Birzl mussten sich im 4. Satz den Gegnern geschlagen geben. Bei den Einzel konnten sechs Siege verbucht werden. Zweimal Pischl, Welzel, Birzl, Frank und mit einer Bestleistung holte Schneider einen wichtigen Punkt. Das dadurch notwendig gewordene Abschlussdoppel konnten Richard Frank und Günter Welzel in einem spannenden Spiel nach Rückstand im fünften Satz mit 11:5 Punkten für sich entscheiden, was den 9:7 Erfolg perfekt machte. In der Vorrunde warten nun noch zwei Spiele und man hofft mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Erfolgsserie fortsetzen zu können.

Im Bild von links:
Josef Pischl, Dirk Schneider, Jürgen Birzl, Alex Durner, Richard Frank und Günter Welzel

 

Erster Sieg für die 3. Mädchenmannschaft des TSV Kühbach

Dass die Trauben für die neu am Spielbetrieb der Mädchenkreisliga Augsburg Nord teilnehmende 3. Mannschaft des TSV Kühbach hoch hängen würden war den Trainern und auch den Spielerinnen zu Beginn der Saison klar. Umso größer war nun die Freude bei den vier Mädels, als sie am letzten Samstag nach spannenden und ansehnlichen Spielen den ersten Sieg in der Liga gegen den TC Obergriesbach einfahren konnten. In der Besetzung Lena Stimpel, Marie Leutgäb, Tabea Bronner und Lene Friedel traf man in eigener Halle auf die mit Lorenz Klytta, Lea Lindermeir und Chantal Patzschke angetretenen Obergriesbacher, die sich von Anfang an als mehr als gleichwertige Gegner zeigten und den Spielverlauf sehr offen gestalteten. Nach dem Eingangsdoppel, das Stimpel/Bronner klar gegen Klytta/Lindermeir verlor und den ersten drei Einzeln hieß es 2:2; Stimpel und Bronner gewannen gegen Lindermeir und Patzschke, wogegen Leutgäb gegen Klytta keine Chance hatte. Im zweiten Durchgang siegte Friedel in hart umkämpften Spielen gegen Lindermeir und Patzschke, Stimpel gelang sogar ein Satzgewinn gegen den starken Klytta, hatte letztlich aber keine Chance. So stand es 4:3 für Kühbach. In den letzten Begegnungen gewann Leutgäb in einem spannenden Match gegen Lindermeir im fünften Satz und auch Stimpel gewann gegen Patzschke sicher in drei Sätzen. Im letzten Einzel verlor Bronner gegen Klytta, der alle Einzel und auch das Doppel gewann. Am Ende hieß es 6:4 für die Mädels des TSV Kühbach und die Freude über den ersten Sieg war in den Gesichtern abzulesen. Parallel zu diesem Spiel waren auch die Mädels der 2. Kühbacher Formation gegen den TSV Pöttmes an eigenen Tischen in der selben Liga aktiv. Nur hier waren die Vorzeichen doch etwas anders, da Jenny Donth, Laurentia Kurrer und Sophia Bergmüller bereits die dritte Saison am Spielbetrieb teilnehmen und auch mit einem Sieg ihren dritten Platz in der Tabelle festigen wollten. Da die Pöttmeser Mannschaft nur mit zwei Spielerinnen antrat, und somit bereits vor Spielbeginn drei Einzel kampflos zugunsten der Kühbacher auf dem Spielbericht standen, konnte man eigentlich davon ausgehen, dass es eine klare Angelegenheit würde. Doch Nicole Schmaus und Vera Gatea auf Pöttmeser Seite kämpften stark und machten es den Kühbacher Mädels schwer und es wurde noch eine enge Angelegenheit. Doch nach zwei Siegen von Jenny Donth und einem von Laurentia Kurrer stand es am Ende 6:4 für den TSV Kühbach 2.

Beim zeitgleichen dritten Spiel in der Sporthalle im Kühbacher Sportpark in der Bambini Liga der Neueinsteiger lief es nicht ganz so gut und die Kühbacher Formation, die mit Clara Birzl, Samuel Bronner, Julia Krepold und Angelina Sander angetreten war, verlor gegen die Bambinis aus Westheim mit 3:7. In dieser Liga geht es den Verantwortlichen und Trainern aber hauptsächlich darum, alle Kinder, die regelmäßig trainieren an den Spielbetrieb heranzuführen und abwechselnd einzusetzen. Die Punkte holte Clara Birzl durch zwei Siege im Einzel und im Doppel zusammen mit Samuel Bronner.

Nach dem ersten Sieg war den Spielerinnen der 3. Kühbacher Mädchenmannschaft
die Freude anzusehen.
Von links nach rechts:
Lene Friedel, Marie Leutgäb, Tabea Bronner und Lena Stimpel

 

Erfolgreiches Wochenende für Kühbacher Tischtennis-Kids

Nachdem es in den ersten Wochen der Saison nicht nur gute Ergebnisse vom Kühbacher TT-Nachwuchs zu melden gab, konnte man mit dem Ausgang der Partien des letzten Wochenendes mehr als zufrieden sein. Drei Mannschaften im Einsatz - drei Siege lautet die Bilanz.

In der sogenannten Bambini Liga, in der die Neueinsteiger ihre ersten Mannschaftsspiele bestreiten, gab es bereits den zweiten Sieg. In der Besetzung Clara Birzl, Jakob Lechner, Victoria Himmer und Samuel Bronner ließ man dem Quartett aus Biberbach, das mit Gerstmayer, Sachsenhauser, Zimmermann und Leis antrat, keine Chance. 8:2 hieß es am Ende für die Youngster aus Kühbach. Musste man in den Eingangsdoppeln noch mit einer Punkteteilung zurecht kommen, lief es in den Einzelpartien recht einseitig. Dabei zeigten vor allem Clara Birzl und Jakob Lechner, dass mit ihnen zukünftig zu rechnen ist. Sie gewannen ihr Doppel und jeweils ihre beiden Einzel in 3:0 Sätzen. Aber auch Samuel Bronner (zwei Siege) und Victoria Himmer (ein Sieg) zeigten gute Leistungen und holten die restlichen drei Siegpunkte.

In der Begegnung der Mädchenkreisliga zwischen der 2. Mädchenmannschaft des TSV Kühbach und dem TSV Herbertshofen 4 ließen die Kühbacher Mädels von Anfang an keinen Zweifel am Ausgang des Matches. Im Eingangsdopppel besiegten Laurentia Kurrer und Jenny Donth ihrer Gegenerinnen Heel und Kaiser klar mit 3:0 Sätzen. In den Einzelbegegnungen gewannen Laurentia Kurrer und Sophia Bergmüller beide ihre drei Einzel, lediglich Jenny Donth musste sich verletzungsbedingt ihrer Gegenerin Luise Kaiser im entscheidenden fünften Satz mit 12:10 geschlagen geben. Mit dem 9:1 Sieg sicherten die Mädels den dritten Tabellenplatz hinter Herbertshofen 3 und Langweid.

Eine kleine Überraschung gab es in der Partie der 2. Bezirksliga Nord der Mädchen im Lokalderby zwischen dem TSV Kühbach 1 und dem TSV Aichach 1. Mit 8:2 besiegten die Mädels des TSV Kühbach ihre ersatzgeschwächt angetretenen Kontrahentinnen aus der Kreisstadt. Für den TSV Aichach spielten Tina Bscheider, Julia Meßner und Vincent Haberer. Der TSV Kühbach trat in Bestbesetzung mit Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel, Arina Kreuzer und Jenny Donth an. Bergmüller, Welzel und Donth steuerten jeweils zwei Einzelsiege bei, Kreuzer siegte einmal und auch das Eingangsdoppel ging an die Kühbacherinnen. Lediglich Bergmüller und Kreuzer mussten sich in spannenden Spielen, jeweils erst im fünften Satz der besten Aichacherin Bscheider knapp geschlagen geben.


Die siegreichen Spielerinnen der 2. Kühbacher Mädchenmannschaft.
Von links nach rechts: Sophia Bergmüller, Jenny Donth und Laurentia Kurrer.

 

Vereinsmeisterschaft 2016 Herren

Sehr gut besucht war die diesjährige Kühbacher Tischtennisvereinsmeisterschaft. Auch auf Grund mehrerer Neuzugänge konnte TT-Chef Alois Durner 20 Akteure begrüßen. Noch nie nahmen mehr Spieler an dem jährlichen Turnier teil. Vier Fünfergruppen wurden ausgelost, wobei die ersten zwei jeder Gruppe in einer Art KO-System die ersten acht Plätze ausspielten. Platz drei und vier spielten eine seperate Runde sowie die Fünften ebenfalls. So konnte sich keiner über fehlende Spielpraxis beklagen, da alle Plätze praktisch ausgespielt wurden. In Gruppe 1 setzte sich Georg Kopfmüller durch, der es mit den vier Neuzugängen aus Inchenhofen zu tun hatte. Die Gruppe 2 sicherte sich Vorjahressieger Dieter Morhart. In Gruppe 3 kamen Andreas Hacker und Alois Durner in die Runde der letzten acht. In der letzten Gruppe kamen Kühbach`s aktuelle Spitzenspieler Stefan Kopfmüller und Andreas Estermeier in die Finalrunde. Nun ging es ans Eingemachte, denn schon eine Niederlage im ersten Spiel nach der Gruppenphase bedeutete das Aus im Rennen um die Spitzenplätze. Die Viertelfinals gewannen Georg Kopfmüller nach harten Kampf gegen Andreas Alhaier. Torsten Schmitt setzte sich gegen Dieter Morhart durch. Andreas Estermeier folgte gegen Andreas Hacker. Kompletiert wurde das Quartett durch 2014-Sieger Stefan Kopfmüller. Im Halbfinale kam es dann zum Bruderduell zwischen Georg und Stefan Kopfmüller das letzterer nach einem sehenswerten Kampf in fünf Sätzen für sich entschied. Im zweiten Halbfinale sicherte sich Torsten Schmitt gegen Andreas Estermeier den Finaleinzug. Im kleinen Finale sicherte sich Andreas Estermeier den dritten Podestplatz gegen Georg Kopfmüller. Im Finale feierte dann Torsten Schmitt einen furiosen Einstand im Kühbacher Team in dem er sich klar gegen Stefan Kopfmüller durchsetzen konnte und sich den Vereinsmeistertitel sicherte. Die weiteren Plätze: Dieter Morhart, Andreas Alhaier, Andraes Hacker, Alois Durner, Christian Schießl, Stefan Pischl, Patrick Euba, Günter Welzel, Dirk Schneider, Johannes Sponer, Josef Pischl, Ludger Theune, Richard Frank, Jürgen Birzl, Anton Fischer und Werner Elbauer. Für viele war dies auch ein Test für die kommende Saison die am Freitag mit dem Auswärtsspiel der ersten Herrenmannschaft in der Tischtennishochburg Nordendorf und dem dritten Herrenteam, die Adelsried III zu Gast haben, beginnt.

Die Teilnehmer der Meisterschaft. In der Mitte Sieger Torstaen Schmitt (blaues Trikot) daneben die nächstplatzieten Stefan Kopfmüller und Andreas Estermeier.

 

Kühbacher Tischtennisnachwuchs feiert Saisonabschluss am Grubet

Zu einer tollen Saisonabschlussfeier trafen sich Kinder, Jugendliche und Eltern der Tischtennisabteilung des TSV Kühbach am Vereinshaus der Grubetfreunde Aichach. Es gab ein gemeinsames Abendessen und im Anschluss verschiedene Spiele, die im schönen Freigelände am Grubethaus durchgeführt wurden. Bei Einbruch der Dunkelheit unternahm die Gruppe noch eine Nachtwanderung mit Taschenlampen durch den Walderlebnispfad, bei der alle einen Riesenspaß hatten.

 

Kühbacher Mannschaften beenden Tischtennis-Punktspielsaison 2015_2016

Mit dem Spiel der Jungen 2 gegen den TSV Rehling ging der Punktspielbetrieb der Tischtennisabteilung des TSV Kühbach, die in der Saison 2015/2016 erstaunliche neun Mannschaften ins Rennen schickte, zu Ende.

Mit einem 8:1 Erfolg endete das Heimspiel der 3. Jungenkreisliga im Sportpark an heimischen Tischen. Mit 21:15 Punkten belegten die Jungs, bei denen auch bis zu zwei Mädchen aushelfen dürfen, am Ende einen guten 6.Platz. Jenny Donth spielte dabei mit einer 8:4 Rückrundenbilanz eine starke Halbsaison. Aber auch Sebastian Köhler, Florian Ullmann, Arina Kreuzer, Laurentia Kurrer und Korbinian Schalter trugen zu einer guten Saison bei. Für die starke Vorrunde zeigten sich dazu noch Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Marlene Zöttl verantwortlich. Die Jungen 1, die eine Klasse höher in der 2. Jungenkreisliga an den Start gingen lief die Hinrunde nicht ganz optimal (Platz 7). Die Nachwuchsspieler um ihre Nummer 1 Philipp Ritzer erspielten sich aber dank einer besseren Rückrunde noch den 5. Platz mit 12:16 Punkten. Philipp Ritzer war es auch, der mit einer Einzelbilanz von 20:7 Punkten erfolgreichster Akteur war und damit sehr viel zur guten Platzierung beigetragen hat. Weiter spielten im Laufe der Saison noch Julian Welzel, Maximilian Wagner, Korbinian Himmer (Stammbesetzung), Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel, Marlene Zöttl, Florian Ullmann und Jenny Donth (Ersatzspieler).

Deutlich besser verlief die Saison bei den Mädchen in der Kreisliga Augsburg Nord, in die der TSV Kühbach zwei Mannschaften ins Rennen schicken konnte. Beide Teams zeigten sich mit starken Auftritten.

Die zweite Mädchenmannschaft erspielte sich mit 18:18 Punkten einen guten 6. Platz im Mittelfeld. Marlene Zöttl, Laurentia Kurrer, Jenny Donth, Sophia Bergmüller, Marie Leutgäb und Lena Stimpel spielten hierbei eine respektable Saison. Eine Top-Saison spielten die Mädchen 1. Mit 32:4 Punkten erspielten sie sich einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Isabell Bergmüller und Jasmin Welzel gehörten mit Bilanzen von 41:7 und 44:7 zu den besten Spielerinnen der ganzen Liga, aber auch Arina Kreuzer, vermeintlich "nur" die Nummer 3 in diesem Trio, steigert sich immer mehr und lieferte mit 32:10 Siegen auch einen erheblichen Beitrag zum tollen Gesamtergebnis. Als Ersatz kamen Marlene Zöttl, Laurentia Kurrer und Jenny Donth zum Einsatz. Jenny Donth ist es auch, die mit 72 Einzeleinsätzen in Mädchen- und Jungenmannschaften während der Saison ein regelrechtes Mammutprogramm absolvierte.

Die jüngsten unter den Kühbacher TT-Spielern konnten in der Anfängerliga, bei den Bambinis die erste Punktspielerfahrung in Einzel- und Doppelbegegenungen sammeln. Die Bambini 1 und 2 des Kühbacher Nachwuchses, in denen Mädchen und Jungen gemeinsam spielen, mussten sich dabei nur mit zwei weiteren Mannschaften vom SC Biberbach und vom TSV Herbertshofen messen. Schade, dass nicht mehr Vereine im Kreis diese Chance für TT-Einsteiger nutzen. Die Bambini 1 belegten mit 8:6 Punkten den zweiten Platz in dieser Anfängerrunde. Die Bambini 2 kamen mit 6:6 Punkten auf den 3. Platz. Alle eingesetzten Mädels und Jungs zeigten bereits gute Ansätze und werden in der nächsten Saison in den Kreisligamannschaften der Kühbacher, in der 2. Jungen- und in der neu formierten 3. Mädchenmannschaft zu finden sein.

Eine durchaus positive Bilanz kann die erste Herrenmannschaft in der 2. Herrenkreisliga Gruppe Nord ziehen. Trotz verletzungs- und berufsbedingter Umformationen (nur Stefan Pischl und Georg Kopfmüller konnten alle Matches bestreiten), landete man am Ende auf einen starken dritten Tabellenplatz. Überragender Akteur war dabei Stefan Kopfmüller der mit 16:0 alle Einzel für sich entschied. Stark spielte auch Dieter Morhart bei 16:5 Siegen. Nach dem letztjährigen Aufstieg der Herren 2 in die Kreisliga 2 Gruppe Süd gab es in dieser Saison für die Mannen um Mannschaftsführer Tobias Pischl nichts zu holen. Trotz Leitungssteigerungen und guter Spiele blieb nur der letzte Platz und damit der Abstieg in die dritte Kreisliga. Die stärksten Akteure waren dabei Andreas Hacker mit 6:20, Tobias Pischl mit 6:19 und Andreas Alheier mit 6:9 Siegen. Die dritte Herrenmannschaft kam in der Kreisliga 4 mit nur einem Sieg und einem Unentschieden nicht über den siebten und damit vorletzten Platz hinaus. Aus einer Vielzahl von Spielern war es Mannschaftskapitän Stephen Echsler nicht immer möglich die spielstärkste Formation zu bilden. Positiv zu erwähnen ist hierbei allerdings, dass man mit Jürgen Birzl (5:3 Siege) und Dirk Schneider (8:11) zwei spielstarke Spieler aus der guten und zahlreichen Kühbacher Hobbyspielertruppe für den Spielbetrieb gewinnen konnte, so dass man dem Sextett um Mannschaftsführer Alex Durner (6:10) durchaus zutrauen kann in der nächsten Spielzeit eine bessere Rolle zu spielen. Da diesen Schritt auch weitere Hobbyspieler vollziehen möchten, ist beim TSV Kühbach bereits für die nächste Saison der Einsatz einer vierten Herrenmannschaft in Planung.


Neun Mannschaften des TSV Kühbach nahmen in der letzten Saison am Spielbetrieb des Kreises Augsburg Nord teil. Neben den Mannschaftsspielern sind die beiden Hauptsponsoren der Kühbacher Tischtennisabteilung, Tom Bergmüller (mittlere Reihe links) und Günter Welzel (mi Reihe rechts) zu sehen.

 

1. Mannschaft Kreisliga 2

Mit einem knappen 9:7 Erfolg im Spitzenspiel gegen die DjK Lechhausen bleibt Kühbach`s erste Tischtennismannschaft im Titelrennen der Kreisliga 2 dabei. Zu Gute kam den Heimischen aber, dass die Gäste ersatzgeschwächt mit nur fünf Spielern in den Sportpark anreisen konnten, so dass drei Punkte bereits kampflos gewonnen wurden. Dabei tat man sich zu Beginn sehr schwer, auch deshalb, weil die Lechhauser mit Harald Schiesser und Rainer Göbel ihre Top-Leute dabei hatten die sich allein schon für fünf der sieben Punkte verantwortlich zeigten. So lag man zwischenzeitlich schon mit 4:7 Punkten zurück und ein möglicher Sieg schien in weite Ferne zu rücken. Doch ein starker Endspurt in den Einzeln brachte das TSV-Sextett noch mit 8:7 in Front. Das Schlussdoppel musste somit entscheiden. Dort zeigten Alois Durner/Georg Kopfmüller eine kämpferische Glanzleistung und besiegten das bis dato in dieser Saison noch ungeschlagene Paar Schiesser/Göbel mit 3:1 Sätzen und machten den Sieg perfekt.

 

Jugend

Sehr erfolgreich spielt auch die Jugend des TSV. So spielten beide Mädchenmannschaften am Wochenende nacheinander gegen das Trio aus Nordendorf. Kühbach 2, das mit Laurentia Kurrer, Jenny Donth und Sophia Bergmüller anfing, zeigten sich von ihrer besten Seite. Am Ende sprang ein glatter 8:2 Sieg heraus. Neben dem Doppel Bergmüller/Donth punkteten Kurrer dreimal, Bergmüller und Donth machten mit jeweils zwei Siegen den Erfolg perfekt. Mit 14:14 Punkten spielen die Mädels eine ordentliche Saison und liegen im Mittelfeld der Mädchenkreisliga. Gleich anschließend spielte dann das erste Team mit Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Arina Kreuzer gegen das selbe Team aus der Tischtennishochburg Nordendorf. In diesem Spielsystem der Liga wo immer alle zehn Spiele pro Begegnung ausgetragen werden hat jede Spielerin drei Einzel zu bestreiten. Den zehnten Punkt spielt das Doppel. Am Ende siegten die Kühbacherinnen glatt mit 9:1 Punkten, wo nur Arina Kreuzer ein Einzel abgeben musste. Mit 22:4 Punkten liegt das Trio hinter dem souveränen Tabellenführer Aichach auf einem starken zweiten Platz. Einen wichtigen Sieg erspielte sich auch das erste Jungenteam. Gegen den SV Hammerschmiede spielten Philipp Ritzer, Julian Welzel, Maxi Wagner und Jasmin Welzel einen 8:2 Sieg heraus. Mit dem Erfolg hält das Quartett Anschluss zum Mittelfeld in der Kreisliga 2. Einen schweren Stand hat das zweite Jungenteam in der Kreisliga 3. Durch interne Umstellungen nach der Hinrunde spielt das Team geschwächt die Rückrunde. Beim TSV Aichach 3 unterlagen Sebastian Köhler, Laurentia Kurrer und Jenny Donth hoch mit 0:8 Punkten. Mit ein Grund für die Niederlage war auch, dass man nur mit drei Spielern antreten konnte. Aber auf Grund einer starken Vorrunde stehen die Kühbacher auf einem guten vierten Platz.

 

1. Mannschaft Kreisliga 2

Mit zwei Siegen startete Kühbach`s erste Tischtennismannschaft in die Rückrunde der 2. Kreisliga Nord. Beim Rückrundenstart beim TSV Herbertshofen 2 landete man einen ungefährdeten 9:3 Erfolg. In den Eingangsdoppeln verloren nur Stefan Pischl/Stefan Kopfmüller ihr Spiel gegen Alexander Nussbauer/Prokop, während Alois Durner/Georg Kopfmüller gegen Schuster/Widmann und auch Andy Estermeier/Dieter Morhart nach einen starken Vorstellung das Spitzendoppel der Gastgeber Marco Nussbauer/Presslein in fünf Sätzen schlagen konnten. In den Einzeln musste sich dann nur noch Georg Kopfmüller gegen Prokop und Stefan Pischl gegen Alexander Nussbauer geschlagen geben. Alle anderen Einzel verbuchten die Kühbacher, die somit den Matchgewinn unter Dach und Fach brachten. Deutlich schwerer tat man sich dann beim Heimspiel gegen den Tabellenletzen Gablingen. Ohne Dieter Morhart musste man fast über die volle Distanz gehen bis ein knapper 9:6 Sieg eingefahren wurde. Dabei schien zu Beginn alles nach Plan zu laufen. 7:2 führte man bereits, ehe die Gäste bis auf einen Punkt noch herankamen. Das hintere Paarkreuz mit Stefan Kopfmüller und Tobias Pischl machten dann aber den Sack zu und beendeten die Begegnung. Ein echter Härtetest steht am kommenden Freitag für das Kühbacher Sextett an, wenn der derzeitige Tabellenführer Lechhausen im Sportpark zu Gast ist. Es ist in dieser Saison in der 2. Kreisliga ohnehin so spannend wie selten zuvor, denn mit Lechhausen, TSG Augsburg 2, Aichach 2 und Kühbach sind derzeit nach Minuspunkten vier Mannschaften punktgleich an der Spitze und man darf sich einer spannenden Rückrunde gewiss sein.

 

1. Herrenmannschaft

Recht schwer tat sich Kühbach`s erste Tischtennismannschaft beim Auswärtsspiel in Inchenhofen. Am Ende reichte es aber dennoch zu einem 9:5 Erfolg gegen ersatzgeschwächte Gastgeber. Kühbach, wieder in Bestbesetzung spielend lag nach den Doppeln 2:1 vorne, wo nur Andreas Estermeier/Dieter Morhart gegen das Spitzenduo Thorsten Schmitt/Christian Schiessl unterlagen. Alois Durner/Georg Kopfmüller am Ende sicher gegen Patrik Euba/Richard Frank und Stefan Pischl/Stefan Kopfmüller gegen Roland Wanka/Lukas Euba punkteten hingegen. Pischl`s Niederlage gegen Schmitt und zwei hartumkämpfte Spiele von Estermeier gegen Schiessl und G.Kopfmüller gegen P.Euba die beide in der Verlängerung des Entscheidungssatzes verloren gingen, brachten die Gastgeber in Front. Drei glatte Dreisatzerfolge von Durner gegen Frank, Morhart gegen Wanka und S.Kopfmüller gegen L. Euba sorgten dann für die Wende. Wieder ein sehenswertes Fünfsatzmatch bestritt anschließend Estermeier gegen Schmitt, das der Kühbacher diesmal für sich entschied. Nicht den besten Tag erwischte Pischl, der auch sein zweites Einzel gegen Schiessl abgeben musste. Alois Durner, Georg Kopfmüller und Stefan Kopfmüller sorgten dann aber mit drei Siegen für den Endstand. Mit 10:4 Punkte ist das TSV-Team weiterhin dem Spitzentrio von TSG Augsburg (15:1), TSV Aichach (13:3) und der DjK Lechhausen (10:4) dicht auf den Fersen. Im letzten Spiel der Hinrunde ist man am kommenden Freitag Gastgeber gegen die zweite Vertretung von Herbertshofen.

 

Tischtennis-Krimi am helllichten Tag - leider ohne Happy-End

Einen wahren Tischtennis Krimi erlebten am letzten Samstag vormittag die Zuschauer und Betreuer in der Sporthalle im Kühbacher Sportpark.

Ausgetragen wurde die Begegnung der Bezirksmannschaftsmeisterschaften in der Altersklasse Schülerinnen B (bis 12 Jahre), einem Pokalwettbewerb bei dem sich die Kinder überregional mit gleichaltrigen aus ganz Schwaben in Punktspielen messen können. Den Kühbacher Mädels wurde als Gegner die starke Bezirksligamannschaft des SV Mindelzell zugelost. Nach der Auslosung war klar, dass in der Partie gegen die eine Spielklasse höher spielenden Mädels aus Mindelzell die Trauben für die Kühbacher Formation sehr hoch hängen würden. Deshalb gab es für das Kühbacher Trio nichts zu verlieren - und mit dieser positiven Grundeinstellung gingen sie ins Spiel. Der TSV Kühbach spielte mit Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Jenny Donth, Mindelzell trat mit Dietmayer, Simmnacher und Grimbacher an.

In der ersten Partie, dem Doppel Bergmüller/Welzel gegen Dietmayer/Simmnacher verloren die Kühbacherinnen nach ausgeglichenen Spiel erst im fünften Entscheidungssatz. Als danach auch die ersten drei Einzel alle an den zu diesem Zeitpunkt noch selbstbewussten Gegner gingen und es somit ganz schnell 0:4 hieß, hoffte man im Kühbacher Lager eigentlich nur noch, dass die Niederlage nicht allzu hoch ausfallen sollte. Doch danach drehten die Mädels aus Kühbach den Spieß um. Jasmin Welzel gewann klar 3:0 gegen Grimbacher, der Nummer drei der Gäste. Danach stand die Begegnung Isabell Bergmüller gegen Nina Dietmayer, der Spitzenspielerin der Mindelzeller auf dem Spielplan. In einer hochklassigen und mit vielen schnellen Ballwechseln gespickten Partie führte Bergmüller bereits mit 2:1 Sätzen, ehe sie im vierten Satz in der Verlängerung nur äußerst unglücklich 12:14 verlor. Im Entscheidungssatz konnte Bergmüller immer wieder die dynamischen Topspins von Dietmayer mir harten Rückhandschlägen kontern und gewann den Satz knapp mit 11:9. Doch auch Jasmin Welzel zeigte in ihrem Spiel gegen das Brett 2 der Gäste, Leah Simmnacher, ihr ganzes Können und setzte die Mindelzellerin mit ihrem mittlerweile sehr sicheren Angriffsspiel immer stärker unter Druck und gewann nach 1:2 Satzrückstand mit einer kämpferischen Glanzleistung auch ihr Spiel in fünf Sätzen mit 3:2. Da zwischenzeitlich auch Jenny Donth mit einer starken Leistung 3:0 gegen Grimbacher gewann und damit einen weiteren Beweis für ihre positive Entwicklung ablieferte, stand es 4:4 und die letzten beiden Einzel mussten die Entscheidung bringen. Donth konnte dem Brett 1 der Gäste Dietmayer jedoch nichts entgegen setzen und verlor das Spiel. In der letzten Partie holte Bergmüller gegen Grimbacher den fünften Punkt für das Kühbacher Trio. In einem Punktspiel wäre man damit mit einem gerechten Unentschieden von den Tischen gegangen. Da man in der im KO-System ausgetragenen Bezirksmannschaftsmeisterschaft jedoch einen Sieger zum Erreichen der Endrunde braucht, mussten die Sätze ausgezählt werden. Doch ob die Spannung der Partie nicht schon ausgereicht hätte, wurde in den Sätzen mit 19:19 ebenfalls ein Patt erzielt. Das wiederum hieß, dass man sich in der Halle an der Kühbacher Westumfahrung ans Auszählen der gespielten Bälle machen musste. Nach einigen Minuten stand das für Kühbach leider unerfreuliche Ergebnis von 327:348 Bällen fest und die Mannschaft vom SV Mindelzell ging mit 21 mehr gewonnenen Bällen als glücklicher Sieger vom Tisch. Somit gab es leider kein Happy End für die Kühbacher TT-Mädels. Nach kurzer Traurigkeit waren sie jedoch bald wieder stolz auf ihre gezeigte Leistung - was sie auch wirklich sein konnten.

Rechts die Mannschaft des TSV Kühbach mit Jasmin Welzel, Isabell Bergmüller und Jenny Donth (von rechts) mit ihren Gegnerinnen vom SV Mindelzell.

 

1.Mannschaft 07.12.2015

Es wurde das spannende Spiel in der 2. Kreisliga zwischen dem TSV Kühbach und der zweiten Vertretung des TSV Aichach. Am Ende gewann man mit 9:7 Punkten und hält mit 8:4 Punkten wieder Kontakt zu den Spitzenteams. Während die Heimischen endlich wieder in Standartaufstellung mit Andreas Estermeier, Stefan Pischl, Alois Durner, Georg Kopfmüüler, Stefan Kopfmüller und Dieter Morhart antraten, reißen die Gäste mit Aydogan, Berger, Kögl, Pecher, Kratzer und Laske nicht in stärkster Besetzung zum Lokalderby an. Lange muss man zurückdenken, dass man bei allen drei Doppel zu Beginn punktete. Diese machten Durner/G.Kopfmüller gegen Aydogan/Laske, Estermeier/Morhart gegen Berger/Kratzer und Pischl/S.Kopfmüller gegen Kögl/Pecher. Dieser Vorsprung war auch bitter nötig, denn in den Einzeln waren die Aichacher zunächst überlegen. Estermeier gegen Berger, Pischl gegen Aydogan und Durner gegen Pecher verloren jeweils in fünf Sätzen. Nach G. Kopfmüller`s Niederlage gegen Kögl gingen die Aichacher erstmals in Front. Dies änderte sich auch nicht zum Abschluss der ersten Runde als S.Kopfmüller gegen Laske siegreich blieb, am Nebentisch Morhart aber gegen Kratzer unterlag. Estermeier spielte anschließend stark gegen Aydogan und siegte 3:0. Nicht ihre besten Tage erwischten Stefan Pischl und Alois Durner. Beide verloren auch ihr zweites Einzel gegen Berger bzw. Kögl. 5:7 lag man nun zurück und keiner dachte mehr an einen möglichen Sieg. Doch drei Einzelerfolge von G.Kopfmüller gegen Pecher, S.Kopfmüller gegen Kratzer und Morhart gegen Laske brachten die Kühbacher vor dem Schlussdoppel noch in Front. Dort gaben Durner/G.Kopfmüller ihr Bestes, siegten 3:0 gegen Berger/Kratzer und machten den Matchgewinn somit perfekt. Mit dem Spiel beim TSV Inchenhofen steht am kommenden Freitag wieder ein Derby an.

Jugend Jungen 2

Einen beachtlichen 8:5 Erfolg errangen auch die Jungen II des TSV gegen die fünfte Vertretung der Tischtennishochburg Nordendorf. Isabell Bergmüller, Sebastian Köhler, Jasmin Welzel und Florian Ullmann sicherten mit diesem Sieg den zweiten Platz (12:2 Punkte) in der 3.Kreisliga hinter dem Ausnahmeteam von Aichach II die die Liga mit absoluter Dominanz anführen. Als nächstes steht am Freitag ein Auswärtsspiel auf dem Spielplan. Der TSV Rehling ist der Gastgeber.

 

1.Mannschaft

Nach zwei Niederlagen in Folge hat Kühbach`s erste Tischtennismannschaft den Anschluß zur Spitzengruppe momentan verloren. Zunächst gab es eine 4:9 Heimniederlage gegen den Spitzenreiter TSG Augsburg II. Dabei bestritt man das Match zu Beginn durchaus ausgeglichen, konnten doch zwei Doppel gewonnen werden. Alois Durner/Georg Kopfmüller siegten gegen Drexel/Sonnleitner ebenso in vier Sätzen, wie auch Stefan Pischl der mit Alex Durner, der für den verletzten Stefan Kopfmüller einspringen musste, gegen Heiss/Vrabec siegreich blieb. Fast hätte auch das dritte Doppel gepunktet, doch Andy Estermeier/Dieter Morhart verloren äußerst knapp in fünf Sätzen gegen Vater und Sohn Wantscher. In den Einzeln waren aber dann die Gäste überlegen. Nur Alois Durner gegen Drexel und Stefan Pischl gegen Heiss sorgten für die restlichen Punkte des TSV. Nicht belohnt wurde man dann im Auswärtsspiel bei der DJK Lechhausen. Nach anfänglichen Problemen lag man schnell mit 3:8 zurück. Nach einer Aufholjagd mit vier Siegen in Folge musste das Schlussdoppel entscheiden. Doch hier waren Alois Durner/Georg Kopfmüller gegen das Spitzendoppel der Gastgeber Schiesser/Göbel mit 1:3 Sätzen unterlegen, die damit den Sieg perfekt machten. Am Freitag kommt es dann wieder zuhause zum spannenden Lokalderby gegen den TSV Aichach II, die bisher noch ohne Niederlage sind.

Recht erfolgreich spielen auch die Jungen II des TSV Kühbach. In den bisherigen sechs Spielen verbucht man jetzt 10:2 Punkte und liegt auf einen glänzenden 2. Platz in der 3.Kreisliga. Mit Isabell Bergmüller, Sebastian Köhler, Jasmin Welzel, Marlene Zöttl, Florian Ullmann, Laurentia Kurrer und Korbinian Schalter kamen bisher sieben Jugendliche hier zum Einsatz, die mit viel Ergeitz sich diese gute Platzierung verdient haben. Am Freitag kommt es um 18.00 Uhr, vor dem Spiel der Herren, zum Match gegen den SV Nordendorf . Ein starkes Quartett wird nötig sein, will man gegen den Tabellennachbarn bestehen, was den zweiten Platz festigen würde.

 

Erfogreiches Wochenende für die Kühbacher Tischtennisjugend

Vier der sechs Kühbacher TT-Jugendmannschaften mussten am vergangenen Wochenende an die Tische und verbuchten eine tolle Bilanz von zwei Siegen und zwei Unentschieden. Eine ganz starke Leistung bot die erste Mädchenmannschaft bei ihrem Heimspiel gegen Aichach 2, dem direkten Verfolger auf Platz 3 in der Tabelle der Mädchenkreisliga. Die Kühbacher Mädels traten in Bestbesetzung mit Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Arina Kreuzer an. Da Aichach 2 ebenfalls mit ihrer stärksten Formation, mit Tina Bscheider, Jennifer Hoy und Leonie Bergmüller angereist waren, konnte man davon ausgehen, dass es eine enge Begegnung wird. Das Kühbacher Trio erwischte an diesem Tag aber einen Top-Tag. Mit 9:1 ließ man dem Gegner aus Aichach keine Chance. Nach dem Eingangsdoppel deutete sich dies allerdings noch nicht an, da Bergmüller/Welzel gegen Bscheider/Hoy nach zwischenzeitlicher 2:0 Satzführung noch mit 2:3 verloren. Dann ließen die Kühbacher Mädels aber nichts mehr anbrennen und gewannen alle noch ausstehenden 9 Einzel. Dabei waren einige hervorragende, mit ansehnlichen Ballwechseln gespickte Begegnungen dabei, bei denen die Mädels beider Mannschaften zeigten, welche positiven Entwicklungsschritte sie innerhalb eines Jahres seit Bestehen der neu ins Leben gerufenen Mädchenkreisliga vollzogen hatten.

Das Unentschieden (5:5) des zweiten Kühbacher Mädchenteams könnte man dem ersten Anschein nach nicht unbedingt als Erfolg verbuchen, spielte man doch beim bisherigen Tabellenletzten SV Nordendorf. Hinterfragt man die Situation aber etwas genauer, stellt man fest, dass die Norderndorferinnen bisher nur Mannschaften der oberen Tabellenhälfte als Gegner hatten. Darüber hinaus traten sie in Bestbesetzung und somit mit ihrer Spitzenspielerin Sonja Dietz an, die normalerweise bei den erfolgreichen Norderdorfer Jungenmannschaften ihre Punkte einfährt und in dieser Hinrunde erst das zweite Mal bei den Mädels zum Einsatz kam. Dietz gewann alle ihre Einzel klar und holte somit auch drei von fünf Nordendorfer Punkten. Weiter spielten für Nordendorf Stiglmeir und Malomsoky. Für Kühbach gingen Marlene Zöttl, Jenny Donth und Sophia Bergmüller an die Tische. Die Punkte für Kühbach gewannen Zöttl (2), ebenso Donth (2) und das Doppel Zöttl/Donth.

Auch die zweite Jungenmannschaft, die meist als gemischte Mannschaft antritt, bot bei ihrem Heimspiel gegen den SSV Neumünster eine sehr gute Leistung. Zu diesem Spiel waren Sebastian Köhler, Marlene Zöttl, Florian Ullmann und Korbinian Schalter aufgeboten. Besonders erfolgreich spielten an diesem Tag Sebastian Köhler und Florian Ullmann, die beide jeweils drei Einzel gewannen und zusammen im Doppel noch einen weiteren Punkt beisteuern konnten. Den letzten erforderlichen Sieg holte Marlene Zöttl. Mit einem Endergebnis von 8:4 schickte man die Mannschaft aus Neumünster wieder auf die Heimreise und steht damit in der 3. Jungenkreisliga auf dem hervorragenden zweiten Tabellenplatz. Zwei Bambini Mannschaften hat der TSV Kühbach diese Saison für die sog. Bambiniliga gemeldet, in der die TT-Neulinge die erste Wettkampferfahrung sammeln können. Die 1. Bambinimannschaft war ebenfalls am vergangenen Wochenende gegen die Jüngsten vom SC Biberbach im Einsatz. Für Kühbach spielten Korbinian Schalter, Marie Leutgäb und Clara Birzl und erspielten sich gegen die mit Gerstmayer, Pitsch und Brummer angetretenen Gäste ein tapfer erkämpftes Unentschieden. Die Kühbacher punkteten mit Schalter/Leutgäb im Doppel. In den Einzeln ereichte Leutgäb zwei Siege, Korbinian Schalter war einmal erfolgreich und auch die mit 8 Jahren jüngste Spielerin der Kühbacher Bambinimannschaften, Clara Birzl erkämpfte sich ihren ersten Punktspielsieg. Am Ende hieß es dann 5:5 Unentschieden, was dem ausgeglichenen Spielverlauf auch gerecht wurde.

Die gegen Aichach 2 erfolgreiche erste Kühbacher Mädchenmannschaft. Von links: Arina Kreuzer, Jasmin Welzel und Isabell Bergmüller.

 

Vereinsmeisterschaft Jugend 2015

Gut besucht war die diesjährige Tischtennisvereinsmeisterschaft der Jugend in Kühbach. Fünfzehn Mädels und Jungs konnte Abteilungsleiter Alois Durner im Sportpark begrüßen. Gespielt wurde jeweils in zwei Altersklassen. Um mehr Spielpraxis zu sammeln ließ man die Mädchen in einer Gruppe spielen, die Jungs spielten zusammen auf Grund der geringen Teilnahme eine Doppelrunde. Gewertet wurde am Ende wieder nach Altersklassen. Es folgten manch spannende Spiele bei denen besonders bei den jüngeren der Spaß im Vordergrund stand. Hier war auch manche Hilfeleistung von Betreuern nötig um es regelgerecht über die Bühne zu bringen. So setzte sich bei der AK 2 der Mädchen souverän Isabell Bergmüller durch, die alle acht Spiele ohne Satzverlust für sich entschied. Auf dem Treppchen standen auch Jasmin Welzel und Jenny Donth die zweiter und dritter wurden. Es folgten Tabea Bronner, Lena Stimpel, Lea Schoder, Dorothee Himmer und Victoria Himmer. Die AK 1 gewann Laurentia Kurrer vor Arina Kreuzer. Bei den Jungen gewann die AK 2 Florian Ullmann, der sich gegen Sebastian Mayer durchsetzen konnte. Bei der AK 1 bleibt Philipp Ritzer eine Macht. Der Abonnementsieger sicherte sich ohne Satzverlust die Vereinsmeisterschaft. Zweiter wurde Julian Welzel, gefolgt von Maxi Wagner. Am Ende konnten sich alle mit Pokalen und Urkunden erfreuen.


Zum Bild: Die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft.
Links Betreuerin Marisa Zöttl, rechts TT-Chef Alois Durner

 

Nur zum ersten Platz reichte es nicht ganz !

Recht erfolgreich nahmen einige Kühbacher Tischtennismädels beim Girls Cup in Aichach teil. In der Kategorie der Jugend-Kreisligaspielerinnen belegte (von links nach rechts) Arina Kreuzer den 2., Jasmin Welzel den 3. und Jenny Donth den 4. Platz.
Sie mussten sich nur Tina Bscheider vom TSV Aichach beugen, die punktgleich mit den beiden Kühbacher Podestplätzen war, aber das bessere Satzverhältnis für sich verbuchen konnte. Somit ist für die TT-Mädels des TSV Kühbach die recht erfolgreich verlaufene Saison abgeschlossen und es geht nun es in die verdiente Sommerpause, bevor es am 24. August schon wieder in die Vorbereitung der nächsten Saison geht.

 

1.Mannschaft 21.03.2015

(ttk) Es wurde das erwartet spannende Duell zwischen dem TSV Gersthofen und dem TSV Kühbach in der Kreisliga I. Denn einer der beiden Teams wird am Ende den Gang in die Kreisliga II antreten müssen. Am Ende trennte man sich 8:8 unentschieden, was die Abstiegsfrage noch einmal vertagt. Den Vorteil haben immer noch die Gersthofener die weiterhin einen Punkt besser liegen. Im Spiel selbst gelang es zu Beginn keiner Mannschaft sich abzusetzen. Zur Halbzeit stand es 5:4 zugunsten der Gastgeber aus Gersthofen. Dann aber zogen die Heimischen plötzlich auf 8:4 davon und die Abstiegsfrage schien praktisch geklärt zu sein. Doch mit einer großen kämpferischen Leistung in den letzten drei Einzeln und einem erfolgreichen Schlussdoppel, erkämpfte man sich noch ein Remis was den Klassenerhalt wieder zumindest in Reichweite bringt. Vorraussetzung dafür ist aber mindestens ein Sieg in den letzten beiden Spielen, die man beide in heimischer Halle bestreitet. Zudem muss man auch auf Schützenhilfe hoffen. Als nächstes steht das Spiel am Freitag gegen Ottmarshausen auf dem Programm. Ergebnisse: Kühbach zuerst.

Stefan Pischl/Stefan Kopfmüller – Meier/Kutschera 3:0; Georg Kopfmüller/Alois Durner – Pasli/Frank 0:3; Andreas Estermeier/Dieter Morhart – Schiemann/Phan 2:3; S.Kopfmüller – Meier 2:3; Pischl – Kutschera 3:0; Durner – Pasli 0:3; G.Kopfmüller – Schiemann 3:1; Morhart – Phan 2:3; Estermeier – Frank 3:1; Pischl – Meier 1:3; S.Kopfmüller – Kutschera 1:3; G.Kopfmüller – Pasli 2:3; Durner – Schiemann 3:0; Estermeier – Phan 3:0; Morhart – Frank 3:0; G.Kopfmüller/Durner – Meier/Kutschera 3:1;

 

Wieder zwei Podestplätze für Kühbacher TT-Mädels
Beim 2. Kreisranglistenturnier in Aichach belegte Jasmin Welzel (links) bei den Schülerinnen B (Jahrgang 2003/04) und Arina Kreuzer bei den Schülerinnen A (Jahrgang 2001/2002) jeweils den zweiten Platz. Sie qualifizierten sich damit für das 2. Bezirksbereichsranglistenturnier in Biberbach und Langweid.

 

Tischtennis Minimeisterschaft
Kühbacher Anfänger beim Kreisentscheid in Nordendorf stark vertreten

In Nordendorf trafen 32 Kinder aus dem Kreis Augsburg Nord zum Kreisentscheid der TT-Mini-meisterschaften zusammen, davon sechs vom TSV Kühbach, um sich für den Bezirksentscheid zu qualifizieren. Die Teilnehmer hatten sich im Vorfeld beim Ortsentscheid in Kühbach durchgesetzt. In der Altersklasse Jahrgang 2006 und jünger spielten Mira Bahmer und Robin Wagner, beim Jahrgang 2005 – 2004 traten Lena Stimpel, Lea Schoder und Sebastian Mayer an und Korbinian Schalter maß sich in der Altersklasse 2003 - 2002. Zum dritten Mal nahm der Kühbacher Nachwuchs an diesem Tunier teil und die Kinder, die seit 2014 aktiv Tischtennis spielen, erzielten gute Leistungen und sammelten erste Spielerfahrungen.


Von links nach rechts: Lea Schoder, Sebastian Mayer, Korbinian Schalter, Lena Stimpel, Mira Bahmer, Robin Wagner

 

Auf ein überaus erfolgreiches Wochenende kann die Kühbacher Tischtennisjugend zurückschauen. Zurückzuführen auf eine konsequente Jugendarbeit zeigen sich nun immer bessere Leistungen, die mit Erfolgen in den Ligen belohnt wird. So kam die erste Jugend mit einem knappen 8:6 Erfolg beim TSV Herbertshofen II zurück und hat nun 13:17 Punkte was einen sicheren Platz im eng besetzen Mittelfeld der Kreisliga II bedeutet. Zum erfolgreichsten Spieler avanchierte dabei Philipp Ritzer der alle drei Einzel gewann. Eine blütenweise Weste hat er auch im Doppel mit Florian Rademacher. Beide sind bisher in der laufenden Saison im Doppel ohne Punktverlust. Nicht zu verachten sind auch die Leistungen der anderen Spieler. Im Einzel konnten sich Florian Rademacher (2), Julian Welzel (1) und Florian Ullmann (1) ebenfalls in die Siegerlisten eintragen. Als letztes Spiel der Saison steht nun am kommenden Freitag das Heimspiel gegen Pöttmes auf dem Plan und man hofft mit einer starken Leistung dem Tabellenführer Paroli bieten zu können.

Immer besser in Tritt kommt nun auch die zweite Vertretung des TSV. Zwei Siege an zwei aufeinanderfolgenden Tagen und nun 9:19 Punkte brachten das Quartett vom Tabellenende der Kreisliga III weg. Im Spiel gegen den SV Neumünster kehrte man mit einem hohen 8:2 Erfolg wieder nach Hause. Korbinian Himmer, Maximilian Wagner, Marlene Zöttl und Jenny Donth ließen beim Match keine Zweifel aufkommen zumal die Gastgeber keine vollzählige Mannschaft aufbieten konnten. Das zweite Auswärtsspiel des Wochenendes bei Adelsried gewann man ebenfalls klar mit 8:1 Punkten. Zwei Doppelerfolge und zwei Einzelerfolge zu Beginn brachten die Kühbacher, die in gleicher Besetzung bei den Autobahnanreinern antraten, gleich auf die Siegerstraße. Als nächstes steht am kommenden Samstag um 10 Uhr das Heimspiel gegen Biberbach an.

Nichts zu bestellen hatte dagegen die erste Herrenmannschaft. Gegen den souveränen Tabellenführer Nordendorf, die noch ohne Niederlage sind bezog man zuhause eine hohe 1:9 Niederlage. Den Ehrenpunkt holte dabei Mannschaftsführer Andi Estermeier mit einem knappen 3:2 Sieg gegen Markus Wagner. Nun kommt es am kommenden Freitag zu einem vorentscheidenden Spiel wenn man beim Tabellenvordermann Gersthofen zu Gast ist und mit einem Sieg die Abstiegsränge wieder verlassen würde.

 

Spieltag Herren1 und Jugend 1 06.02.2015

Auf ein erfolgreiches Wochenende kann die Kühbacher Tischtennisabteilung zurückschauen. Die erste Herrenmannschaft war bei der DjK Augsburg-Nord II zu Gast. In der Standartbesetzung Stefan Pischl, Stefan Kopfmüller, Georg Kopfmüller, Alois Durner, Andreas Estermeier und Dieter Morhart reiste man mit Optimismus angesichts des starken Hinspieles in die Fuggerstadt. In einer ausgeglichenen Begegnung wo bis zum letzten Ballwechsel gekämpft wurde, trennte man sich am Ende mit einem gerechten 8:8 Unentschieden. Anders als im Hinspiel wo man bereits weit zurücklag konnte man schon nach der 2:1 Doppelführung auf eine interessante Begegnung hoffen. Auch nach einem zwischenzeitlichen 4:7 Rückstand lies sich die Kühbacher Truppe nicht aus der Ruhe bringen, kämpfte sich wieder heran und erspielte sich ein gerechtes Remis. Garant für das durchaus positive Ergebnis war die geschlossene Mannschaftsleistung des TSV. Alle Spieler konnten sich in die Siegerlisten eintragen. Mit 7:17 Punkten hat man vorerst einmal die Abstiegsplätze verlassen. Alle sieben Punkten holte man gegen die DjK Augsburg Nord, die den Kühbachern einfach zu liegen scheinen. Vier Punkte gegen die dritte Vertretung und jetzt drei gegen den aktuell Tabellendritten der Kreisliga I , die man überraschend im Hinspiel bezwingen konnte.

Am kommenden Freitag kommt es dann in eigener Halle zum Duell gegen den FC Affing, die sich durch eine starke Hinrunde sich bereits aller Abstiegssorgen entledigt haben.

Einen beachtlichen Erfolg feierte auch das erste Jungenteam des TSV. Nachdem man bereits im letzten Spiel in Nordendorf mit 8:6 gewinnen konnte, gewann das Quartett Philipp Ritzer, Florian Rademacher, Florian Ullmann und Maximilian Wagner das Derby gegen den in der Tabelle klar besser stehenden TSV Aichach. Am Ende sprang ein knapper 8:6 Heimerfolg gegen die Paarstädter heraus. Auch hier trugen sich alle Jungs in die Siegerlisten ein. Erfolgreichster Spieler war diesmal Florian Rademacher der alle drei Einzel für sich entschied und auch mit Philipp Ritzer das Doppel gewann. Als nächstes steht am 12. Februar das Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Obergriesbach an. Mit einem Sieg dort hätte man den Anschluss ans Mittelfeld in der Kreisliga II wieder geschaffen.

 

Verbandstrainer zu Gast in der Kühbacher Sporthalle

Am letzten Wochenende war der für Schwaben zuständige Verbandstrainer des Bayerischen Tischtennisverbandes, Roland Luetkenhaus zu Gast in der Sporthalle des TSV Kühbach und führte einen Bezirks-Informationstag rund ums Jugendtraining durch. Die Teilnehmer erfuhren an diesem Tag unter anderem, wie man das Anfängertraining abwechslungsreich gestaltet, wie die Schlagtechnik und die Beinarbeit verbessert werden kann und auch wie das Balleimertraining spielsituationsgerecht durchgeführt werden kann. Weitere wichtige Themen waren auch Fehlererkennung/-korrektur und Coaching. Erfreulicherweise waren auch vier Teilnehmer der Kühbacher Tischtennisler dabei, darunter eine Spielerin aus dem Jugendbereich, die gerne das kostenlose Angebot des Bezirks für diesen Infotag angenommen hatten. Alle Teilnehmer waren angetan von den vielen hilfreichen Tipps, die ihnen der erfahrene Trainerfuchs Luetkenhaus mit auf den Weg geben konnte und machten sich bereits auf dem Heimweg Gedanken, wie sie das Gehörte in den nächsten Trainingseinheiten umsetzen können. Auf dem Bild sieht man Verbandstrainer Luetkenhaus mit einigen Teilnehmern beim Balleimertraining.

 

Arina Kreuzer siegt bei Kreisranglistenturnier in Biberbach

Äußerst erfreulich verlief das Tischtennis-Kreisranglistenturnier der Jugend und Schüler in Biberbach für die Nachwuchsspielerinnen und -spieler des TSV Kühbach. Von den 8 Teilnehmern des TSV Kühbach erreichten 5 Kids Platzierungen unter den TOP 5. Das herausragende Ergebnis lieferte Arina Kreuzer mit ihrem Sieg bei den Schülerinnen A (Jahrgang 2001/02). Sie war in ihrer Altersklasse nicht zu bezwingen und wurde ungeschlagen Erste vor Katharina Kienzler vom TTC Langweid. Und noch ein weiterer Podestplatz sprang für die TT-Kids aus Kühbach heraus.

Isabell Bergmüller belegte in der Altersklasse der Jahrgänge 2003/04 (Schülerinnen B) den 3. Platz. Sie musste sich in der Endrunde nur der überragend aufspielenden Laura Wenzel und ihrer Vereinskollegin Hannah Heel (beide TSV Herbertshofen) geschlagen geben. Weitere Platzierungen erreichten Laurentia Kurrer (4. Platz Schülerinnen A), Jasmin Welzel (5. Schülerinnen B) und Michael Quenot (5. Schüler A). Das Turnier war gut besucht und wurde vom SC Biberbach professionell durchgeführt. 83 Jungen und Mädchen spielten in jeweils 4 Altersklassen um die begehrten ersten drei Plätze, die gleichzeitig die Qualifikation für das Bezirksranglistenturnier in Höchstädt bedeuteten. Für das Duo Kreuzer und Bergmüller bedeutet dies, dass sie in knapp zwei Wochen wieder bei einem großen und sehr gut besetzten Turnier teilnehmen dürfen und auch auf Bezirksebene nun die Chance erhalten, ihre Vereinsfarben würdig zu vertreten. Für den TSV Kühbach waren die ersten Erfolge auf Kreisebene seit langer Zeit ein wichtiger Fingerzeig und eine Bestätigung dafür, dass man in puncto Nachwuchsförderung und Jugendarbeit auf dem richtigen Weg ist.


Rechts auf dem Bild Arina Kreuzer, die Siegerin bei den Schülerinnen A und
daneben Isabell Bergmüller, Drittplatzierte bei den Schülerinnen B.

 

1.Mannschaft

Einen überaus wichtigen Auswärtserfolg erspielte sich Kühbach`s erste Tischtennismannschaft in der Kreisliga 1. Nachdem der Rückrundenbeginn gegen Herbertshofen noch mit 4:9 verloren ging, wo nur Stefan Kopfmüller, Georg Kopfmüller, Alois Durner und Andi Estermeier jeweils ein Einzel gewannen, ließ man beim Tabellenletzen DjK Augsburg-Nord III nichts anbrennen und gewann hoch mit 9:1 Punkten. Mit 6:16 Punkten steht man zwar immer noch auf dem vorletzen Platz, hofft aber durch die Umstellung des Teams und der Rückkehr von Stefan Kopfmüller der die ganze Hinrunde verletzungsbedingt fehlte eine bessere Halbsaison spielen zu können. In geänderter Reihenfolge mit Stefan Pischl, Stefan Kopfmüller, Georg Kopfmüller, Alois Durner, Andi Estermeier und Dieter Morhart trat man bei den Gastgebern die mit Bernd Bach, Benjamin Leimbeck, Florian Hindl, Herbert Centmeier, Patrick Bürger und Daniel Weingärtner besetzt waren, in Augsburg an. Drei Doppelerfolge zu Beginn waren schon die halbe Miete für den Matchgewinn. Gleich im ersten Einzel des Abends machten die Gastgeber ihren Ehrenpunkt wo Stefan Kopfmüller doch etwas überraschend gegen Bach verlor. Eine überzeugende Vorstellung bot auch Stefan Pischl, der als neue Nummer eins des TSV beide Einzel für sich entschied. Nun heißt es die Form zu halten, denn schon im nächsten Spiel ist man wieder bei der DjK Augsburg-Nord zu Gast wo man gegen dessen zweite Vertretung anzutreten hat. Das Hinspiel konnte das TSV-Sextett gegen den aktuell Tabellenzweiten ganz überraschend mit 9:6 gewinnen. Diesmal kann man aber davon ausgehen das die DjKler den TSV nicht mehr unterschätzen werden und als klarer Favorit für das Match gelten.

 

Bundesweite Tischtennis-Minimeisterschaft für Einsteiger

In der Sporthalle des TSV Kühbach waren am vergangenen Wochenende 16 Mädchen und Buben beim Ortsentscheid für die bundesweite Aktion „Minimeisterschaft“ Tischtennis für Einsteiger am Start. Die Minis zeigten beim Kühbacher Ortsentscheid in drei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine großartige Veranstaltung“ freute sich Abteilungsleiter Alois Durner am Ende der Meisterschaft und die Jugendleiterin Marisa Zöttl betonte „Die Kinder hatten viel Spaß und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen“. Für die Bestplatzierten heißt es am 14. März 2015 in Nordendorf sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen.

Die Minimeisterschaften des deutschen Tischtennisbundes sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 31 Jahren haben knapp 1,4 Mio. Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen und den Tischtennisvereinen nebenbei viele neue Mitglieder beschert. Sie vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren sogar für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Rückschlagspiel der Welt.

Urkunden und Preise bekamen alle 16 Buben und Mädchen für die erfolgreiche Teilnahme beim Kühbacher Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften im Tischtennis . Den besten Platz für den Jahrgang 2002/03 belegten Julia Finkenzeller und Korbinian Schalter; den besten Platz für den Jahrgang 2004/05 belegten Mia Sogora und Sebastian Mayer; den besten Platz für den Jahrgang 2006 und jünger belegten Mira Bahmer und Robin Wagner. Die Bestplatzierten halten die Urkunden in den Händen. Mit auf dem Bild ist Abteilungsleiter Alois Durner und Jugendleiterin Marisa Zöttl.

 

Guter Vorrundenabschluss der Kühbacher TT-Mädels

Seit dieser Saison gibt es erfreulicherweise wieder eine Tischtennis-Mädchenkreisliga, mit drei Mädchen pro Mannschaft. Im Kreis Augsburg-Nord gingen in der Vorrunde sieben Teams an den Start, wobei der TSV Kühbach sogar zwei Mannschaften melden konnte. Mannschaft I ist mit Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Sophia Bergmüller besetzt und Mannschaft II mit Laurentia Kurrer, Victoria Kopp und Arina Kreuzer. Beide Teams können sich in der Liga gut behaupten. Mannschaft II musste sich in den Begegnungen nur Biberbach geschlagen geben und erreichten somit den hervorragenden zweiten Platz. Ebenso konnte sich Mannschaft I einen guten vierten Platz sichern, indem sie gegen Pöttmes, Nordendorf und Kühbach II gewonnen haben. Die Rückrunde beginnt im Januar. Dort werden wieder spannende Spiele erwartet.


Eine starke Vorrunde spielten die Kühbacher TT-Mädels.
Vorne von links: Sophia und Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel
Hinten von links: Victoria Kopp, Arina Kreuzer, Laurentia Kurrer

 

Vereinsmeisterschaft Jugend 2014

(ttk) Bei der diesjährigen Kühbacher Tischtennismeisterschaft der Jugend konnte Abteilungsleiter Alois Durner 16 Jugendliche begrüßen. 8 Mädchen und 8 Jungen jeweils in zwei Altersklassen gingen in der Sporthalle an den Start. Um mehr Spielpraxis zu bekommen legte man die Klassen zusammen, so dass jeder 7 Spiele zu absolvieren hatte. Am Ende wurde dann wieder getrennt gewertet. Es entwickelten sich teils spannende Spiele und manchen Jugendlichen sah man das Kämpferherz an den Augen an. Bei den Mädels hatte am Ende Isabell Bergmüller in der AK II nur mit hauchdünnen Vorsprung gegenüber Jasmin Welzel (beide verloren nur ein Spiel) die Nase vorn und sicherte sich den Vereinstitel. Dritte wurde Arina Kreuzer vor der einzigen in der AK I startenden Laurentia Kurrer. Die weiteren Plätzen belegten Sophia Bergmüller, Jenny Donth, Marie Leutgäb und Alexandra Soth. Bei den Jungen setzte sich in der AK I Abonnementsieger Philipp Ritzer ohne Spiel- und Satzverlust durch. Platz zwei belegte Julian Welzel der wiederum Maximilian Wagner auf den dritten Platz verwies. Hartumkämpft waren auch die Platzierungen in der AK II. Hier setzte sich Florian Ullmann durch, gefolgt von Fabian Wagner und Korbinian Himmer. Platz vier und fünf belegten Michael Quenot bzw. Korbinian Schalter. Am Ende freuten sich die Jugendlichen über ihre gewonnenen Preise.

 

(ttk) Mit einer grandiosen Vorstellung hat sich Kühbach`s erste Tischtennismannschaft die ersten Punkte in der neuen Saison geholt.
Nach drei Niederlagen gegen die momentan führenden Teams aus Nordendorf, Firnhaberau und Affing, gelang gegen die DjK Augsburg-Nord II die ebenfalls zu den Top-Teams der Liga zählen ein unerwarteter 9:6 Erfolg. Die Gäste traten mit Müller, Kienberger, Korn, Hindl, Centmeier und Bürger in der Marktgemeinde an. Kühbach spielte ohne Stefan Kopfmüller, auf dem man verletzungsbedingt noch länger verzichten muss, mit Alois Durner, Georg Kopfmüller, Andi Estermeier, Stefan Pischl, Dieter Morhart und Tobias Pischl. Zu Beginn schien die Partie den erwarteten Verlauf zu nehmen. 1:2 nach den Doppeln wo nur Vater und Sohn Pischl mit einer starken Leistung Korn/Centmeier das Nachsehen gaben und drei Einzelniederlagen von Durner gegen Kienberger, Kopfmüller gegen Müller und Estermeier gegen Hindl brachten die Gäste mit 5:1 in Front. Gleich aufgeben war für das TSV-Sextett aber nicht angesagt. Stefan Pischl gegen Korn, Morhart gegen Bürger und Tobi Pischl gegen Centmeier brachte das Team wieder heran. Etwas unglücklich agierte an diesem Tag Alois Durner, der trotz einer starken Vorstellung auch sein zweites Einzel abgeben musste. Was aber dann in der Kühbacher Sporthalle geschah war an Spannung, Dramatik und ein wenig Verwunderung, der eigenen Leistung wegen, nicht mehr zu überbieten. Alle fünf restlichen Einzel wurden im fünften Satz entschieden. Und alle endeten zugunsten der Heimischen. Man hatte den Eindruck nach jedem Punktgewinn wuchs die Mannschaft mehr über sich hinaus und machte am Ende den viel umjubelten 9:6 Erfolg perfekt. Erfolgreichste Spieler waren Stefan und Tobias Pischl die neben dem Doppel auch alle Einzel gewinnen konnten.

Eine starke Vorstellung gaben auch die Kühbacher Mädchen ab. Nach zwei unglücklichen 3:4 Niederlagen gegen Herbertshofen und Aichach stand das Gastspiel beim TSV Pöttmes II auf dem Spielplan. Dort zeigten Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Sophia Bergmüller eine starke geschlossene Mannschaftsleisung und kehrten mit einem klarem 6:1 Erfolg zurück. Vor dem letzem Spiel der Hinrunde am kommenden Samstag zuhause gegen Nordendorf belegt das Trio einen Mittelplatz in der Mädchen-Kreisliga.

Nichts anbrennen ließen auch die Jungen in der Kreisliga II. Philipp Ritzer, Florian Rademacher, Julian Welzel und Florian Ullmann kehrten mit einem glattem 8:1 Erfolg von der DjK Augsburg-Nord zurück und sind derzeit mit 3:5 Punkten Tabellensiebter. Am kommenden Freitag steht das Heimspiel gegen Herbertshofen II auf dem Plan.

 

Jugendkreismeisterschaft 2014

(ttk) Erfahrungen sammeln und erste Erfolgsergebnisse einfahren, das ist das wichtigste für die Tischtennisjugend des TSV Kühbach. Also trat man gleich mit sieben Kids bei den diesjährigen Jugend-Kreismeisterschaften in Langweid an. 93 Teilnehmer gingen insgesamt in der Halle an den Start. Besonders aufregend für die "Neuen", konnten sie doch erstmals Turnieratmosphäre schnuppern. Gespielt wurde in vier Altersgruppen Mädels und Jungen. Dabei hielten sich die Mädels wacker. Bis in die Endrunde, wo im KO-System weitergespielt wurde, schafften es Jasmin Welzel, Jenny Donth und Isabell Bergmüller. Bei den Jungen erwischte Julian Welzel eine Hammergruppe, konnte er dort mit der Übermacht aus Nordendorf (Schlembach und Reich) nur Erfahrungen sammeln. In der Endrunde war dann aber die Konkurrenz für die Mädels trotz guter Leistungen zu stark. Besser lief es dagegen im Doppel. Jasmin Welzel/Jenny Donth wurden Vizemeister bei den Schülerinnen C. Arina Kreuzer schaffte es mit ihrer Partnerin Jasmin Spingler (Biberbach) ebenfalls auf den zweiten Platz bei den Schülerinnen B. Vervollständigt wurden die guten Leistungen von Laurentia Kurrer, die mit Linde Wang (TSG Augsburg) den Vizetitel bei den Schülerinnen A holte.


hinten von links: Julian Welzel, Arina Kreuzer und Laurentia Kurrer
vorne von links: Jasmin Welzel, Isabell Bergmüller, Jenny Donth und Sophia Bergmüller

 

Ein Mammutprogramm erwartet die Tischtennisabteilung des TSV Kühbach.
Gleich sieben Mannschaften gehen in der nun beginnenden Saison an den Start.
Drei Herrenteams und vier Jugendmannschaften.
Nach dem siebten Platz in der Vorsaison spielt die erste Herrenmannschaft wieder in der Kreisliga 1. Die Besetzung bleibt mit Alois Durner, Stefan Kopfmüller, Georg Kopfmüller, Andreas Estermeier, Dieter Morhart und Stefan Pischl gleich. Das zweite Herrensextett, das ebenfalls mit Platz sieben in der 3.Kreisliga abschloß startet neben Neuzugang Klaus Wrba mit Andreas Hacker, Josef Pischl, Tobias Pischl, Andreas Alhaier und Günter Welzel. Die dritte Mannschaft die in der letzten Saison erheblich unter Personalprobleme litt und über den letzten Platz in der vierten Kreisliga nicht hinaus kam, hofft durch Umstellung und mehreren Ersatzspielern eine ordentliche Saison zu spielen. Stammspieler sind hier Christian Morhart, Andre Müller Alex Durner, Johannes Sponer, der aus der Jugend kommende Phillip Ritzer und Marisa Zöttl.

Gespannt darf man heuer bei den Jugendlichen sein, wurde doch die erste Jugend und die sogenannten Bambinis Meister in der letzten Saison.
Bei den Mädchen spielt man mit zwei Teams in der Kreisliga. Das erste Team ist mit Isabell Bergmüller, Jasmin Welzel und Sophia Bergmüller vertreten. Beim zweiten Team stehen neben Laurentia Kurrer, Viktoria Kopp und Gina Jung noch Jenny Donth, Alexandra Soth und Arina Kreuzer zur Verfügung.
Bei den Jungen spielt die Erste mit Phillip Ritzer, Florian Rademacher, Julian Welzel und Florian Ullmann in der Kreisliga 2. Das zweite Team mit Uli Schrempel, Michael Quenot, Sebastian Köhler und Maximilian Wagner spielt in der Kreisliga 3. Als Ersatzspieler stehen Fabian Dauer, Ludwig Lemke, Korbinian Himmer und Fabian Wagner zur Verfügung.

 

Generalversammlung 04/2014
(ttk) Ohne Probleme verlief die Generalversammlung der Tischtennisabteilung des TSV Kühbach. Abteilungsleiter Alois Durner begrüßte zunächst die TSV-Vorstände Stefan Schneider und Matthias Ivenz. Nach einem kurzen Bericht über die abgelaufene -und einem Ausblick auf die kommende Saison standen auch Neuwahlen auf dem Programm. Stefan Schneider fungierte als Wahlleiter. Hier wurden Alois Durner (1.Abteilungsleiter) und Dieter Morhart (2.Abteilungsleiter) mit großer Mehrheit wieder gewählt. 1. Jugendleiter wurde Marisa Zöttl , die das Amt von Ingrid Barkofen übernimmt. Ihr zur Seite steht Alex Durner. Pressewart bleibt wie bisher Georg Kopfmüller. Das Amt des Sport -und Gerätewarts übernimmt Tobias Pischl. TSV-Chef Schneider lobte am Ende noch mit einer kurzen Ansprache die Arbeit der Tischtennisabteilung, die auf einem guten Weg ist auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil des TSV Kühbach zu bleiben.

Zum Bild: von links Matthias Ivenz (2.Vorstand), Alex Durner (2. Jugendleiter), Alois Durner (1. Abteilungsleiter), Dieter Morhart (2.Abteilungsleiter), Georg Kopfmüller (Pressewart), Marisa Zöttl (1. Jugendleiter), Tobias Pischl (Sportwart) und TSV-Vorstand Stefan Schneider.

 

Minimeisterschaft Bezirksentscheid 2014

Ein weiteres Highlight stand für die Tischtennisabteilung des TSV Kühbach auf dem Programm.

In Thannhausen wurde der Bezirksentscheid der Minis ausgetragen, wo die Kids wichtige Turniererfahrung sammeln konnten.
Fünf Mädchen und vier Jungen des TSV haben sich aus vorangegangenen Turnieren qualifiziert. Gespielt wurde in drei Altersklassen getrennt nach Jungen und Mädchen in einem starken Teilnehmerfeld von 130 Kindern.
Gute Vorstellungen boten dabei Laurentia Kurrer, Victoria Kopp und Isabell Bergmüller bei den Mädchen und Florian Ullmann und Korbinian Himmer bei den Jungen in der Gruppenphase, die sie allesamt überstanden. Einzig Jasmin Welzel, Arina Kreuzer, Fabian Wagner und Ludwig Lemke schieden nach den Gruppenspielen aus.
In der KO-Runde schlugen sich die Kids dann tapfer, schieden aber gegen starke Konkurrenz aus. Nur Isabell Bergmüller kam mit einem Sieg eine Runde weiter und belegte am Ende Platz 5 in der Altersklasse 2.
In der AK1 landeten Victoria Kopp und Laurentia Kurrer ebenfalls auf einem guten 5.Platz. Einen gemeinsamen 9. Platz belegten Korbinian Himmer und Florian Ullmann in der AK2.

Zum Bild: Die Teilnehmer vom TSV Kühbach ( Auf dem Bild fehlt Fabian Wagner)

 

Herren 1. Mannschaft
(ttk) Mit zwei Auftaktsiegen ist die erste Kühbacher Tischtennismannschaft in die Rückrunde gestartet. In heimischer Halle und in gleicher Besetzung wie in der Vorrunde also mit Alois Durner, Stefan Kopfmüller, Georg Kopfmüller, Andi Estermeier, Stefan Pischl und Dieter Morhart gewann man gegen den TSV Gersthofen II mit 9:4 Punkten.
Dabei tat man sich zu Beginn schwer, konnten die Gäste die in dieser Saison mit dem Abstieg zu kämpfen haben die Partie bis zur Hälfte durchaus ausgeglichen gestalten. Aber sechs Einzelerfolge am Stück zum Ende des Matches brachten den wichtigen Kühbacher Erfolg.
Erfolgreichste Spieler waren hierbei Georg Kopfmüller und Dieter Morhart, die neben den Doppel auch die Einzel für sich entschieden. Wieder zuhause stand dann das Nachbarschaftsduell gegen den Tabellenletzten Inchenhofen auf dem Spielplan.
Wieder stand es am Ende 9:4 für die Gastgeber. Dabei war besonders wichtig, dass man gleich alle drei Doppel zu Beginn für sich entscheiden konnte. Bei den Einzeln, durchaus ebenbürdig, merkte man es den Leonhardern direkt an, das sie den Kampf um den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben haben.
Als Punktesammler erwiesen sich hierbei Andi Estermeier, Stefan Pischl und Dieter Morhart, die ohne Verlustpunkt blieben. Mit den beiden Heimsiegen hat sich die Kühbacher Truppe ein wenig Luft nach unten geschaffen. Mit 9:13 Punkten belegt man den siebten Tabellenplatz in der Kreisliga I. Interessant dürfte es heute werden wenn man beim Tabellenfünften Herbertshofen zu Gast ist.

 

Minimeisterschaft Februar 2014

(ttk) Großen Zuspruch errang der Ortsentscheid der Mini-Meisterschaften im Tischtennis des TSV Kühbach. TT-Abteilungsleiter Alois Durner, der mit großem Engagement die Jugendarbeit vorantreibt, nannte es einen Hammer, konnte er doch 28 Kinder (17 Mädels und 11 Jungs) in der Sporthalle zu dem Wettbewerb begrüßen, was eine volle Halle garantierte. Trainer und Betreuer sorgten für einen reibungslosen Ablauf eines dreieinhalbstündigen Turnieres.
Ingrid Barkofen sorgte zwischendurch mit Donuts für eine Stärkung der kommenden Generation. Gespielt wurde in drei Altersklassen und so manche Mamas, Papas, Omas und Opas fieberten mit ihren Sprößlingen mit. Gespielt wurde in drei Altersklassen, getrennt nach Jungen und Mädchen. Bei den „ältesten“ Jungen, Jahrgang 2001/2002 gewann Fabian Wagner vor Ludwig Lemke und Luca Korber. Die nächsten Platzierungen 4. Paul Reisch; 5. Dominik Michael. Bei den Mädchen triumpfierte Laurentia Kurrer vor Victoria Kopp und Arina Kreuzer.
Die weiteren Plätze belegten Sabrina Reif, Ramona Reif, Anna-Lena Futschik und Sandra Hanke. Beim Jahrgang 2003/2004 stand Florian Ullmann ganz oben, gefolgt von Korbinian Himmer und Maximilian Soth. Die Mädels des Jahrganges beendeten die Klasse mit 1. Isabell Bergmüller; 2. Jasmin Welzel; 3. Sophia Bergmüller; 4. Alexandra Soth; 5. Jenny Donth; 6. Marie Leutgäb; 7. Anna Vogl.
Bei den Jüngsten, wo mancher Teilnehmer die Tischhöhe nur knapp überschritt gewann die Mädchenklasse Victoria Himmer vor Dorothee Himmer und Anna Lena Hanke. Bei den Jungs setzte sich Lucas Held durch, gefolgt von Robin Wagner und Leon Korber. Die große Resonanz des Turniers, wo auch manche Talente entdeckt wurden zeigt der Tischtennisabteilung, das sich der Sport mit dem kleinen weißen Ball sich in Kühbach immer größerer Beliebtheit erfreut und sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen braucht.

 

(ttk) Die hervorragende Jugendarbeit in der Abteilung Tischtennis beim TSV Kühbach zeigt Früchte. Beide Jugendmannschaften zeigten herausragende Leistungen und schlossen die Vorrunde jeweils als Tabellenerster und somit als Herbstmeister ab.
Die erste Jugend die in der Kreisliga 3 zusammen mit Aichach (2 Teams), Obergriesbach, Herbertshofen, Adelsried, Hammerschmiede, Augsburg-Nord und Nordendorf spielt schloß die Hinrunde mit makellosen 16:0 Punkten (64:6 Spiele) ab. Dabei ragten besonders Philipp Ritzer und Jonas Wanka heraus die im Einzel neben einer makellosen zu Null-Bilanz nicht mal einen Satz verloren. Beide durften auch schon mal bei den Herren „schnuppern“. Auch Florian Rademacher und Uli Schrempel zeigten Topleistungen und waren massgeblich am Erfolg des Team`s verantwortlich. Eine lupenreine Doppelbilanz von 16:0 spiegelt die Überlegenheit des Quartetts in dieser Liga wieder.
Am 24. Januar beginnt die Rückrunde wo an eigenen Tischen um 18:30 Uhr der TSV Aichach IV zu Gast ist. Keinen Deut schlechter absolvierte das zweite gemeldete Team, die in der sogenannten Bambini-Runde spielt, die Vorrunde. In abwechselten Quartetts spielten Julian Welzel, Michael Quenot, Sebastian Köhler, Gina Jung, Florian Ullmann, Isabell Bergmüller und Laurentia Kurrer die Vorrunde. Sieben Spiele waren zu absolvieren. Dabei setzte man sich gegen die Konkurrenten aus Oberndorf, Aichach, Pöttmes, Nordendorf, Biberbach, Adelsried und Herbertshofen klar und deutlich durch. Fünf Spiele endeten mit beeindruckenden 8:0 Punkten, zwei mit 8:2 Punkten.
Rückrundenbeginn ist am 31. Januar wenn man beim TSV Pöttmes zu Gast ist.


Jugend: v. L. Florian Rademacher, Phillip Ritzer, Jonas Wanka, Uli Schrempel


Bambini: v. L. Gina Jung, Isabell Bergmüller, Michael Quenot, Julian Welzel

 

Vereinsmeisterschaft Jugend 2013

(ttk) Zu einer gelungenen Veranstaltung avanchierten die diesjährigen Kühbacher Tischtennisvereinsmeisterschaften der Jugendlichen. 18 Teilnehmer, davon 11 Mädchen und 7 Jungen konnte Abteilungsleiter Alois Durner in der Sporthalle begrüßen. Jeweils in zwei Altersklassen kämpften die Jugendlichen mit viel Ehrgeiz gegeneinander. In der AK I der Mädchen spielte ein Trio den Titel aus. Es gewann souverän Kathrin Lutz, vor Laurentia Kurrer. Den dritten Platz belegte Franziska Augustin. Deutlich mehr Spiele gab es im System jeder gegen jeden in der AK II der Mädchen. Acht Spielerinnen kämpften um den Titel. Ohne Spielverlust setzte sich Isabell Bergmüller durch und wurde Vereinsmeisterin. Knapp geschlagen wurden Viktoria Kopp auf Platz zwei und Sophia Bergmüller, die mit dem dritten Platz ebenfalls noch auf dem Treppchen landeten. Die weiteren Platzierungen. 4. Sabrina Reif, 5. Jasmin Welzel, 6. Jenny Donth, 7. Alexandra Soth, 8. Ramona Reif. In der AK II der Jungen wieder ein Trio. Michael Quenot gewann die Konkurrenz von Sebastian Köhler und Adrian Quenot. In der AK I holte sich mit Philipp Ritzer das wohl beste Kühbacher Talent den Titel. Ohne auch nur einen Satzverlust gewann er vor Florian Rademacher und Jonas Wanka. Den vierten Platz belegte Julian Welzel. Am Ende stellten sich dann nochmal alle Pokalgewinner zu einem gemeinsamen Foto auf.

 

02.12.2013 Zeitungsbericht 2. Herren Mannschaft
Ziel: Klassenerhalt

Dem bescheidenen Ziel der 2. Kühbacher Herrenmannschaft sind die Spieler im vergangenen Spiel ein gutes Stück näher gekommen. In spannenden Spielen konnten sich die ehrgeizigen Spieler aus Kühbach in Bestbesetzung gegen den FC Laimering-Rieden II klar mit 9:3 Punkten durchsetzen. Lediglich ein Einzel- und zwei Doppelspiele konnten die Gäste für sich entscheiden. Der Tabellenrang der Kühbacher verbesserte sich durch den Sieg auf Platz 7.

 

(ttk) Das es beim TSV Kühbach Abteilung Tischtennis weiter bergauf geht zeigten die jüngsten Beispiele. Bei dem jüngst durchgeführten Jubiläumsturnier waren durchwegs postitive Eindrücke zu vermelden gewesen. Aber besonders im neu strukturierten Jugendbereich ist man auf einen guten Weg die Zukunft des Tischtennissports im TSV zu sichern. Nachdem in den Trainingstagen großer Zuspruch herrscht und alle mit viel Eifer dabei sind, brachte man dieses Jahr noch eine zweite Jugendmannschaft an den Start. Wie schon das erste Quartett war man in den ersten vier Spielen überaus erfolgreich. Viermal verließ man als Sieger die Tische was den Ergeiz der Spielerinnen und Spieler bestimmt keinen Abbruch tut. Auf dem Bild: von links: Gina Jung, Julian Welzel, Michael Quenot und Sebastian Köhler. Als "Ersatzspieler" kamen bisher auch Florian Ullmann, Laurentia Kurrer und Isabell Bergmüller zum Einsatz.

 

(ttk) Mit einem 8:8 Unentschieden endete das erste Heimspiel für Kühbach`s erste Tischtennismannschaft.
Beim Spiel gegen die DJk Augsburg-Nord III gelang es keiner Mannschaft während des Matches auch nur zwei Punkte sich abzusetzen, so dass beide mit dem Remis zufrieden sein konnten. Mit etwas mehr Glück wäre für das Kühbacher Sextett aber auch ein Sieg drin gewesen, bedenkt man, dass alle sechs gespielten Fünfsätze den Gästen überlassen werden mussten. 2:1 stand es nach den Doppeln. Alois Durner/Georg Kopfmüller verloren doch etwas überraschend gegen Pecher/Centmeier, während Stefan Kopfmüller/Stefan Pischl gegen Korn/Bürger und auch Andi Estermeier/Dieter Morhart gegen Bach/Hindl in vier Sätzen die Oberhand behielten. Zwei Niederlagen dann gleich "Vorne". Durner in fünf Sätzen gegen Korn und Stefan Kopfmüller in vier Sätzen gegen Pecher, verloren. Die bügelte die Mitte gleich wieder aus. Georg Kopfmüller gegen Centmeier gewann, wie auch Estermeier der Bach das Nachsehen gab. Hinten wurden zum Ende der ersten Runde die Punkte geteilt. Pischl`s Niederlage gegen Hindl egalisierte Morhart, der Bürger in vier Sätzen bezwang. Vorne waren die Gäste an diesem Tag den Kühbachern überlegen, denn beide Spitzeneinzel, sprich Durner gegen Pecher als auch Stefan Kopfmüller gegen Korn gaben ihre Spiel jeweils in fünf Sätzen ab. Auf die Mitte war diesmal Verlass. Georg Kopfmüller und Estermeier sorgten wieder für eine knappe 7:6 Führung. Aüßerst unglückliche Niederlagen dann in den letzten beiden Einzeln, denn sowohl Pischl gegen Bürger und auch Morhart gegen Hindl gingen im Entscheidungssatz verloren so dass das Schlussdoppel entscheiden musste. Dort ließen Durner/Georg Kopfmüller nichts mehr anbrennen und sorgten gegen Korn/Bürger für das Remis.
Eine schwierige Aufgabe erwartet das Team wenn man heute beim TSV Firnhaberau zu Gast ist.
Weitere Ergebnisse:
Kreispokal 1. Runde: TSV Steppach II gegen TSV Kühbach III 5:1;
2. Runde: TSV Kühbach II gegen TC Obergriesbach 3:5; SC Biberabch II gegen TSV Kühbach I 0:5;

 

(ttk) Besser hätte die Saison für die neuformierte Kühbacher Tischtennisjugend nicht beginnen können. Im ersten Spiel war man beim TC Obergriesbach zu Gast. Philipp Ritzer, Florian Rademacher, Jonas Wanka und Ulli Schrempel zeigten eine tolle Mannschaftsleistung und gewannen hoch mit 8:0 Punkten. Im ersten Heimspiel wollte man nun die zuvor gezeigten Leistungen wiederholen. Und wieder gelang den Kühbachern ein grandioser Sieg. Das Spiel gegen Nordendorf wo statt Ulli Schrempel Julian Welzel zum Einsatz kam gewann man wieder verdient mit 8:1 Punkten. Mit dem gleichen Ehrgeiz will das Quartett nun auch am kommenden Freitag punkten, wenn es wieder zuhaus gegen Adelsried um Punkte geht.

 

(ttk) Einen gelungenen Start hatte Kühbach`s erste Tischtennismannschaft in der neuen Saison. Nachdem in der letzten, abgelaufenen Saison ein Verein seine Mannschaft aus der Kreisliga 1 abmeldete, blieben die Kühbacher in der höchsten Liga auf Kreisebene. Wie schon im letzten Jahr spielt man wieder mit Alois Durner, Stefan Kopfmüller, Georg Kopfmüller, Stefan Pischl, Dieter Morhart und dem neuen Mannschaftsführer Andreas Estermeier der den Posten von Alois Durner übernommen hat, der sich nun dem Tischtennissport in Kühbach mehr widmen kann. Im ersten Spiel war man beim Aufsteiger TSV Gersthofen 2 zu Gast. Zwei hartumkämpfte Fünfsatzdoppel von Alois Durner/Georg Kopfmüller gegen Lösch/Schiemann und Stefan Kopfmüller/Stefan Pischl gegen Meier/Pasli die gewonnen wurden stand eine Viersatzniederlage von Andreas Estermeier/Dieter Morhart gegen Deniz/Schmiedel gegenüber. Zwei Siege vorne von Stefan Kopfmüller der Meier das Nachsehen gab und Durner, der trotz der krankheitsbedingten Pause mit einer starken Vorstellung Lösch in vier Sätzen bezwang brachten eine 4:1 Führung. Dies glichen die Gastgeber aber postwendend wieder aus. G.Kopfmüller gegen Pasli, Estermeier gegen Schiemann und Morhart gegen Deniz gingen verloren und sorgten für den Gleichstand. Pischl sorgte zum Ende der ersten Runde mit einem Sieg gegen Schmiedel wieder für die Führung. Im Spitzeneinzel musste sich dann Durner Meier geschlagen geben. G. Kopfmüller machte die vorherige Niederlage mit einem Sieg über Schiemann wieder wett und ein glänzend aufgelegter S.Kopfmüller gewann auch sein zweites Einzel gegen Lösch. Estermeier hatte nicht seinen besten Tag, er verlor ganz knapp auch sein zweites Einzel gegen Pasli. Das hintere Paarkreuz machte dann den Sack zu. Morhart gegen Schmiedel und Pischl, der neben S.Kopfmüller an diesem Abend ungeschlagen blieb und Deniz das Nachsehen gab sorgten für den 9:6 Endstand. Schwer dürfte es für das TSV-Sextett auch am kommenden Freitag werden wenn in der heimischen Sporthalle die DjK Augsburg-Nord 3 zu Gast ist.

 

(ttk) Trotz einer großen kämpferischen Leistung und einem daraus folgenden 9:6 Erfolg gegen den SV Hammerschmiede hat es für die erste Kühbacher Tischtennismannschaft nicht gereicht. Nach nur einem Jahr steigt man wieder in die Kreisliga 2 ab. Mit 15:25 Punkten gehört man neben den FC Affing (13:27) und den TSV Aichach II (0:40) zu den drei Absteigern der Saison. Wie eng das es im Abstiegskampf in dieser Spielsaison wurde beweist die Tatsache dass man zum punktgleichen Tabellenvordermann DJK Lechhausen
(-38) auf Grund des etwas schlechteren Spielverhältnis (-41) das Nachsehen hatte. Das es am Ende nicht mehr gereicht hat liegt auch sicher daran, dass man die letzten drei Spiele auf Spitzenspieler Alois Durner verzichten musste und auch Andi Estermeier im Endspurt einmal nicht zur Verfügung stand. Nun heißt es für das Kühbacher Sextett das vorraussichtlich in der kommenden Saison in derselben Aufstellung spielen wird, eine gute Vorbereitung zu durchlaufen um dann vielleicht wieder um den Aufstieg mitspielen zu können.

Ergebnisse: Stefan Kopfmüller/Stefan Pischl – Neubert/Walk 3:0; Andreas Estermeier/Dieter Morhart – Fredersdorff/Friedel 0:3; Georg Kopfmüller/Tobias Pischl – Ender/Stoll 3:1; S.Kopfmüller – Friedel 3:0; G.Kopfmüller – Fredersdorff 1:3; Estermeier – Walk 3:0; Morhart – Neubert 3:2; S.Pischl – Stoll 3:0; T.Pischl – Ender 0:3; S.Kopfmüller – Fredersdorff 2:3; G.Kopfmüller – Friedel 1:3; Estermeier – Neubert 0:3; Morhart – Walk 3:0; S.Pischl – Ender 3:1; T.Pischl – Stoll 3:0;

 
TSV Kühbach e.V.  •  Westumfahrung 1  •  86556 Kühbach  •  Tel. 08251 / 63 59